Plötzlich ein Foto

Plötzlich ein Foto

Jeder hat eine Ex, die er hasst

Buch (Kunststoff-Einband)

€17,95

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Handy in Bogotá, geplatzte Träume und immer das G’schiss mit den vielen Ex.Das befreundete Autoren-Duo Ilona und Kurti will eigentlich nur, dass das Drehbuch für seinen ersten Fernsehkrimi endlich verfilmt wird. Stattdessen erleben die zwei ihren eigenen Krimi.

Es kommt immer alles gleichzeitig. Als wäre Ilonas und Kurtis berufliche Situation nicht schon mühsam genug, stolpert das Krimi-Autorenduo auch noch in verzwickte Liebesturbulenzen.
Neue Beziehungen wackeln, ein Haufen Ex und Fast-Ex rütteln am Watschenbaum, und Kurtis Handy ist ohne ihn in Bogotá. Auf einmal wird Kurtis Konto geplündert. Wohin ist das Geld verschwunden?
Ilona und Kurti stehen vor einem Rätsel. Plötzlich taucht das Gerücht von einem Foto auf, das die Lösung bringen kann. Wo sich dieses ominöse Foto jedoch befindet, weiß niemand und schon gar nicht, was darauf zu sehen sein soll. Von jeweils der anderen Seite der Welt stürzen sich Ilona und Kurti mit vollem Karacho in eine kriminell komische E-Mail Schnitzeljagd zwischen Wien, Hawaii, dem Arlberg und dem Weinviertel.

Krimisatire mit Ex-Faktor zum Totlachen

Franziska Waltz wurde 1974 in Wien geboren. Sie studierte an der Universität Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und schreibt seit 2008 humorvolle Unterhaltungsromane („Die Alphajägerin“) und ernste Stoffe wie Thriller („Felizitas Schattenmänner weinen“ unter dem Namen Katharina Vokurka) sowie Prosa und Lyrik. 2019 debütierte sie als Produzentin mit einem österreichischen Tatort (Cult Film). Gemeinsam mit ihrem Co-Autor Claus Schönhofer entwickelt Waltz Drehbücher für Krimis und Komödien.
Romanfigur Ilona ist Anfang vierzig. Laut Geburtsurkunde und Reisepass gilt das als erwachsen, auch wenn sie nicht so aussieht. Dem Optischen nach ist sie Ende zwanzig. Wenn überhaupt. Ilona ist Sozial und Geisteswissenschaftlerin und Feministin. Sie liest Bachmann und Trakl, Freud und Wittgenstein und flucht für ihr Leben gern. Weil sie Vegetarierin ist, isst sie auch Jolly-Eis. Ilona wollte als Teenagerin Wirtschaftsmagnatin, Camel-Trophy- Fahrerin oder Diktatorin werden. Sie war schon immer vielseitig begabt und verhaltensauffällig. In der Oberstufe gewann sie bei einem Bibelschreibwettbewerb den ersten Platz. Deswegen glaubt sie, schreiben zu können. Ilona verfasst seither Bücher und Postkarten aus dem Urlaub..
Claus Schönhofer wurde 1958 in Wien geboren. Der Journalist und Werbetexter arbeitet als Autor für zahlreiche TV-Shows im ORF (von Life Ball bis 9 Plätze – 9 Schätze). Nebenbei
veröffentlichte er bis dato 11 Bücher, hauptsächlich im humoristischen Bereich. Für das Medizin-Kabarett von Peter & Tekal zeichnet er seit vielen Jahren als Regisseur verantwortlich. Gemeinsam mit seiner geistigen Zwillingsschwester Franziska Waltz schreibt er Drehbücher für Krimis und Komödien.
Die Romanfigur Kurti ist Anfang fünfzig. Laut Geburtsurkunde und Reisepass. Aber nicht im Kopf. Dort ist er gerade mal Ende zwanzig. Wenn überhaupt. Kurti ist das ewige Kind und liest gerne Donald Duck. Er isst für sein Leben gern Jolly-Eis. Kurti wollte auf den Zug der Sex-Hotlines aufspringen, um mit wenig Arbeit viel Geld zu verdienen. Allerdings nicht mit Sex, sondern mit Saufen. Statt „Ruf! Mich! An!” sollte es „Hack! Dich! Um!” heißen. Die geniale Geschäftsidee: Einsame Trinkfreudige können bei der Hotline anrufen und mit einem verständnisvollen Saufkumpanen am Telefon einiges an Promille zulegen. Die Idee war zwar gut, doch noch in der Testphase untersagte der Arzt Kurti wegen Anzeichen einer Fettleber eine Fortsetzung des Projekts. Kurti schreibt seither Bücher und Ansichtskarten aus dem Urlaub.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

25.10.2021

Verlag

Echo medienhaus

Seitenzahl

420

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

25.10.2021

Verlag

Echo medienhaus

Seitenzahl

420

Maße (L/B/H)

19,2/12,6/2,7 cm

Gewicht

416 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-903989-05-4

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

schnell gelesen

Bewertung am 20.12.2021

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Das Buch besteht aus dem Mailverkehr zwischen den Hauptfiguren Ilona und Kurti. Dieses stilistische Mittel ist nicht neu, wirkt hier aber etwas herbeigezogen, da eine direktere Kommunikation ja zu einfach wäre. Der durchaus vorhandene, schräge Humor soll unter anderem an den verschiedenen Anreden deutlich werden, aber auch diese wirken nicht spontan und natürlich. Insofern ist der Stil etwas angestrengt. An der einen oder anderen Stelle aber doch recht witzig. Die Handlung wird sehr rasch vorangetrieben, was sich flott liest, aber auch wieder diesen angestrengten, konstruierten Eindruck macht. Ein Buch, welches keinen dauerhaften Platz in meinem Regal findet, aber eine leichte, flotte, unterhaltsame Geschichte, die schnell gelesen ist.

schnell gelesen

Bewertung am 20.12.2021
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Das Buch besteht aus dem Mailverkehr zwischen den Hauptfiguren Ilona und Kurti. Dieses stilistische Mittel ist nicht neu, wirkt hier aber etwas herbeigezogen, da eine direktere Kommunikation ja zu einfach wäre. Der durchaus vorhandene, schräge Humor soll unter anderem an den verschiedenen Anreden deutlich werden, aber auch diese wirken nicht spontan und natürlich. Insofern ist der Stil etwas angestrengt. An der einen oder anderen Stelle aber doch recht witzig. Die Handlung wird sehr rasch vorangetrieben, was sich flott liest, aber auch wieder diesen angestrengten, konstruierten Eindruck macht. Ein Buch, welches keinen dauerhaften Platz in meinem Regal findet, aber eine leichte, flotte, unterhaltsame Geschichte, die schnell gelesen ist.

Leicht witziger Mailverkehr über Exbeziehungs- und Finanzprobleme

Deidree C. aus Altmünster am 19.12.2021

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Der Buchaufbau, als reiner Mailverkehr zwischen den Protagonisten, ist nicht neu. Wie Mails normalerweise unterschiedliche Längen aufweisen, finden wir auch hier Drei- oder Vierzeiler bis hin zu über zwei Seiten langen Mails. Das gesamte Buch ist in Kapitel unterteilt, die für meinen Geschmack aber untergegangen sind. Der Humor der beiden Figuren Ilona und Kurti ist etwas gewöhnungsbedürftig, doch an manchen Stellen durchaus zum Grinsen. Totlachen, wie in der Kurzbeschreibung erwähnt, konnte ich mich jetzt aber nicht. Die Verstrickungen, die Handlungen, die Umwege, die unglücklichen Verkettungen, die Ilona und Kurti hier erleben müssen, folgen einander auf den Fuß. Und zwar in einer Geschwindigkeit, sodass auf mich das ganze Erleben schon zu sehr konstruiert und erzwungen wirkt. Das Buchcover fand ich ansprechend. Die bunte Gestaltung hat für mich Humor, Lebensfreude und ein gewisses Tempo am Geschehen impliziert. Wobei das Tempo wirklich flott ist, es passiert immer irgendetwas. Obwohl die Mails unterschiedlich lange sind, kommt man als Leser nicht aus dem Fluss. Ich zumindest konnte ohne irgendwo hängenzubleiben, längere Zeit in dem Buch lesen. Für Franziska Waltz und Claus Schönhofer ist „Plötzlich ein Foto“ nicht das erste gemeinsame Werk. Als Fazit halte ich fest, dass ich mir etwas mehr Witz erwartet und von einem Krimi, im Sinne des Wortes, nicht wirklich viel bemerkt habe. Zugutehalten kann ich dem Buch, dass der Schreibstil flott lesbar und die Figuren Ilona und Kurti zwei leicht chaotische, aber hilfs- und einsatzbereite Protagonisten sind.

Leicht witziger Mailverkehr über Exbeziehungs- und Finanzprobleme

Deidree C. aus Altmünster am 19.12.2021
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Der Buchaufbau, als reiner Mailverkehr zwischen den Protagonisten, ist nicht neu. Wie Mails normalerweise unterschiedliche Längen aufweisen, finden wir auch hier Drei- oder Vierzeiler bis hin zu über zwei Seiten langen Mails. Das gesamte Buch ist in Kapitel unterteilt, die für meinen Geschmack aber untergegangen sind. Der Humor der beiden Figuren Ilona und Kurti ist etwas gewöhnungsbedürftig, doch an manchen Stellen durchaus zum Grinsen. Totlachen, wie in der Kurzbeschreibung erwähnt, konnte ich mich jetzt aber nicht. Die Verstrickungen, die Handlungen, die Umwege, die unglücklichen Verkettungen, die Ilona und Kurti hier erleben müssen, folgen einander auf den Fuß. Und zwar in einer Geschwindigkeit, sodass auf mich das ganze Erleben schon zu sehr konstruiert und erzwungen wirkt. Das Buchcover fand ich ansprechend. Die bunte Gestaltung hat für mich Humor, Lebensfreude und ein gewisses Tempo am Geschehen impliziert. Wobei das Tempo wirklich flott ist, es passiert immer irgendetwas. Obwohl die Mails unterschiedlich lange sind, kommt man als Leser nicht aus dem Fluss. Ich zumindest konnte ohne irgendwo hängenzubleiben, längere Zeit in dem Buch lesen. Für Franziska Waltz und Claus Schönhofer ist „Plötzlich ein Foto“ nicht das erste gemeinsame Werk. Als Fazit halte ich fest, dass ich mir etwas mehr Witz erwartet und von einem Krimi, im Sinne des Wortes, nicht wirklich viel bemerkt habe. Zugutehalten kann ich dem Buch, dass der Schreibstil flott lesbar und die Figuren Ilona und Kurti zwei leicht chaotische, aber hilfs- und einsatzbereite Protagonisten sind.

Unsere Kund*innen meinen

Plötzlich ein Foto

von Franziska Waltz, Claus Schönhofer

3.7

0 Bewertungen filtern

  • Plötzlich ein Foto