Manchmal sucht sich das Leben harte Wege. Wahre Geschichten, die ber�hren und Zu

Wahre Geschichten, die berühren und Zuversicht geben

Katharina Afflerbach

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 19,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung



Krisen bewältigen und Lebensfreude wiederfinden: Geschichten, die Mut machen

Als Katharina Afflerbach vom tödlichen Unfall ihres Bruders erfährt, hebt dieser Schicksalsschlag ihr Leben aus den Angeln. Sie muss lernen, ihre Trauer zu verarbeiten. Dabei begegnen ihr Wärme und Mitgefühl, aber auch verschlossene Herzen. In diesem inspirierenden Buch erzählt sie offen und persönlich von diesem traumatischen Erlebnis – und wie das Leben trotzdem weiterging.

Ihr eigenes Empfinden öffnet ihr den Blick für andere. Die Autorin spricht mit dreizehn Betroffenen über den Verlust eines geliebten Menschen und ihre individuellen Wege zur Trauerbewältigung. Die Erfahrungsberichte dieser Menschen zeigen: Lebenskrisen sind auch eine Chance, sich weiterzuentwickeln!

 

- »Ich fühle mit dir« – Ein Buch, das Kraft schenkt und neue Perspektiven aufzeigt
- Wenn nichts mehr ist, wie es einmal war: über den Umgang mit Trauer, Tod und Verlust
- Wie können positives Denken, Achtsamkeit und Selbstliebe Zuversicht in schweren Zeiten geben?
- Einfühlsames Geschenk für Trauernde, das Trost spendet

 

Motivierende Lebensgeschichten: Wie gelingt das Weiterleben nach Schicksalsschlägen?

Tod, Schmerz und Leid – das sind keine einfachen Themen, doch sie gehören zum Leben dazu. Katharina Afflerbach erfährt in dreizehn Gesprächen von Verzweiflung, Angst und dem Gefühl unendlichen Alleinseins. Oft sind Freunde und Angehörige beim Umgang mit Trauernden überfordert. Mit diesen berührenden Geschichten können Sie nachempfinden, wie sich die Betroffenen fühlen.

Doch die Berichte stecken auch voller Hoffnung: Wenn Sie erfahren möchten, wie es diesen Menschen gelingt, wieder Halt zu finden und neuen Lebensmut zu schöpfen, dann sind Sie hier richtig!

Produktdetails

Verkaufsrang 6926
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 05.09.2021
Verlag Goldegg Verlag
Seitenzahl 180
Maße (L/B/H) 21,8/14/2,4 cm
Gewicht 320 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99060-239-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

19 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wunderbare und nahegehende Wortwahl, die den Schmerz richtig transportiert.

A. am 28.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist eine Zusammentragung mehrerer schwerer Schicksalsschläge. Es geht um Tod, Trauer und Verlust, aber auch für die Überlebenden darum, sich wieder aus der Dunkelheit hervorzukämpfen. Die Menschen in diesem Buch teilen sehr intim ihr Gedanken, Gefühle in ihren schlimmsten Zeiten im Leben und egal wie sehr man sich auch abgrenzen möchte, die persönlichen Geschichten gehen einem sehr nahe. Es ist gleichzeitig Leid und Heilung. Ein Aushalten von Schmerz. Es zeigt, dass man nicht allein ist. Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die den Mut hatten, ihre Geschichte mit der Autorin (und damit auch mit der Öffentlichkeit) zu teilen. Die Geschichten sind sehr mitreißend, empathisch und tief emotional erzählt, sodass sie an vielen Stellen Gefühle hervorrufen, die schwer auszuhalten sind, denen man sich aber trotzdem stellen sollte. Die Autorin hat es geschafft, diese Schicksale, ein kleines bisschen Hoffnung und etwas Unbegreifliches wie den Tod mit viel Fingerspitzengefühl und ohne Distanz in Worte zu fassen. Sie zeigt einen neuen Blick auf das Leben, macht klar, dass der Tod allgegenwärtig ist, und doch völlig normal ist, ihn zu verdrängen zu versuchen. Es gibt einen perfekten verbindenden Abschluss: Eine kleine Zusammenfassung der verschiedenen Bewältigungsstrategien, wie die verschiedenen Personen mit Trauer umgegangen sind. Dazu noch Hilfestellungen, wie man auf Trauernde zugehen sollte. Das hat mir viel der Hilflosigkeit genommen, damit umzugehen und in solchen Situationen Menschen die Hand zu reichen. Man kann nie nachfühlen, aber immer mitfühlen. Ich habe das Buch in einer für mich schwierigen Zeit gelesen. Deshalb waren diese Trauer und der Schmerz an manchen Tagen wirklich schwer auszuhalten. Das war auch der Grund, weshalb ich für dieses doch recht dünne Buch wirklich sehr lange gebraucht habe. Der unglaublich gefühlvolle Schreibstil und die berührenden Schicksale dieser tollen Menschen gehen einem sehr nahe. Auch wenn es immer einen Hoffnungsschimmer gibt, sollte man kein ‚Happy End‘ erwarten. Dieses Buch ist Schmerz. Dieses Buch ist Lebenserfahrung. Dieses Buch ist Hoffnung. Dieses Buch ist Trauer, Wut und Verzweiflung. Dieses Buch ist unglaublich lebensnah und menschlich. Auch wenn es mir so wehgetan hat… oder gerade genau deshalb, kann ich nur 5 Sterne vergeben.

Wunderbare und nahegehende Wortwahl, die den Schmerz richtig transportiert.

A. am 28.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist eine Zusammentragung mehrerer schwerer Schicksalsschläge. Es geht um Tod, Trauer und Verlust, aber auch für die Überlebenden darum, sich wieder aus der Dunkelheit hervorzukämpfen. Die Menschen in diesem Buch teilen sehr intim ihr Gedanken, Gefühle in ihren schlimmsten Zeiten im Leben und egal wie sehr man sich auch abgrenzen möchte, die persönlichen Geschichten gehen einem sehr nahe. Es ist gleichzeitig Leid und Heilung. Ein Aushalten von Schmerz. Es zeigt, dass man nicht allein ist. Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die den Mut hatten, ihre Geschichte mit der Autorin (und damit auch mit der Öffentlichkeit) zu teilen. Die Geschichten sind sehr mitreißend, empathisch und tief emotional erzählt, sodass sie an vielen Stellen Gefühle hervorrufen, die schwer auszuhalten sind, denen man sich aber trotzdem stellen sollte. Die Autorin hat es geschafft, diese Schicksale, ein kleines bisschen Hoffnung und etwas Unbegreifliches wie den Tod mit viel Fingerspitzengefühl und ohne Distanz in Worte zu fassen. Sie zeigt einen neuen Blick auf das Leben, macht klar, dass der Tod allgegenwärtig ist, und doch völlig normal ist, ihn zu verdrängen zu versuchen. Es gibt einen perfekten verbindenden Abschluss: Eine kleine Zusammenfassung der verschiedenen Bewältigungsstrategien, wie die verschiedenen Personen mit Trauer umgegangen sind. Dazu noch Hilfestellungen, wie man auf Trauernde zugehen sollte. Das hat mir viel der Hilflosigkeit genommen, damit umzugehen und in solchen Situationen Menschen die Hand zu reichen. Man kann nie nachfühlen, aber immer mitfühlen. Ich habe das Buch in einer für mich schwierigen Zeit gelesen. Deshalb waren diese Trauer und der Schmerz an manchen Tagen wirklich schwer auszuhalten. Das war auch der Grund, weshalb ich für dieses doch recht dünne Buch wirklich sehr lange gebraucht habe. Der unglaublich gefühlvolle Schreibstil und die berührenden Schicksale dieser tollen Menschen gehen einem sehr nahe. Auch wenn es immer einen Hoffnungsschimmer gibt, sollte man kein ‚Happy End‘ erwarten. Dieses Buch ist Schmerz. Dieses Buch ist Lebenserfahrung. Dieses Buch ist Hoffnung. Dieses Buch ist Trauer, Wut und Verzweiflung. Dieses Buch ist unglaublich lebensnah und menschlich. Auch wenn es mir so wehgetan hat… oder gerade genau deshalb, kann ich nur 5 Sterne vergeben.

Preziose

Bewertung am 05.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nun habe ich das Buch durch. Es dauerte mehrere Wochen, da ich diese Preziose nicht ratzfatz am Stück lesen wollte und auch nicht konnte. Dafür häppchenweise. Achtsam. Denn ich fühlte mit, lachte mit, war betroffen, traurig. Dachte ein paar Mal, wie kann das Schicksal so grausam sein zu so netten Menschen. Alle porträtierten Personen mussten gezwungen durch einen erlittenen Schicksalsschlag hinfallen, lernen wieder aufzustehen, die Krone zu richten und dann einen für sie stimmigen Weg zu finden weiter im Leben voranzugehen. Und das mit Schmerz, Wut und Tränen. Und teilweise folgte ein noch schwerer Schicksalsschlag als bereits der schon passierte. Das heisst, noch mehr Schmerz, Wut und Tränen. Ich fragte mich ab und zu beim Lesen, wieso ist das Universum so grausam? Liegst sozusagen verprügelt am Boden und kriegst grad nochmals was aufs Dach. Wozu das gut sein soll fragt man sich dann nicht mehr, nimmt das Geschehen an, funktioniert im Leben. Auch ich erlitt schon 2 Schicksalsschläge durch den Tod meiner Eltern (Vater im November 2011 und Mutter am Neujahrstag im 2016). Ich merkte beim Lesen, dass auch ich kurz nach den besagten Ereignissen irgendwie funktionierte und zum Teil einen Filmriss hatte, das heisst Ich konnte mich nicht mehr daran erinnern, was ich unternommen habe an Aktivitäten mit Freunden, dem Lebenspartner, in der unmittelbaren Lebensspanne nach dem Ereignis und auch für eine Weile danach. Das Gedächtnis schützt einen wohl vor solchen Traumata. Zum Schluss: Ich empfehle jedem das Buch zu lesen, welcher auch schon solches erlebt hat. Aber es erst dann zu lesen, wenn die Wunden nicht mehr allzu doll weh tun…

Preziose

Bewertung am 05.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nun habe ich das Buch durch. Es dauerte mehrere Wochen, da ich diese Preziose nicht ratzfatz am Stück lesen wollte und auch nicht konnte. Dafür häppchenweise. Achtsam. Denn ich fühlte mit, lachte mit, war betroffen, traurig. Dachte ein paar Mal, wie kann das Schicksal so grausam sein zu so netten Menschen. Alle porträtierten Personen mussten gezwungen durch einen erlittenen Schicksalsschlag hinfallen, lernen wieder aufzustehen, die Krone zu richten und dann einen für sie stimmigen Weg zu finden weiter im Leben voranzugehen. Und das mit Schmerz, Wut und Tränen. Und teilweise folgte ein noch schwerer Schicksalsschlag als bereits der schon passierte. Das heisst, noch mehr Schmerz, Wut und Tränen. Ich fragte mich ab und zu beim Lesen, wieso ist das Universum so grausam? Liegst sozusagen verprügelt am Boden und kriegst grad nochmals was aufs Dach. Wozu das gut sein soll fragt man sich dann nicht mehr, nimmt das Geschehen an, funktioniert im Leben. Auch ich erlitt schon 2 Schicksalsschläge durch den Tod meiner Eltern (Vater im November 2011 und Mutter am Neujahrstag im 2016). Ich merkte beim Lesen, dass auch ich kurz nach den besagten Ereignissen irgendwie funktionierte und zum Teil einen Filmriss hatte, das heisst Ich konnte mich nicht mehr daran erinnern, was ich unternommen habe an Aktivitäten mit Freunden, dem Lebenspartner, in der unmittelbaren Lebensspanne nach dem Ereignis und auch für eine Weile danach. Das Gedächtnis schützt einen wohl vor solchen Traumata. Zum Schluss: Ich empfehle jedem das Buch zu lesen, welcher auch schon solches erlebt hat. Aber es erst dann zu lesen, wenn die Wunden nicht mehr allzu doll weh tun…

Unsere Kund*innen meinen

Manchmal sucht sich das Leben harte Wege. Wahre Geschichten, die ber�hren und Zu

von Katharina Afflerbach

4.9

0 Bewertungen filtern

  • Manchmal sucht sich das Leben harte Wege. Wahre Geschichten, die ber�hren und Zu