Richard Strauss-Jahrbuch 2018

Inhaltsverzeichnis

Zum Geleit // Oswald Panagl & Matthew Werley

Kunst als Ware und Waffe
Richard Strauss’ Vertragsstreit mit dem Verlag Bote & Bock
und das „Liederjahr“ 1918 // Jürgen May

Octavian and Achilles, Der Komponist and Sappho // Vivian S. Ramalingam

Metamorphosen aller Arten
Weibliche Titelfiguren der Antike-Opern von Richard Strauss
in den mythischen Verwandlungsgeschichten Ovids // Marina Jamritsch

Studien & Quellendokumente
Noch ein Strauss?!
Zur Urheberschaft des Richard Strauss zugeschriebenen Zweikampfs
für Flöte, Fagott und Orchester, TrV 133 // Henrik Wiese

Ein Feuerzauber ohne Abschied
Der Kabarettist als Librettist: Ernst von Wolzogen // Oswald Panagl

Briefwechsel Stefan Zweig – Ferruccio Busoni
Arturo Larcati & Matthew Werley

Sängerinnenporträt
Leonie Rysanek
Die ungekrönte „Kaiserin“ der Richard Strauss-Soprane // Peter Dusek

Besprechungen
Giangiorgio Satragni, Richard Strauss e l’Italia. Richard Strauss und Italien.
Richard Strauss and Italy // Carolin Krahn

Laura Tunbridge, Singing in the Age of Anxiety. Lieder Performances
in New York and London between the World Wars. // Christopher Ogburn

„Mein lieber Taktstock“. Clemens Krauss dirigiert Richard Strauss.
Einige Referenzaufnahmen wiederaufgelegt // Oswald Panagl

Berichte
Richard Strauss Festival, Garmisch-Partenkirchen,
22. Juni bis 1. Juli 2018 // Oswald Panagl

Wie schön war die Prinzessin Salome!
Salome in der Felsenreitschule
(1. August 2018) // Oswald Panagl

Mitteilungen

Hauptversammlung 2018

Wie wird man Mitglied der Internationalen Richard Strauss-Gesellschaft?

Begünstigungen für Mitglieder

Die Mitglieder der Internationalen Richard Strauss-Gesellschaft 2018
Band 2018
Richard Strauss-Jahrbuch Band 2018

Richard Strauss-Jahrbuch 2018

Buch (Gebundene Ausgabe)

€40,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Richard Strauss-Jahrbuch 2018

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 40,00
eBook

eBook

ab € 39,99
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.12.2020

Herausgeber

Oswald Panagl + weitere

Verlag

Hollitzer Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

156

Beschreibung

Portrait

Oswald Panagl ist emeritierter Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Salzburg und Gastdozent an der Universität Mozarteum. Außerhalb seiner linguistischen Fächer arbeitet er essayistisch sowie dramaturgisch für mehrere Opernhäuser
und hat u. a. Bücher zu Richard Wagner, Johann Strauss und dem modernen Musiktheater publiziert.

Matthew Werley ist als Musik- und Tanzwissenschaftler an den Universitäten Mozarteum und Salzburg tätig. Er promovierte in Oxford über die späten Opern von Richard Strauss, mit besonderem Fokus auf die Verbindung zwischen Strauss und österreichischen Schriftstellern und Institutionen. Sein Forschungsgebiet erstreckt sich von Gluck bis zu modernem Tanz und Neuer Musik.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.12.2020

Herausgeber

Verlag

Hollitzer Wissenschaftsverlag

Seitenzahl

156

Maße (L/B/H)

1,4/16,9/24,2 cm

Gewicht

362 g

Sprache

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-99012-820-6

Weitere Bände von Richard Strauss-Jahrbuch

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Richard Strauss-Jahrbuch 2018
  • Zum Geleit // Oswald Panagl & Matthew Werley

    Kunst als Ware und Waffe
    Richard Strauss’ Vertragsstreit mit dem Verlag Bote & Bock
    und das „Liederjahr“ 1918 // Jürgen May

    Octavian and Achilles, Der Komponist and Sappho // Vivian S. Ramalingam

    Metamorphosen aller Arten
    Weibliche Titelfiguren der Antike-Opern von Richard Strauss
    in den mythischen Verwandlungsgeschichten Ovids // Marina Jamritsch

    Studien & Quellendokumente
    Noch ein Strauss?!
    Zur Urheberschaft des Richard Strauss zugeschriebenen Zweikampfs
    für Flöte, Fagott und Orchester, TrV 133 // Henrik Wiese

    Ein Feuerzauber ohne Abschied
    Der Kabarettist als Librettist: Ernst von Wolzogen // Oswald Panagl

    Briefwechsel Stefan Zweig – Ferruccio Busoni
    Arturo Larcati & Matthew Werley

    Sängerinnenporträt
    Leonie Rysanek
    Die ungekrönte „Kaiserin“ der Richard Strauss-Soprane // Peter Dusek

    Besprechungen
    Giangiorgio Satragni, Richard Strauss e l’Italia. Richard Strauss und Italien.
    Richard Strauss and Italy // Carolin Krahn

    Laura Tunbridge, Singing in the Age of Anxiety. Lieder Performances
    in New York and London between the World Wars. // Christopher Ogburn

    „Mein lieber Taktstock“. Clemens Krauss dirigiert Richard Strauss.
    Einige Referenzaufnahmen wiederaufgelegt // Oswald Panagl

    Berichte
    Richard Strauss Festival, Garmisch-Partenkirchen,
    22. Juni bis 1. Juli 2018 // Oswald Panagl

    Wie schön war die Prinzessin Salome!
    Salome in der Felsenreitschule
    (1. August 2018) // Oswald Panagl

    Mitteilungen

    Hauptversammlung 2018

    Wie wird man Mitglied der Internationalen Richard Strauss-Gesellschaft?

    Begünstigungen für Mitglieder

    Die Mitglieder der Internationalen Richard Strauss-Gesellschaft 2018