Die Glücksbäckerei - Die magischen Zwillinge

Band 9

Die Glücksbäckerei Band 9

Kathryn Littlewood

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.
10,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

€ 15,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Der neunte und letzte Band der »Dein SPIEGEL«-Bestsellerserie - die perfekte Backmischung aus magisch gut und echt spannend!

Die Glücksbäckerei ist überfallen worden! Ausgerechnet an dem Tag, an dem Rose ihre Ausbildung am Nordpol antreten soll. Was haben die Ganoven gesucht? Ist ihre Familie in Gefahr? Und was hat das alles mit Roses verschwundener Mitschülerin Lucy zu tun? Rose ist hin und her gerissen zwischen den Verpflichtungen zu Hause und den Herausforderungen in der Ferne. Doch dann scheint es, als ob sie am Ende der Welt genau das lernen kann, was sie braucht, um alle Rätsel auf einmal zu lösen: das Schattenbacken. Auch wenn es das Gefährlichste ist, was Rose jemals versucht hat ...

Unfassbar lecker - das frisch gebackene Abschlussabenteuer der »Glücksbäckerei«

Alle Bände über »Die Glücksbäckerei«:
Band 1: Das magische Rezeptbuch
Band 2: Die magische Prüfung
Band 3: Die magische Verschwörung
Band 4: Die magische Verwandlung
Band 5: Die magische Rettung
Band 6: Die magische Zeit
Band 7: Das magische Fest
Band 8: Die magische Schule
Band 9: Die magischen Zwillinge

Serie bei Antolin gelistet

Produktdetails

Verkaufsrang 17645
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.11.2020
Illustrator Eva Schöffmann-Davidov
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Dateigröße 1648 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Bliss Bakery - The Magic Twins
Übersetzer Eva Riekert
Sprache Deutsch
EAN 9783733603854

Weitere Bände von Die Glücksbäckerei

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Was für ein traumhaft schönes Finale dieser wundervollen Reihe!

Hörnchens Büchernest am 18.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die Glücksbäckerei ist überfallen worden! Ausgerechnet an dem Tag, an dem Rose ihre Ausbildung am Nordpol antreten soll. Was haben die Ganoven gesucht? Ist ihre Familie in Gefahr? Und was hat das alles mit Roses verschwundener Mitschülerin Lucy zu tun? Rose ist hin und her gerissen zwischen den Verpflichtungen zu Hause und den Herausforderungen in der Ferne. Doch dann scheint es, als ob sie am Ende der Welt genau das lernen kann, was sie braucht, um alle Rätsel auf einmal zu lösen: das Schattenbacken. Auch wenn es das Gefährlichste ist, was Rose jemals versucht hat ... Meinung: Rose tritt endlich mit ihrer besten Freundin Nevika den nächsten Teil ihrer Ausbildung zur Großmeisterin an. Gemeinsam mit Nevika trifft sie auf Spitzbergen auf die beiden Zwillinge Undine und Nadine. Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein und die Ausbildung verlangt Rose so einiges ab. Damit nicht genug wird auch noch in der heimischen Glücksbäckerei eingebrochen. Außerdem sorgt Rose sich sehr um ihre Mitschülerin Lucy, die vor kurzem verschwunden ist. Auf diesen finalen Band der Glücksbäckerei habe ich mich riesig gefreut. Auch wenn es schon irgendwie ein bisschen traurig ist, den Abschlussband einer seiner Lieblingsreihen in den Händen zu halten. Daher habe ich mich besonders gefreut, dass mir hier sowohl die Buch- als auch die Hörbuchausgabe vorlagen. Denn ich liebe den Schreibstil von Autorin Kathryn Littlewood, wollte aber auch nicht missen der grandiosen Stimme von Sascha Icks lauschen zu dürfen. Schon nach kurzer Zeit hatte mich die Magie der Glücksbäckerei wieder fest in ihrem Griff und ich wollte und konnte diese Geschichte einfach nicht mehr zur Seite legen. Kathryn Littlewood hat mit diesem Finale etwas ganz Großes erschaffen. Denn die Geschichte ist höchst abwechslungsreich. Dies liegt zum einen an der Ausbildung von Rose zur Großmeisterin. Hier werden immer wieder neue Akzente gesetzt und Nevika und Rose müssen einige Rezepte backen, um die Großmeisterinnen Undine und Nadine überzeugen zu können. Daheim wird es jedoch auch nicht langweilig, da doch tatsächlich in das Haus der Familie Glück eingebrochen wird. Zudem stellt sich Rose die Frage, was aus ihrer verschollenen Mitschülerin Lucy geworden ist. Ihr merkt also, Zeit für Langeweile ist hier nicht gegeben. Meinetwegen hätte das Buch sogar noch ein wenig länger sein können. Daher flog ich nur so durch das Buch und wechselweise durch das Hörbuch. Ein weiterer Grund warum ich ein großer Fan der Reihe bin, sind die zauberhaften, witzigen und herzerwärmenden Charaktere. Ich liebe Familie Glück und ganz besonders Rose Brüder Tymo und Basil. Die beiden stecken voller verrückter Ideen. Dieses Mal erfährt der Leser, dass Tymo nun zum Influencer geworden ist und weit über 100.000 Fans auf der ganzen Welt seinen Storys folgen. Basil ist dabei sein treuer Begleiter und Kameramann. Es ist zum Schreien komisch mit welchem Charme und Ideenreichtum Tymo seine weiblichen Fans bezirzt. Aber auch ansonsten sind die beiden Brüder wieder für einige Lacher gut. Auch Rose Tante Lily und ihre beste Freundin Nevika, die zu Beginn der Reihe beide nicht gerade die Sympathieträger waren, haben sich zu zauberhaften Charakteren weiterentwickelt. Ein mindestens genauso fester Bestandteil der Reihe, wie all die wundervollen Charaktere, ist Hörbuchsprecherin Sascha Icks. Ich liebe es, wie sie Familie Glück, Rose Freund Devin oder ihrer Freundin Nevika Leben einhaucht. Besonders bei ihrer Vertonung von Tymo könnte ich mich wegwerfen vor Lachen, da Sascha Icks seinen Charakter in meinen Augen perfekt sprachlich in Szene setzt. Gegen Ende der Geschichte wurde ich dann richtig wehmütig, da es nun Abschied nehmen hieß von der Glücksbäckerei mit all ihren Wundern und ihrer Magie. Doch zum Glück durfte ich mich neun zauberhafte Bände lang gemeinsam mit Rose auf die Spuren der Meisterbäckerei begeben. Fazit: Kathryn Littlewood hat sich mit ihrem Finale der Glücksbäckerei nicht lumpen lassen und noch mal einen absoluten Geniestreich abgeliefert. Eine äußerst abwechslungsreiche und spannende Geschichte nahm mich ab der ersten Seite gefangen. Aber auch die zuckersüßen Charaktere ließen mich nicht mehr los. Ich bin wahnsinnig froh diese Reihe gelesen bzw. gehört zu haben! Natürlich bekommt dieses Finale 5 von 5 Hörnchen.

Was für ein traumhaft schönes Finale dieser wundervollen Reihe!

Hörnchens Büchernest am 18.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Die Glücksbäckerei ist überfallen worden! Ausgerechnet an dem Tag, an dem Rose ihre Ausbildung am Nordpol antreten soll. Was haben die Ganoven gesucht? Ist ihre Familie in Gefahr? Und was hat das alles mit Roses verschwundener Mitschülerin Lucy zu tun? Rose ist hin und her gerissen zwischen den Verpflichtungen zu Hause und den Herausforderungen in der Ferne. Doch dann scheint es, als ob sie am Ende der Welt genau das lernen kann, was sie braucht, um alle Rätsel auf einmal zu lösen: das Schattenbacken. Auch wenn es das Gefährlichste ist, was Rose jemals versucht hat ... Meinung: Rose tritt endlich mit ihrer besten Freundin Nevika den nächsten Teil ihrer Ausbildung zur Großmeisterin an. Gemeinsam mit Nevika trifft sie auf Spitzbergen auf die beiden Zwillinge Undine und Nadine. Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein und die Ausbildung verlangt Rose so einiges ab. Damit nicht genug wird auch noch in der heimischen Glücksbäckerei eingebrochen. Außerdem sorgt Rose sich sehr um ihre Mitschülerin Lucy, die vor kurzem verschwunden ist. Auf diesen finalen Band der Glücksbäckerei habe ich mich riesig gefreut. Auch wenn es schon irgendwie ein bisschen traurig ist, den Abschlussband einer seiner Lieblingsreihen in den Händen zu halten. Daher habe ich mich besonders gefreut, dass mir hier sowohl die Buch- als auch die Hörbuchausgabe vorlagen. Denn ich liebe den Schreibstil von Autorin Kathryn Littlewood, wollte aber auch nicht missen der grandiosen Stimme von Sascha Icks lauschen zu dürfen. Schon nach kurzer Zeit hatte mich die Magie der Glücksbäckerei wieder fest in ihrem Griff und ich wollte und konnte diese Geschichte einfach nicht mehr zur Seite legen. Kathryn Littlewood hat mit diesem Finale etwas ganz Großes erschaffen. Denn die Geschichte ist höchst abwechslungsreich. Dies liegt zum einen an der Ausbildung von Rose zur Großmeisterin. Hier werden immer wieder neue Akzente gesetzt und Nevika und Rose müssen einige Rezepte backen, um die Großmeisterinnen Undine und Nadine überzeugen zu können. Daheim wird es jedoch auch nicht langweilig, da doch tatsächlich in das Haus der Familie Glück eingebrochen wird. Zudem stellt sich Rose die Frage, was aus ihrer verschollenen Mitschülerin Lucy geworden ist. Ihr merkt also, Zeit für Langeweile ist hier nicht gegeben. Meinetwegen hätte das Buch sogar noch ein wenig länger sein können. Daher flog ich nur so durch das Buch und wechselweise durch das Hörbuch. Ein weiterer Grund warum ich ein großer Fan der Reihe bin, sind die zauberhaften, witzigen und herzerwärmenden Charaktere. Ich liebe Familie Glück und ganz besonders Rose Brüder Tymo und Basil. Die beiden stecken voller verrückter Ideen. Dieses Mal erfährt der Leser, dass Tymo nun zum Influencer geworden ist und weit über 100.000 Fans auf der ganzen Welt seinen Storys folgen. Basil ist dabei sein treuer Begleiter und Kameramann. Es ist zum Schreien komisch mit welchem Charme und Ideenreichtum Tymo seine weiblichen Fans bezirzt. Aber auch ansonsten sind die beiden Brüder wieder für einige Lacher gut. Auch Rose Tante Lily und ihre beste Freundin Nevika, die zu Beginn der Reihe beide nicht gerade die Sympathieträger waren, haben sich zu zauberhaften Charakteren weiterentwickelt. Ein mindestens genauso fester Bestandteil der Reihe, wie all die wundervollen Charaktere, ist Hörbuchsprecherin Sascha Icks. Ich liebe es, wie sie Familie Glück, Rose Freund Devin oder ihrer Freundin Nevika Leben einhaucht. Besonders bei ihrer Vertonung von Tymo könnte ich mich wegwerfen vor Lachen, da Sascha Icks seinen Charakter in meinen Augen perfekt sprachlich in Szene setzt. Gegen Ende der Geschichte wurde ich dann richtig wehmütig, da es nun Abschied nehmen hieß von der Glücksbäckerei mit all ihren Wundern und ihrer Magie. Doch zum Glück durfte ich mich neun zauberhafte Bände lang gemeinsam mit Rose auf die Spuren der Meisterbäckerei begeben. Fazit: Kathryn Littlewood hat sich mit ihrem Finale der Glücksbäckerei nicht lumpen lassen und noch mal einen absoluten Geniestreich abgeliefert. Eine äußerst abwechslungsreiche und spannende Geschichte nahm mich ab der ersten Seite gefangen. Aber auch die zuckersüßen Charaktere ließen mich nicht mehr los. Ich bin wahnsinnig froh diese Reihe gelesen bzw. gehört zu haben! Natürlich bekommt dieses Finale 5 von 5 Hörnchen.

Spannend, fantasievoll, wunderbar magisch!

CorniHolmes am 27.11.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn man mich fragen würde, welche die schönsten Bücher in meinen Regalen sind, würde ich wohl ganz spontan als erstes die Glücksbäckerei-Bände nennen. Die Bücher sehen allesamt einfach nur fantastisch aus und machen sich so traumhaft im Regal! Auch von der Gestaltung des neunten Teils bin ich ganz hin und weg. Sieht es nicht umwerfend schön aus? Also ich finde, dass sich die Eva Schöffmann-Davidov mal wieder selbst übertroffen hat. Ich kann mich an dem Cover gar nicht sattsehen. Mit der äußeren Aufmachung konnte also auch dieser Band schon mal vollends bei mir punkten. Wie aber schaut es mit dem aus, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet hat? Um es kurz zu machen: Mir hat auch „Die magischen Zwillinge“ ein großartiges Leseerlebnis beschert. Allerdings, denn ja, ein Aber gibt es hier leider: Dafür, dass es das Finale der Serie ist, hätte ich mir ein etwas anderes Ende gewünscht. Irgendwie hat mich der Schluss ein bisschen unzufrieden zurückgelassen...Dies wäre aber auch mein einziger Kritikpunkt an das Buch. Ansonsten kann ich mich nur ganz verzückt zu dem letzten Glücksbäckerei-Abenteuer äußern. Bei mir trat von der ersten Zeile an das ein, was ganz klar für eine richtig coole Story spricht: Einmal begonnen mit dem Lesen, wollte ich gar nicht mehr damit aufhören. Wie schon die acht Vorgänger, so habe ich auch diesen Teil regelrecht verschlungen und für meinen Geschmack viel zu schnell wieder beendet. Ach Mann, echt schade, dass es mit diesem Band heißt Abschied zu nehmen von lauter unglaublich liebgewonnen Charakteren und dem einzigartigen Glücksbäckerei-Universum. Ich werde die Familie Glyck, die weiteren Figuren und einfach alles sehr vermissen. Obwohl ich das Buch mit einem sehr wehmütigen Gefühl gelesen habe, hatte ich dennoch wahnsinnig Spaß dabei. Die Mischung aus Spannung, Witz und Magie ist Kathryn Littlewood in meinen Augen erneut hervorragend geglückt. Man ist von Beginn an durchweg am mitfiebern, kommt aus dem Schmunzeln stellenweise gar nicht mehr heraus und von den magischen, sehr fantasievollen und teils auch ziemlich gefährlichen Rezepten, in deren Genuss wir dieses Mal kommen, muss man einfach fasziniert und begeistert sein. Also ich kann über die kreativen, verzauberten Backwaren, die sich die Kathryn Littlewood immer so ausdenkt, jedes Mal wahrlich nur staunen. Selbst essen würde ich sie zwar vermutlich nicht, keine Ahnung, etwas Magisches zu mir nehmen ist mir irgendwie nicht so geheuer, aber über das Lesen beim Zubereiten und Verzehren dabei sein, ist für mich stets das reinste Vergnügen. Was ich ebenfalls wieder richtig gefeiert habe, ist der tolle Humor in dieser Reihe. Tymo und Basil, die Brüder unserer Buchheldin Rose, sorgen in diesem Band mal wieder für die beste Unterhaltung. Ich liebe die Zwei einfach. Die beiden sind so witzig und herzallerliebst und zaubern mir mit ihren einmaligen Eigenarten stets ein fettes Grinsen auf die Lippen. In diesem Band haben die Brüder YouTube für sich entdeckt, was für so einige, sehr spaßige Szenen sorgen wird, hihi. Prächtig amüsiert habe ich mich auch über die Beschreibungen mancher Bewohner des Städtchen Calamity Falls und das Zusammenspiel der mysteriösen Zwillinge, die wir in diesem Band kennenlernen werden, fand ich teilweise auch sehr unterhaltsam. Neben den lustigen Momenten kommen selbstverständlich auch die mitreißenden und abenteuerlichen Szenen nicht zu kurz. Da wäre zum einem das große Rätsel um diese merkwürdige neue Bäckerin in Calamity Falls. Wer ist diese bärtige Frau nur, die sich Bart-Mama nennt? Dann sorgt natürlich auch die Meisterbäckerinnen-Ausbildung von Rose und Nevika für ordentlich Spannung sowie die Frage, was eigentlich mit Lucy geschehen ist. Wer den achten Band gelesen hat, erinnert sich bestimmt, dass Roses Mitschülerin am Ende spurlos verschwunden ist. In „Die magischen Zwillinge“ erfahren wir nun endlich, was aus Lucy geworden ist, so viel verrate ich euch jetzt einfach schon mal. Ansonsten möchte ich zur Handlung aber eigentlich gar nicht mehr groß was sagen. Wovon ich euch aber natürlich noch berichten möchte, sind die wunderbaren und zum Teil hinreißend schrägen Charaktere. Auch in diesem Band dürfen wir auf lauter bekannte Gesichter treffen wie die gesamte Familie Glyck, Nevika, Devin und Tante Lily. Wir dürfen aber auch neue Personen kennenlernen wie beispielsweise die bereits erwähnten Zwillinge. Ich fand die Figuren – egal ob neu oder alt – allesamt wieder große Klasse. Rose, aus deren Sicht wir erneut alles aus der dritten Person erfahren, ist eine tolle Buchheldin, die man einfach gernhaben muss. Genauso schaut es mit den weiteren Charakteren aus. Vor allem Tymo und Basil, die man wohl als meine heimlichen Stars in dieser Reihe bezeichnen kann, muss man lieben. Was dann auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist die hübsche Innengestaltung. Die Eva Schöffmann-Davidov hat nicht nur beim Cover einen grandiosen Job gemacht – auch die Kapitelanfänge hat sie wieder wunderschön illustriert. Fazit: Ein spannendes Finale voller Magie und Fantasie! Kathryn Littlewood hat mit „Die magischen Zwillinge“ ein weiteres zauberhaftes Glücksbäckerei-Abenteuer aufs Papier gebracht, mit welchem sie mir ein herrliches Leseerlebnis beschert hat. Die Geschichte sprüht nur so vor Einfallsreichtum, Witz und Charme und steckt voller aufregender, warmherziger und skurriler Momente. Mich hat auch dieser Band richtig glücklich gemacht, zugleich hat er mich aber auch etwas melancholisch gestimmt. Ich finde es sehr schade, dass ich mich mit diesem Band von der wundervollen Glücksbäckerei-Welt verabschieden musste. Dafür, dass es das Finale ist, hat mir nur am Ende leider etwas gefehlt. Für mich fühlt es sich irgendwie so an, als wäre noch nicht alles erzählt. Ich habe daher die große Hoffnung, dass es ganz vielleicht ja doch noch einen weiteren Band geben wird, rechne allerdings eher nicht damit. Aber wer weiß, man soll schließlich niemals nie sagen. Das Abschlussabenteuer der Glücksbäckerei erhält von mir sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen!

Spannend, fantasievoll, wunderbar magisch!

CorniHolmes am 27.11.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wenn man mich fragen würde, welche die schönsten Bücher in meinen Regalen sind, würde ich wohl ganz spontan als erstes die Glücksbäckerei-Bände nennen. Die Bücher sehen allesamt einfach nur fantastisch aus und machen sich so traumhaft im Regal! Auch von der Gestaltung des neunten Teils bin ich ganz hin und weg. Sieht es nicht umwerfend schön aus? Also ich finde, dass sich die Eva Schöffmann-Davidov mal wieder selbst übertroffen hat. Ich kann mich an dem Cover gar nicht sattsehen. Mit der äußeren Aufmachung konnte also auch dieser Band schon mal vollends bei mir punkten. Wie aber schaut es mit dem aus, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet hat? Um es kurz zu machen: Mir hat auch „Die magischen Zwillinge“ ein großartiges Leseerlebnis beschert. Allerdings, denn ja, ein Aber gibt es hier leider: Dafür, dass es das Finale der Serie ist, hätte ich mir ein etwas anderes Ende gewünscht. Irgendwie hat mich der Schluss ein bisschen unzufrieden zurückgelassen...Dies wäre aber auch mein einziger Kritikpunkt an das Buch. Ansonsten kann ich mich nur ganz verzückt zu dem letzten Glücksbäckerei-Abenteuer äußern. Bei mir trat von der ersten Zeile an das ein, was ganz klar für eine richtig coole Story spricht: Einmal begonnen mit dem Lesen, wollte ich gar nicht mehr damit aufhören. Wie schon die acht Vorgänger, so habe ich auch diesen Teil regelrecht verschlungen und für meinen Geschmack viel zu schnell wieder beendet. Ach Mann, echt schade, dass es mit diesem Band heißt Abschied zu nehmen von lauter unglaublich liebgewonnen Charakteren und dem einzigartigen Glücksbäckerei-Universum. Ich werde die Familie Glyck, die weiteren Figuren und einfach alles sehr vermissen. Obwohl ich das Buch mit einem sehr wehmütigen Gefühl gelesen habe, hatte ich dennoch wahnsinnig Spaß dabei. Die Mischung aus Spannung, Witz und Magie ist Kathryn Littlewood in meinen Augen erneut hervorragend geglückt. Man ist von Beginn an durchweg am mitfiebern, kommt aus dem Schmunzeln stellenweise gar nicht mehr heraus und von den magischen, sehr fantasievollen und teils auch ziemlich gefährlichen Rezepten, in deren Genuss wir dieses Mal kommen, muss man einfach fasziniert und begeistert sein. Also ich kann über die kreativen, verzauberten Backwaren, die sich die Kathryn Littlewood immer so ausdenkt, jedes Mal wahrlich nur staunen. Selbst essen würde ich sie zwar vermutlich nicht, keine Ahnung, etwas Magisches zu mir nehmen ist mir irgendwie nicht so geheuer, aber über das Lesen beim Zubereiten und Verzehren dabei sein, ist für mich stets das reinste Vergnügen. Was ich ebenfalls wieder richtig gefeiert habe, ist der tolle Humor in dieser Reihe. Tymo und Basil, die Brüder unserer Buchheldin Rose, sorgen in diesem Band mal wieder für die beste Unterhaltung. Ich liebe die Zwei einfach. Die beiden sind so witzig und herzallerliebst und zaubern mir mit ihren einmaligen Eigenarten stets ein fettes Grinsen auf die Lippen. In diesem Band haben die Brüder YouTube für sich entdeckt, was für so einige, sehr spaßige Szenen sorgen wird, hihi. Prächtig amüsiert habe ich mich auch über die Beschreibungen mancher Bewohner des Städtchen Calamity Falls und das Zusammenspiel der mysteriösen Zwillinge, die wir in diesem Band kennenlernen werden, fand ich teilweise auch sehr unterhaltsam. Neben den lustigen Momenten kommen selbstverständlich auch die mitreißenden und abenteuerlichen Szenen nicht zu kurz. Da wäre zum einem das große Rätsel um diese merkwürdige neue Bäckerin in Calamity Falls. Wer ist diese bärtige Frau nur, die sich Bart-Mama nennt? Dann sorgt natürlich auch die Meisterbäckerinnen-Ausbildung von Rose und Nevika für ordentlich Spannung sowie die Frage, was eigentlich mit Lucy geschehen ist. Wer den achten Band gelesen hat, erinnert sich bestimmt, dass Roses Mitschülerin am Ende spurlos verschwunden ist. In „Die magischen Zwillinge“ erfahren wir nun endlich, was aus Lucy geworden ist, so viel verrate ich euch jetzt einfach schon mal. Ansonsten möchte ich zur Handlung aber eigentlich gar nicht mehr groß was sagen. Wovon ich euch aber natürlich noch berichten möchte, sind die wunderbaren und zum Teil hinreißend schrägen Charaktere. Auch in diesem Band dürfen wir auf lauter bekannte Gesichter treffen wie die gesamte Familie Glyck, Nevika, Devin und Tante Lily. Wir dürfen aber auch neue Personen kennenlernen wie beispielsweise die bereits erwähnten Zwillinge. Ich fand die Figuren – egal ob neu oder alt – allesamt wieder große Klasse. Rose, aus deren Sicht wir erneut alles aus der dritten Person erfahren, ist eine tolle Buchheldin, die man einfach gernhaben muss. Genauso schaut es mit den weiteren Charakteren aus. Vor allem Tymo und Basil, die man wohl als meine heimlichen Stars in dieser Reihe bezeichnen kann, muss man lieben. Was dann auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist die hübsche Innengestaltung. Die Eva Schöffmann-Davidov hat nicht nur beim Cover einen grandiosen Job gemacht – auch die Kapitelanfänge hat sie wieder wunderschön illustriert. Fazit: Ein spannendes Finale voller Magie und Fantasie! Kathryn Littlewood hat mit „Die magischen Zwillinge“ ein weiteres zauberhaftes Glücksbäckerei-Abenteuer aufs Papier gebracht, mit welchem sie mir ein herrliches Leseerlebnis beschert hat. Die Geschichte sprüht nur so vor Einfallsreichtum, Witz und Charme und steckt voller aufregender, warmherziger und skurriler Momente. Mich hat auch dieser Band richtig glücklich gemacht, zugleich hat er mich aber auch etwas melancholisch gestimmt. Ich finde es sehr schade, dass ich mich mit diesem Band von der wundervollen Glücksbäckerei-Welt verabschieden musste. Dafür, dass es das Finale ist, hat mir nur am Ende leider etwas gefehlt. Für mich fühlt es sich irgendwie so an, als wäre noch nicht alles erzählt. Ich habe daher die große Hoffnung, dass es ganz vielleicht ja doch noch einen weiteren Band geben wird, rechne allerdings eher nicht damit. Aber wer weiß, man soll schließlich niemals nie sagen. Das Abschlussabenteuer der Glücksbäckerei erhält von mir sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen!

Unsere Kund*innen meinen

Die Glücksbäckerei – Die magischen Zwillinge

von Kathryn Littlewood

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Glücksbäckerei - Die magischen Zwillinge