Für sich sein

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Koordinaten der Einsamkeit

Das dreifache Selbst

Einsamkeit und Krankheit

Mehr oder weniger oder gleich viel?

Chronischer Stress und Schmerz

Isolation durch Schmerz

Begabungen für das Alleinsein und das Zusammensein

Das Hormon der Nähe

Nicht-Orte

Schritte aus der Einsamkeitsfalle

Der schnelle Selbsttest

2. Das Reich der Solitude

In der Wüste: Antonius

Die einsamste Insel: Skellig Michael

Mystische Abgeschiedenheit: Meister Eckhart

In der Waldeinsamkeit: Genoveva und die deutsche Romantik

In der Studierstube: Isaac Newton

3. Zufluchtsorte des Für-sich-Seins

Die Sprache der Stille: Haikus

Raus aufs Land: Petrarca

Ins Spiel versunken: Solitaire

Am Meer: Caspar David Friedrich

4. Die Weiten der Loneliness

In der Höhle: Robert Voorhis

Auf Wanderschaft: Frederick William Robertson

In einem Lied verloren: Fado

Zu Hause: Emily Dickinson

Im Urwald: Horacio Quiroga

5. Die Inseln der Isolation

Allein in der Menge: Der ägyptische Hiob

In der Grube: Jeremia

Im Versteck: Homosexuelle Menschen

Mutterseelenallein: Aharon Appelfeld

In der Erinnerungseinsamkeit: Wolfskinder in Ostpreußen

Auf der Flucht: Vier Etappen

Im Zimmer: Die japanischen Hikikomori

Unsichtbar werden: Greta Garbo und Marlene Dietrich

Ins Grab: Einsame Bestattungen

6. Ankerplätze im Mahlstrom

Gedichte: Erich Kästner und Mascha Kaléko

Tagebuch schreiben: London im Zweiten Weltkrieg

Bücher lesen: Kauffmann, Waite und Moltke

Hundefreundschaften: Gabriele Bärtels

Netzwerke: Ein Gespräch mit Franz Müntefering

Begleitung: Die Ausgeschlossenheit der Obdachlosen

7. Wege und Orte der Befreiung

Zu Besuch: Die frühen Christen und die moderne Gefängnisseelsorge

Die Sprache entdecken: Helen Keller

Zuhören: Die Geschichte der Telefonseelsorge

Philosophie: Der Trost des Boethius

Weihnachten feiern: Charles Dickens und Ebenezer Scrooge

In der Sackgasse: Das britische Einsamkeitsministerium

Offene Türen: Adolf von Harnacks Aufgeschlossenheit

Literaturhinweise

Angebote für Einsame

Für sich sein

Ein Atlas der Einsamkeiten

Buch (Taschenbuch)

18,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

18,95 €

Für sich sein

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,95 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.08.2021

Illustrator

Dirk Uhlenbrock

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

248

Beschreibung

Rezension

"Anregend. (…) Ein Panoptikum von traurigen, manchmal aber auch faszinierend kreativen Lebenswegen auf den vielfältigen Pfaden der Einsamkeit.“

Frankfurter Neue Presse, Dierk Wolters

"Kleine, feine Kulturgeschichte des Alleinseins“

Chrismon

"Das Autoren-Duo (…) lädt zu Entdeckungsreisen in den Kosmos des Alleinseins (…) Das sehr flüssig zu lesende 237-Seiten-Buch bietet am Ende auch Anleitungen, um den Kontinent der Einsamkeit wieder zu verlassen."

Kleine Zeitung, Thomas Gloser

"Anregungen für den Umgang mit der Einsamkeit bietet das lesenswerte Buch 'Für sich sein – ein Atlas der Einsamkeit.'"

Die Tagespost, Cornelia Huber

"Vermisst die Vielfalt der Erscheinungsweisen von Einsamkeit literarisch, historisch und theologisch.“

Publik Forum, Helmut Jaschke

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.08.2021

Illustrator

Dirk Uhlenbrock

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

248

Maße (L/B/H)

20,3/12,4/2,3 cm

Gewicht

307 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-77488-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Für sich sein
  • Einleitung

    1. Koordinaten der Einsamkeit

    Das dreifache Selbst

    Einsamkeit und Krankheit

    Mehr oder weniger oder gleich viel?

    Chronischer Stress und Schmerz

    Isolation durch Schmerz

    Begabungen für das Alleinsein und das Zusammensein

    Das Hormon der Nähe

    Nicht-Orte

    Schritte aus der Einsamkeitsfalle

    Der schnelle Selbsttest

    2. Das Reich der Solitude

    In der Wüste: Antonius

    Die einsamste Insel: Skellig Michael

    Mystische Abgeschiedenheit: Meister Eckhart

    In der Waldeinsamkeit: Genoveva und die deutsche Romantik

    In der Studierstube: Isaac Newton

    3. Zufluchtsorte des Für-sich-Seins

    Die Sprache der Stille: Haikus

    Raus aufs Land: Petrarca

    Ins Spiel versunken: Solitaire

    Am Meer: Caspar David Friedrich

    4. Die Weiten der Loneliness

    In der Höhle: Robert Voorhis

    Auf Wanderschaft: Frederick William Robertson

    In einem Lied verloren: Fado

    Zu Hause: Emily Dickinson

    Im Urwald: Horacio Quiroga

    5. Die Inseln der Isolation

    Allein in der Menge: Der ägyptische Hiob

    In der Grube: Jeremia

    Im Versteck: Homosexuelle Menschen

    Mutterseelenallein: Aharon Appelfeld

    In der Erinnerungseinsamkeit: Wolfskinder in Ostpreußen

    Auf der Flucht: Vier Etappen

    Im Zimmer: Die japanischen Hikikomori

    Unsichtbar werden: Greta Garbo und Marlene Dietrich

    Ins Grab: Einsame Bestattungen

    6. Ankerplätze im Mahlstrom

    Gedichte: Erich Kästner und Mascha Kaléko

    Tagebuch schreiben: London im Zweiten Weltkrieg

    Bücher lesen: Kauffmann, Waite und Moltke

    Hundefreundschaften: Gabriele Bärtels

    Netzwerke: Ein Gespräch mit Franz Müntefering

    Begleitung: Die Ausgeschlossenheit der Obdachlosen

    7. Wege und Orte der Befreiung

    Zu Besuch: Die frühen Christen und die moderne Gefängnisseelsorge

    Die Sprache entdecken: Helen Keller

    Zuhören: Die Geschichte der Telefonseelsorge

    Philosophie: Der Trost des Boethius

    Weihnachten feiern: Charles Dickens und Ebenezer Scrooge

    In der Sackgasse: Das britische Einsamkeitsministerium

    Offene Türen: Adolf von Harnacks Aufgeschlossenheit

    Literaturhinweise

    Angebote für Einsame