Die schönsten Almwanderungen in Tirol

Die schönsten Almwanderungen in Tirol

101 Ausflugsziele vom Außerfern bis Osttirol

Buch (Gebundene Ausgabe)

€19,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Die schönsten Almwanderungen in Tirol

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 19,95
Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 19,95
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

ERLEBEN SIE TRADITIONELLE ALMENKULTUR IN DEN MALERISCHEN BERGEN TIROLS!

Saftige Almweiden, blühende Bergwiesen, glasklare Gebirgsbäche, urige Almhütten, eine beschauliche Idylle inmitten der Bergwelt - Gerald Frey und Alexander Hundertpfund laden ein zu 101 Ausflügen zu den schönsten Almen in ganz Tirol.

- genaue Routenbeschreibungen
- geographisch gegliedert von West nach Ost
- zahlreiche Detailkarten
- Informationen zur Eignung für Mountainbike und Kinderwagen
- viele Geheimtipps auf über 300 Seiten
- stimmungsvolle Bilder

Hier ist für alle etwas dabei: gemütliche Spaziergänge zu familienfreundlichen Almen ebenso wie anspruchsvolle Wanderungen auf schmalen Almsteigen, bodenständige Almjausen ebenso wie herzhafte Gaumenfreuden, Hinweise zu Mountainbike-Touren und Rodelbahnen. Kartenausschnitte zu jeder Wanderung und detaillierte Anfahrts- und Wegbeschreibungen erleichtern die Tourenplanung. Atmosphärische Bilder und Angaben zum kulinarischen Angebot sowie zu besonderen Veranstaltungen wie Almfesten und Almabtrieben machen Lust, die Vielfalt des Tiroler Almlebens kennen zu lernen.

"Dieser Führer lässt wirklich keine Wünsche offen und ist speziell für gemütliche Wanderer und Familien, die die "alpine Wellness" der Tiroler Almen für sich entdecken möchten, ein hervorragendes Nachschlagewerk." Naturfreund

"... ein Führer, der ein Stück Tiroler Identität widerspiegelt - und Wanderern schöne und zum Teil noch relativ unbekannte Flecken in Tirol präsentiert." Tiroler Tageszeitung

Ein Buch, das nicht nur durch sein angenehmes Layout und ansprechende Fotos besticht. Auffallend sind auch die umfassenden Beschreibungen: Neben den Basis-Infos - Ausgangspunkt, Gehzeit, Kartenhinweis und Telefonnummern der Bewirtschafter - liefern die Autoren Hinweise zur Atmosphäre der jeweiligen Alm, zu kulinarischen Almspezialitäten und historischen Fakten. Ebenfalls ein Plus: Angeführt wird, ob Familien mit Kinderwagen die Alm erreichen können. Auch für Mountainbiker gibt es Hinweise. Alles in allem ein Führer, der ein Stück Tiroler Identität widerspiegelt - und Wanderern schöne und zum Teil noch relativ unbekannte Flecken in Tirol präsentiert. Tiroler Tageszeitung "(...) klugen Handwerksbuch für Wanderungen. Die einzelnen Routen werden mit Signets aufgelockert, welche rasch einen Überblick über Geographie, Zeitplan und originelle Feinheiten der Wanderung abgeben. Themen wie Öffnungszeiten, Kondition, Kartenmaterial und weiterführende Links sind akribisch aufgeführt. Gerade weil die beiden Autoren so sachlich unromantisch an die Almen herangehen, ermöglichen sie dem Wanderer verläßliche Grundinformationen, auf welche immer noch die eine oder andere rotweisskarierte Romantik gezipfelt werden kann." Tiroler Gegenwartsliteratur, Helmuth Schönauer

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

29.05.2015

Verlag

Michael Wagner Verlag

Seitenzahl

336

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

29.05.2015

Verlag

Michael Wagner Verlag

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

2/13,4/21,3 cm

Gewicht

648 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7107-6743-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ideal!

Andrea Scheiber aus Innsbruck, Wagnersche am 30.07.2013

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Ideal, für alle die gern wandern und neue Routen ausprobieren möchten. Die Angaben der Autoren passen genau und ist nicht nur für geübte Wanderer gedacht, auch jemand der langsamer auf den Weg ist fühlt sich nicht überfordert!

Ideal!

Andrea Scheiber aus Innsbruck, Wagnersche am 30.07.2013
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Ideal, für alle die gern wandern und neue Routen ausprobieren möchten. Die Angaben der Autoren passen genau und ist nicht nur für geübte Wanderer gedacht, auch jemand der langsamer auf den Weg ist fühlt sich nicht überfordert!

Die Nummer eins unter den Wanderführern in Tirol

Katja Kaygin aus Hamburg / Oberhausen am 03.09.2008

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dieses Buch wurde mir wärmstens von einer Person empfohlen, die schon selber mehrere Touren aus dem Wanderführer unternommen hat und mir andauernd daraus vorgeschwärmt hat und ich muss gestehen: Recht hat sie! Es ist ein toller Wanderführer, der keine Wünsche offen läßt. Alles ist ansprechend verpackt: Die Aufmachung, die Texte (ich mußte oft beim Lesen schmunzeln), die Key facts für die Wanderung sind super strukturiert und nützlich, und besonders das Vorwort und sogar die Kurztexte über die Autoren ganz hinten im Buch gefielen mir. Wie bei vielen anderen Wanderführern auch, steht nicht die Gipfelerstürmung im Vordergrund, sondern das Genießen der Natur, der Wanderung und der Einkehr. So schreibt einer der Autoren Gerald Frey hierzu: „Man muss nicht immer hoch hinaus, um Juwele unserer Natur und Landschaft zu erleben, bekanntlich liegt im Detail der Reiz des Lebens!“ Bei den Autoren war ich übrigens sehr überrascht, wie alt bzw. jung die Herren noch sind. Und schmunzeln mußte ich dann, als es dort hieß: „Auch wenn die wöchentlichen Wanderungen mit den Eltern nicht immer auf ein wohlwollendes Echo stießen und die Faulheit oft Sieger über den Willen war, gestalteten sich doch diese Ausflüge prägend für mein weiteres Leben.“ Das kam mir irgendwie bekannt vor, denn bei mir waren es die Großeltern, die immer mit mir durch den Harz gewandert sind und es gab auch Tage, wo ich als Kind eigentlich keine große Lust dazu hatte. Von den ca. 600 Tiroler Almen wurden 101 Almen ausgewählt und farblich nach Lage (Außerfern, Oberland, Insbruck, Unterland, Osttirol) sortiert und ausführlich erläutert. Jede Beschreibung enthält Infos wie Lage, Ausgangspunkt, Gehzeit, Höhenunterschied, Kondition, Karten, Übernachtung, Bewirtschaftungszeitraum, Ruhetag, Almprodukte und Verpflegung, Almspezialität, Almatmosphäre, Aufstieg und Telefonnummern der Alm. Die Autoren haben sogar so gut recherchiert, dass es sogar Infos zu der Almbewirtschaftung und zum Punkt Historisches gibt. Da steckt wirklich eine Menge Arbeit und Detailgenauigkeit drin. Blaue und Gelbe Wandersymbole signalisieren einen leichten, rote Wandersymbole einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Schwierige Wanderungen (schwarze Symbol) fehlen in diesem Wanderführer. Auch werden viele Mountainbikestrecken ausgewiesen, weil einer der Autoren, Alexander Hundertpfund, selber leidenschaftlicher Mountainbiker ist. Ganz am Anfang des Buches werden jeweils die Top 6 Wanderungen der Autoren aufgeführt, wie z.B. die Wanderungen mit kurzen Aufstiegsstrecken oder mit einem besonders leichten Aufstieg (vielleicht empfehlenswert, um sich als Flachländer erst einmal einzuwandern) oder die mit der einzigartigsten Aussicht oder dem abwechslungsreichsten Kinderspielplatz. Und ganz am Ende des Buches gibt es dann noch einmal die persönlichen Schmankerln der Autoren. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich so viele Wanderungen in diesem Wanderführer inspiriert haben, dass dieses Buch unbedingt bei meinem nächsten Tirolurlaub dabei sein wird. Der einzige Punkt, den man an diesem Buch hätte verbessern können, denn ansonsten ist es 1a, ist die Karte auf der linken Klappseite. Die hätte besser zweigeteilt werden sollen (ein Teil hinten im Buch, ein Teil vorne), so dass man die Orts- oder Gebirgsnamen noch lesen kann. Momentan braucht man dafür wirklich eine Lupe (so eine, die mein Uropa früher hatte), denn eine Lesebrille reicht zum Erkennen nicht mehr aus.

Die Nummer eins unter den Wanderführern in Tirol

Katja Kaygin aus Hamburg / Oberhausen am 03.09.2008
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Dieses Buch wurde mir wärmstens von einer Person empfohlen, die schon selber mehrere Touren aus dem Wanderführer unternommen hat und mir andauernd daraus vorgeschwärmt hat und ich muss gestehen: Recht hat sie! Es ist ein toller Wanderführer, der keine Wünsche offen läßt. Alles ist ansprechend verpackt: Die Aufmachung, die Texte (ich mußte oft beim Lesen schmunzeln), die Key facts für die Wanderung sind super strukturiert und nützlich, und besonders das Vorwort und sogar die Kurztexte über die Autoren ganz hinten im Buch gefielen mir. Wie bei vielen anderen Wanderführern auch, steht nicht die Gipfelerstürmung im Vordergrund, sondern das Genießen der Natur, der Wanderung und der Einkehr. So schreibt einer der Autoren Gerald Frey hierzu: „Man muss nicht immer hoch hinaus, um Juwele unserer Natur und Landschaft zu erleben, bekanntlich liegt im Detail der Reiz des Lebens!“ Bei den Autoren war ich übrigens sehr überrascht, wie alt bzw. jung die Herren noch sind. Und schmunzeln mußte ich dann, als es dort hieß: „Auch wenn die wöchentlichen Wanderungen mit den Eltern nicht immer auf ein wohlwollendes Echo stießen und die Faulheit oft Sieger über den Willen war, gestalteten sich doch diese Ausflüge prägend für mein weiteres Leben.“ Das kam mir irgendwie bekannt vor, denn bei mir waren es die Großeltern, die immer mit mir durch den Harz gewandert sind und es gab auch Tage, wo ich als Kind eigentlich keine große Lust dazu hatte. Von den ca. 600 Tiroler Almen wurden 101 Almen ausgewählt und farblich nach Lage (Außerfern, Oberland, Insbruck, Unterland, Osttirol) sortiert und ausführlich erläutert. Jede Beschreibung enthält Infos wie Lage, Ausgangspunkt, Gehzeit, Höhenunterschied, Kondition, Karten, Übernachtung, Bewirtschaftungszeitraum, Ruhetag, Almprodukte und Verpflegung, Almspezialität, Almatmosphäre, Aufstieg und Telefonnummern der Alm. Die Autoren haben sogar so gut recherchiert, dass es sogar Infos zu der Almbewirtschaftung und zum Punkt Historisches gibt. Da steckt wirklich eine Menge Arbeit und Detailgenauigkeit drin. Blaue und Gelbe Wandersymbole signalisieren einen leichten, rote Wandersymbole einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Schwierige Wanderungen (schwarze Symbol) fehlen in diesem Wanderführer. Auch werden viele Mountainbikestrecken ausgewiesen, weil einer der Autoren, Alexander Hundertpfund, selber leidenschaftlicher Mountainbiker ist. Ganz am Anfang des Buches werden jeweils die Top 6 Wanderungen der Autoren aufgeführt, wie z.B. die Wanderungen mit kurzen Aufstiegsstrecken oder mit einem besonders leichten Aufstieg (vielleicht empfehlenswert, um sich als Flachländer erst einmal einzuwandern) oder die mit der einzigartigsten Aussicht oder dem abwechslungsreichsten Kinderspielplatz. Und ganz am Ende des Buches gibt es dann noch einmal die persönlichen Schmankerln der Autoren. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich so viele Wanderungen in diesem Wanderführer inspiriert haben, dass dieses Buch unbedingt bei meinem nächsten Tirolurlaub dabei sein wird. Der einzige Punkt, den man an diesem Buch hätte verbessern können, denn ansonsten ist es 1a, ist die Karte auf der linken Klappseite. Die hätte besser zweigeteilt werden sollen (ein Teil hinten im Buch, ein Teil vorne), so dass man die Orts- oder Gebirgsnamen noch lesen kann. Momentan braucht man dafür wirklich eine Lupe (so eine, die mein Uropa früher hatte), denn eine Lesebrille reicht zum Erkennen nicht mehr aus.

Unsere Kund*innen meinen

Die schönsten Almwanderungen in Tirol

von Gerald Frey, Alexander Hundertpfund

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die schönsten Almwanderungen in Tirol