Sozialethik als Kritik
Ethik und Gesellschaft Band 1

Sozialethik als Kritik

Buch (Taschenbuch)

€60,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Sozialethik als Kritik

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 60,70
eBook

eBook

ab € 59,00

Beschreibung

Kritisiert wird gegenwärtig viel – und auch Kritik wird kritisiert. In dieser Situation sucht dieser Sammelband auszuweisen, wie in einer christlichen Sozialethik Kritik betrieben wird: Sie zielt auf die Kritik der Unvernunft der die Menschen bestimmenden, zugleich von Menschen geschaffenen Ordnungen der Gesellschaft– und dies im Interesse an vernünftigeren Ordnungen ihres Zusammenlebens. Gesellschaftskritik als Vollzug praktischer Rationalität gibt es freilich nicht ohne Herrschaftskritik und nicht ohne Kritik von Ausschluss und Subalternität. Ausdrücklich wird in diesem Band der neutrale Vollzug »der Vernunft« ausgeschlossen; stattdessen wird die in der eigenen Gesellschaftskritik vollzogene praktische Rationalität normativ grundiert.

Mit Beiträgen von
Michelle Becka, Bernhard Emunds, Johannes Eurich, Gisela Kubon-Gilke, Torsten Meireis, Matthias Möhring-Hesse

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.05.2020

Verlag

Nomos

Seitenzahl

285

Maße (L/B/H)

22,7/15,3/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

20.05.2020

Verlag

Nomos

Seitenzahl

285

Maße (L/B/H)

22,7/15,3/1,5 cm

Gewicht

425 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8487-6742-7

Weitere Bände von Ethik und Gesellschaft

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sozialethik als Kritik