Die Frauen vom Jungfernstieg. Antonias Hoffnung

Roman

Jungfernstieg-Saga Band 2

Lena Johannson

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
4,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen
  • Die Frauen vom Jungfernstieg. Antonias Hoffnung

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

€ 4,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 12,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Schicksal eines Hamburger Unternehmens. Hamburg, 1903: Gerda und Oscar ist mit Leukoplast ein echter Bestseller gelungen. Während Oscar sein gemeinnütziges Engagement verstärkt und damit bei den Hamburger Kaufleuten aneckt, veranstaltet Gerda in ihrer Villa in Eimsbüttel erfolgreiche Kunstsalons. Die Künstlerin Irma steht vor ihrem internationalen Durchbruch, und Antonia hat ihr Glück in der Liebe gefunden. Doch dann soll sie sich nach einem Schicksalsschlag plötzlich um die kleine Tochter ihrer Freundin kümmern. Sie ahnt nicht, welch schwieriger Kampf um das Kind ihr bevorsteht. Zugleich unterstützen die drei Frauen Oscar bei der Entwicklung einer neuartigen Creme, die die Welt der Kosmetik revolutionieren soll - denn auch die Konkurrenz ist dieser Idee auf der Spur. Berührend und authentisch - die große Saga nach dem Vorbild der Geschichte von Beiersdorf

Produktdetails

Verkaufsrang 321
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 19.07.2021
Verlag Aufbau Verlage GmbH
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Dateigröße 850 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783841221049

Weitere Bände von Jungfernstieg-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

13 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Veränderungen können das starke Dreiergespann nicht aufhalten.

Sabrina Schneider am 15.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Auch der 2. Teil der Trilogie schafft es zu überzeugen und hat mir einige interessante Lesestunden beschert. Im Vordergrund stehen weiterhin das Dreiergespann unterschiedlicher Frauen bestehend aus der aufstrebenden, intelligenten starken Antonia, der Malerin und Senatorengattin Irma und der klugen Gattin Gerda die hinter dem Besitzer von Beiersdorf Oskar Troplowitz steht, ihm den Rücken stärkt und auf Augenhöhe mit ihm diskutieren und reden kann. Über die Geschäftsbeziehung hinaus steht für die drei Damen die Freundschaft an erster Stelle und sie können sich austauschen denn alle haben scheinbar ihr familäres Glück gefunden bzw. sind auf dem besten Weg dazu. Hamburg ist immernoch der Sitz der Firma Beiersdorf und da ist es spannend die Bemühungen, die Fortschritte in der Forschung, weiterhin der Firmengeschichte und der Weiterentwicklung im Laufe der Zeit zu folgen. Das alles ist in einem gut nachvollziehbaren Schreibstil und einem leicht verständlichen farbigen Erzählstil der das Mitfiebern zu einem bunten Kopfkino werden lässt. Auch die vielfältigen Charakteren sind gut ausgearbeitet so das man eine Verbindung zu den Personen aufbauen kann. Wie der Zusatz im Buchtitel verrät steht Antonias Privatleben das es zu meistern gilt und sich auch in der Firma abspielt im Fokus. Weitere Anekdoten aus dem Leben Gretas und Irmas, auch die sozialen Veränderungen die Oskar anstrebt und das Zeitalter kurz nach der Jahrhundertwende und deren Veränderungen die das mit sich bringt werden total glaubhaft und detailliert dargestellt. Daher verbleibe ich neugierig auf weiteren Verlauf der Firmengeschichte und wie es mit den Personen weitergeht. Von mir gibt es 4 grossartige Sterne mit einer absoluten Leseempfehlung.

4/5

Veränderungen können das starke Dreiergespann nicht aufhalten.

Sabrina Schneider am 15.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Auch der 2. Teil der Trilogie schafft es zu überzeugen und hat mir einige interessante Lesestunden beschert. Im Vordergrund stehen weiterhin das Dreiergespann unterschiedlicher Frauen bestehend aus der aufstrebenden, intelligenten starken Antonia, der Malerin und Senatorengattin Irma und der klugen Gattin Gerda die hinter dem Besitzer von Beiersdorf Oskar Troplowitz steht, ihm den Rücken stärkt und auf Augenhöhe mit ihm diskutieren und reden kann. Über die Geschäftsbeziehung hinaus steht für die drei Damen die Freundschaft an erster Stelle und sie können sich austauschen denn alle haben scheinbar ihr familäres Glück gefunden bzw. sind auf dem besten Weg dazu. Hamburg ist immernoch der Sitz der Firma Beiersdorf und da ist es spannend die Bemühungen, die Fortschritte in der Forschung, weiterhin der Firmengeschichte und der Weiterentwicklung im Laufe der Zeit zu folgen. Das alles ist in einem gut nachvollziehbaren Schreibstil und einem leicht verständlichen farbigen Erzählstil der das Mitfiebern zu einem bunten Kopfkino werden lässt. Auch die vielfältigen Charakteren sind gut ausgearbeitet so das man eine Verbindung zu den Personen aufbauen kann. Wie der Zusatz im Buchtitel verrät steht Antonias Privatleben das es zu meistern gilt und sich auch in der Firma abspielt im Fokus. Weitere Anekdoten aus dem Leben Gretas und Irmas, auch die sozialen Veränderungen die Oskar anstrebt und das Zeitalter kurz nach der Jahrhundertwende und deren Veränderungen die das mit sich bringt werden total glaubhaft und detailliert dargestellt. Daher verbleibe ich neugierig auf weiteren Verlauf der Firmengeschichte und wie es mit den Personen weitergeht. Von mir gibt es 4 grossartige Sterne mit einer absoluten Leseempfehlung.

5/5

Spannend und interessant

Eine Kundin/ein Kunde aus Dorsten am 07.11.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

DIE FRAUEN VOM JUNGFERNSTIEG Antonias Hoffnung (Jungfernstieg Saga 2) von der Autorin Lena Johannson Das Schicksal eines Hamburger Unternehmens. Hamburg, 1903: Gerda und Oscar ist mit Leukoplast ein echter Bestseller gelungen. Während Oscar sein gemeinnütziges Engagement verstärkt und damit bei den Hamburger Kaufleuten aneckt, veranstaltet Gerda in ihrer Villa in Eimsbüttel erfolgreiche Kunstsalons. Die Künstlerin Irma steht vor ihrem internationalen Durchbruch, und Antonia hat ihr Glück in der Liebe gefunden. Doch dann soll sie sich nach einem Schicksalsschlag plötzlich um die kleine Tochter ihrer Freundin kümmern. Sie ahnt nicht, welch schwieriger Kampf um das Kind ihr bevorsteht. Zugleich unterstützen die drei Frauen Oscar bei der Entwicklung einer neuartigen Creme, die die Welt der Kosmetik revolutionieren soll – denn auch die Konkurrenz ist dieser Idee auf der Spur. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und auch zum ersten Teil der Saga. Die Autorin Lena Johannson schreibt berührend und authentisch über die große Saga nach dem Vorbild der Geschichte von Beiersdorf. Sehr interessant wird über die Entdeckungen und Erfindungen von Arznei und Pflegemitteln berichtet, die für uns heute völlig selbstverständlich sind, z.B. Leukoplast-Pflaster und auch Nivea. Nachdem im ersten Teil Gerda im Mittelpunkt stand, erzählt die Schriftstellerin hier über Antonia. Sie versucht ihr Versprechen, das sie am Totenbett ihrer Freundin gegeben hat, zu halten. Sie hofft deren Tochter eine Familie zu geben, damit der leibliche Vater nicht das Sorgerecht bekommt. Alle drei Hamburger Frauen haben jeweils ihr eigenes Schicksal, in dem historische Ereignisse mit eingebunden werden. Durch den spannenden und interessanten Schreibstil sind sie mir alle drei sehr sympathisch. Ich habe das Buch nur ungern zur Seite gelegt. Daher freue ich mich schon sehr auf den letzten Teil der Triologie.

5/5

Spannend und interessant

Eine Kundin/ein Kunde aus Dorsten am 07.11.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

DIE FRAUEN VOM JUNGFERNSTIEG Antonias Hoffnung (Jungfernstieg Saga 2) von der Autorin Lena Johannson Das Schicksal eines Hamburger Unternehmens. Hamburg, 1903: Gerda und Oscar ist mit Leukoplast ein echter Bestseller gelungen. Während Oscar sein gemeinnütziges Engagement verstärkt und damit bei den Hamburger Kaufleuten aneckt, veranstaltet Gerda in ihrer Villa in Eimsbüttel erfolgreiche Kunstsalons. Die Künstlerin Irma steht vor ihrem internationalen Durchbruch, und Antonia hat ihr Glück in der Liebe gefunden. Doch dann soll sie sich nach einem Schicksalsschlag plötzlich um die kleine Tochter ihrer Freundin kümmern. Sie ahnt nicht, welch schwieriger Kampf um das Kind ihr bevorsteht. Zugleich unterstützen die drei Frauen Oscar bei der Entwicklung einer neuartigen Creme, die die Welt der Kosmetik revolutionieren soll – denn auch die Konkurrenz ist dieser Idee auf der Spur. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und auch zum ersten Teil der Saga. Die Autorin Lena Johannson schreibt berührend und authentisch über die große Saga nach dem Vorbild der Geschichte von Beiersdorf. Sehr interessant wird über die Entdeckungen und Erfindungen von Arznei und Pflegemitteln berichtet, die für uns heute völlig selbstverständlich sind, z.B. Leukoplast-Pflaster und auch Nivea. Nachdem im ersten Teil Gerda im Mittelpunkt stand, erzählt die Schriftstellerin hier über Antonia. Sie versucht ihr Versprechen, das sie am Totenbett ihrer Freundin gegeben hat, zu halten. Sie hofft deren Tochter eine Familie zu geben, damit der leibliche Vater nicht das Sorgerecht bekommt. Alle drei Hamburger Frauen haben jeweils ihr eigenes Schicksal, in dem historische Ereignisse mit eingebunden werden. Durch den spannenden und interessanten Schreibstil sind sie mir alle drei sehr sympathisch. Ich habe das Buch nur ungern zur Seite gelegt. Daher freue ich mich schon sehr auf den letzten Teil der Triologie.

Unsere Kund*innen meinen

Die Frauen vom Jungfernstieg. Antonias Hoffnung

von Lena Johannson

4.5/5.0

13 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0