• Never - Die letzte Entscheidung
  • Never - Die letzte Entscheidung
  • Never - Die letzte Entscheidung

Never - Die letzte Entscheidung

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€ 32,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Mehr als ein Thriller - Ken Folletts neuester, actiongeladener Roman führt tief in die Verstrickungen unserer globalisierten Welt und stellt die Frage "Was wäre, wenn ...?"



"Eine fesselnde Geschichte, und nur allzu realistisch" Lawrence H. Summers, ehemaliger US-Finanzminister



In der Sahara folgen westliche Geheimdienstagenten der Spur mächtiger Drogenschmuggler. Die Amerikanerin Tamara und ihr französischer Kollege Tab gehören zu ihnen. Für ihre Liebe riskieren sie ihre Karriere - und im Einsatz für ihr Land ihr Leben. Nicht weit entfernt macht sich die junge Witwe Kiah mit Hilfe von Schleusern auf den Weg nach Europa. Als sie sich gegen Übergriffe verteidigen muss, hilft ihr ein Mitreisender. Doch er scheint nicht zu sein, was er vorgibt.

In China kämpft der hohe Regierungsbeamte Chang Kai gegen die kommunistischen Hardliner. Er hat ehrgeizige Pläne, und er befürchtet, dass die Kriegstreiberei seiner Widersacher das Land und dessen Verbündeten Nordkorea auf einen Weg leitet, der keine Umkehr zulässt.

In den USA führt Pauline Green, die erste Präsidentin des Landes, ihre Amtsgeschäfte souverän und bedacht. Sie wird alles tun, was in ihrer Macht steht, um zu verhindern, dass die USA in einen unnötigen Krieg eintreten müssen. Doch wenn ein aggressiver Akt zum nächsten führt, wenn alle diplomatischen Mittel ausgereizt sind, die letzte Entscheidung gefallen ist - wer kann dann noch das Unvermeidliche verhindern?



In Ken Folletts neuestem Roman begegnen sich Heldinnen und Schurken, falsche Propheten und mutige Kämpfer, Liebe und Hass. Er fragt: Wenn sich die Welt nur einen Schritt vor dem Abgrund befindet - was kann jeder Einzelne dann noch tun? NEVER ist atemberaubend - und ein Weckruf.

Details

Verkaufsrang

1004

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.11.2021

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

880

Maße (L/B/H)

22,1/15,7/5,3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1004

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

09.11.2021

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

880

Maße (L/B/H)

22,1/15,7/5,3 cm

Gewicht

1067 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Never

Übersetzer

  • Dietmar Schmidt
  • Rainer Schumacher

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7857-2777-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

Enttäuschung pur!

Bewertung am 20.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine liebe Frau hat mir dieses Buch zu meinem Geburtstag geschenkt, denn ich bin schlicht süchtig nach seinen Romanen und besitze ALLE- ausnahmslos alle. Bis jetzt war es immer so, daß mich Ken Folletts Schreibstil so in seinen Bann gezogen hat, daß ich nach dem Lesen der ersten paar Worte das entsprechende Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nun packte ich dieses Buch aus und habe angefangen zu lesen. Nach der ersten Seite, welche ich 3x habe anfangen müssen, habe ich das buch zugeklappt und wieder auf die Seite gelegt. Inzwischen stehen 5 Versuche im Raume, doch komme ich nicht über das 2. Kapitel hinaus. So leid es mir tut, aber meine Frau hat, nachdem wir uns darüber unterhalten haben, genau das ausgesprochen, was ich gedacht habe: ,,Man fragt sich, ob dieses Buch tatsächlich aus der Feder von Herrn Follett stammt!'' Nicht allein das Buch hat mich enttäuscht, sondern diese Enttäuschung schmerzt mich umso mehr, als daß es ein Geschenk meiner lieben Frau ist... Schade drum...

Enttäuschung pur!

Bewertung am 20.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine liebe Frau hat mir dieses Buch zu meinem Geburtstag geschenkt, denn ich bin schlicht süchtig nach seinen Romanen und besitze ALLE- ausnahmslos alle. Bis jetzt war es immer so, daß mich Ken Folletts Schreibstil so in seinen Bann gezogen hat, daß ich nach dem Lesen der ersten paar Worte das entsprechende Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nun packte ich dieses Buch aus und habe angefangen zu lesen. Nach der ersten Seite, welche ich 3x habe anfangen müssen, habe ich das buch zugeklappt und wieder auf die Seite gelegt. Inzwischen stehen 5 Versuche im Raume, doch komme ich nicht über das 2. Kapitel hinaus. So leid es mir tut, aber meine Frau hat, nachdem wir uns darüber unterhalten haben, genau das ausgesprochen, was ich gedacht habe: ,,Man fragt sich, ob dieses Buch tatsächlich aus der Feder von Herrn Follett stammt!'' Nicht allein das Buch hat mich enttäuscht, sondern diese Enttäuschung schmerzt mich umso mehr, als daß es ein Geschenk meiner lieben Frau ist... Schade drum...

Leseempfehlung! Ein Armageddon, das einen sehr nachdenklich macht!

Gina1627 am 31.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lebe jeden Tag so als wenn es dein letzter wäre! Dieses Sprichwort bekommt nach dem Lesen von Ken Folletts 876-seitengewaltigen Romans „Never-Die letzte Entscheidung“ für mich noch wieder eine stärkere Bedeutung. Ja, es ist eine fiktive Geschichte, aber sie könnte von einer Sekunde auf die andere auch zur Realität werden. Was für ein äußerst spannender, fesselnder und Angst machender Politthriller! Als Fan von Ken Folletts Romanen war meine Neugierde auf sein neuestes Werk sehr groß und ich wurde vom Meister der Erzählkunst nicht enttäuscht. Es war eine tolle Mischung aus Agententhriller, erschreckender politischer Machtspiele und ein bisschen was fürs Herz. Ein Rädchen greift ins andere und es gilt zwei aufkeimende Brandherde in Afrika und Korea unter Kontrolle zu bringen. Menschen in Amerika und China müssen schwerwiegende Entscheidungen treffen um die Ordnung auf der Welt wieder herzustellen. Nur wird es ihnen gelingen? Mit seinen drei sich abwechselnden Handlungssträngen, erzeugt der Autor eine sehr atmosphärische, bedrückende und temporeiche Geschichte, die ich mit jeder sich steigernden Alarmstufe für militärische Eingriffe nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschehnisse werden aus Sicht der amerikanischen Präsidentin Pauline Green, den CIA Agenten Tamara Levit und Abdul und Kiah, einer jungen Frau aus dem Tschad sowie dem chinesischen Vizeminister für Informationen und Auslandsressorts Chang Kai erzählt. Wie ein stiller Beobachter habe ich gefühlt neben den Hauptcharakteren gestanden, die alle sehr lebendig und nahbar waren, da sie einen an ihrem Privatleben teilnehmen lassen und dem Leser Einblicke in ihre Gefühlswelt mit all ihren Sorgen, Ängsten, Wünschen und Hoffnungen geben. Am Anfang hat mich der Erzählstrang im Tschad am meisten fasziniert, da er einen gewissen Touch eines James Bond Filmes hatte und Themen wie Menschen- und Waffenhandel, Terrorismus, Ausbeutung von Land und Leuten, den gefährlichen Einsatz von Agenten und atemberaubende Rettungsaktionen beinhaltet. Einen großen Anteil daran hatten die brillant dargestellten Charaktere. Tamaras und Abduls schnelle Auffassungsgabe, ihr Wagemut, ihre Risikobereitschaft und ihr körperlicher Einsatz haben mich genauso wie die junge Mutter Kiah beeindruckt, die scharfsinnig, stolz und kämpferisch daherkommt. Doch ab der Mitte des Buches habe ich mehr den weiteren Geschehnissen in Asien entgegengefiebert. Die Eskalation in dem Nachbarland Korea geht voran und die Machthaber in China müssen sich entscheiden, was besser für sie ist. Stillhalten, eingreifen oder lieber die Reaktion von Amerika abwarten. Meinungsverschiedenheiten zwischen den Hardlinern und der jungen gemäßigten Generation in der Regierung erschweren die ganze Sache. Bei den vielen Personen und fremdländischen Namen ist am Anfang ein konzentriertes Lesen erforderlich. Der Hauptakteur Chang Kai ist für mich in diesem Handlungsstrang der geborene Diplomat gewesen. Seine Besonnenheit, seine Weitsicht, sein wohlüberlegtes Handeln und die tiefe Liebe zu seiner Frau Tao Ting haben mich sehr für ihn eingenommen. Der dritte Erzählpart in Amerika rund um die Präsidentin Pauline Green ist immer zwischendurch allgegenwertig, nimmt aber erst kurz vor der Defcon Alarmstufe 3, die auch während 9/11 ausgesprochen wurde, so richtig die Fahrt auf. Pauline war mir von Beginn an sympathisch. Mit ihrem ruhigen, überlegten, strengen und durchgreifenden Handeln kommt sie als ein würdiges und authentisches Oberhaupt der amerikanischen Regierung rüber. Ihr Job fordert sie rund um die Uhr, worunter auch ihre Ehe und ihre Tochter Pippa, die gerade in einer schwierigen Teenagerphase steckt, leidet. Der ständige Druck, den ihre politischen Widersacher und die gefährliche Entwicklung auf der Welt erzeugen, liegt wie eine spürbare Last auf ihren Schultern. Der Showdown zum Schluss der Geschichte hin hat mich überrascht und sprachlos gemacht. Fazit: Für mich war „Never-Die letzte Entscheidung“ ein rundum gelungener Politthriller, der sich eine 5 Sterne Bewertung mehr als verdient hat. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diese spannende Unterhaltung!

Leseempfehlung! Ein Armageddon, das einen sehr nachdenklich macht!

Gina1627 am 31.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Lebe jeden Tag so als wenn es dein letzter wäre! Dieses Sprichwort bekommt nach dem Lesen von Ken Folletts 876-seitengewaltigen Romans „Never-Die letzte Entscheidung“ für mich noch wieder eine stärkere Bedeutung. Ja, es ist eine fiktive Geschichte, aber sie könnte von einer Sekunde auf die andere auch zur Realität werden. Was für ein äußerst spannender, fesselnder und Angst machender Politthriller! Als Fan von Ken Folletts Romanen war meine Neugierde auf sein neuestes Werk sehr groß und ich wurde vom Meister der Erzählkunst nicht enttäuscht. Es war eine tolle Mischung aus Agententhriller, erschreckender politischer Machtspiele und ein bisschen was fürs Herz. Ein Rädchen greift ins andere und es gilt zwei aufkeimende Brandherde in Afrika und Korea unter Kontrolle zu bringen. Menschen in Amerika und China müssen schwerwiegende Entscheidungen treffen um die Ordnung auf der Welt wieder herzustellen. Nur wird es ihnen gelingen? Mit seinen drei sich abwechselnden Handlungssträngen, erzeugt der Autor eine sehr atmosphärische, bedrückende und temporeiche Geschichte, die ich mit jeder sich steigernden Alarmstufe für militärische Eingriffe nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschehnisse werden aus Sicht der amerikanischen Präsidentin Pauline Green, den CIA Agenten Tamara Levit und Abdul und Kiah, einer jungen Frau aus dem Tschad sowie dem chinesischen Vizeminister für Informationen und Auslandsressorts Chang Kai erzählt. Wie ein stiller Beobachter habe ich gefühlt neben den Hauptcharakteren gestanden, die alle sehr lebendig und nahbar waren, da sie einen an ihrem Privatleben teilnehmen lassen und dem Leser Einblicke in ihre Gefühlswelt mit all ihren Sorgen, Ängsten, Wünschen und Hoffnungen geben. Am Anfang hat mich der Erzählstrang im Tschad am meisten fasziniert, da er einen gewissen Touch eines James Bond Filmes hatte und Themen wie Menschen- und Waffenhandel, Terrorismus, Ausbeutung von Land und Leuten, den gefährlichen Einsatz von Agenten und atemberaubende Rettungsaktionen beinhaltet. Einen großen Anteil daran hatten die brillant dargestellten Charaktere. Tamaras und Abduls schnelle Auffassungsgabe, ihr Wagemut, ihre Risikobereitschaft und ihr körperlicher Einsatz haben mich genauso wie die junge Mutter Kiah beeindruckt, die scharfsinnig, stolz und kämpferisch daherkommt. Doch ab der Mitte des Buches habe ich mehr den weiteren Geschehnissen in Asien entgegengefiebert. Die Eskalation in dem Nachbarland Korea geht voran und die Machthaber in China müssen sich entscheiden, was besser für sie ist. Stillhalten, eingreifen oder lieber die Reaktion von Amerika abwarten. Meinungsverschiedenheiten zwischen den Hardlinern und der jungen gemäßigten Generation in der Regierung erschweren die ganze Sache. Bei den vielen Personen und fremdländischen Namen ist am Anfang ein konzentriertes Lesen erforderlich. Der Hauptakteur Chang Kai ist für mich in diesem Handlungsstrang der geborene Diplomat gewesen. Seine Besonnenheit, seine Weitsicht, sein wohlüberlegtes Handeln und die tiefe Liebe zu seiner Frau Tao Ting haben mich sehr für ihn eingenommen. Der dritte Erzählpart in Amerika rund um die Präsidentin Pauline Green ist immer zwischendurch allgegenwertig, nimmt aber erst kurz vor der Defcon Alarmstufe 3, die auch während 9/11 ausgesprochen wurde, so richtig die Fahrt auf. Pauline war mir von Beginn an sympathisch. Mit ihrem ruhigen, überlegten, strengen und durchgreifenden Handeln kommt sie als ein würdiges und authentisches Oberhaupt der amerikanischen Regierung rüber. Ihr Job fordert sie rund um die Uhr, worunter auch ihre Ehe und ihre Tochter Pippa, die gerade in einer schwierigen Teenagerphase steckt, leidet. Der ständige Druck, den ihre politischen Widersacher und die gefährliche Entwicklung auf der Welt erzeugen, liegt wie eine spürbare Last auf ihren Schultern. Der Showdown zum Schluss der Geschichte hin hat mich überrascht und sprachlos gemacht. Fazit: Für mich war „Never-Die letzte Entscheidung“ ein rundum gelungener Politthriller, der sich eine 5 Sterne Bewertung mehr als verdient hat. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diese spannende Unterhaltung!

Unsere Kund*innen meinen

Never - Die letzte Entscheidung

von Ken Follett

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Schallmeiner Marianne

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Schallmeiner Marianne

Thalia Gmunden - SEP

Zum Portrait

5/5

Actiongeladen!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr spannender Politthriller! Ein Kräftemessen der USA und China.... sehr brisante und hochaktuelle Themen mit tollen Protagonisten. Das perfekte Weihnachtsgeschenk!
5/5

Actiongeladen!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sehr spannender Politthriller! Ein Kräftemessen der USA und China.... sehr brisante und hochaktuelle Themen mit tollen Protagonisten. Das perfekte Weihnachtsgeschenk!

Schallmeiner Marianne
  • Schallmeiner Marianne
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Never - Die letzte Entscheidung

von Ken Follett

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Never - Die letzte Entscheidung
  • Never - Die letzte Entscheidung
  • Never - Die letzte Entscheidung