Tito

Inhaltsverzeichnis


Apropos Tito


KUMROVEC, 7. MAI 1892

Der Bauernsohn


Kindheit im Zagorje

Mutters Sohn

Versagte Lebenschancen

Politisierung


PETROGRAD, 23. FEBRUAR 1917

Der Bolschewist


Vom Weltkrieg zum Roten Oktober

Kairos der Weltrevolution

Frühe politische Arbeit


ZAGREB, 7. NOVEMBER 1928

Der Revolutionär


Der «Bomber-Prozess»

Chef der Zagreber Ortsgruppe

Das Zuchthaus – die Schule des Revolutionärs

Generation Revolution


MOSKAU, 25. JULI 1935

Parteiarbeiter der Komintern


Faszinosum Moskau

Im «Generalstab der Weltrevolution»

Im Hotel Lux

In geheimer Mission

Der Alte

Hanni König (Lucie Bauer) – ein deutsches Schicksal

Auf Messers Schneide

Endlich Generalsekretär


ZAGREB, 10. APRIL 1941

Der Partisanenführer


Hitlers Strafgericht

Volksbefreiungsaufstand

Der Rivale

Untergang und Neuanfang

Im Wald

«Brüderlichkeit und Einheit»


BIHAC, 26. UND 27. NOVEMBER 1942

Der Staatsgründer


«Titos Staat»

«Schicksalsstunde der Revolution» an der Neretva

Der Alte wird verletzt

«Der sagenhafte Tito»

Auf dem Weg zur internationalen Anerkennung

Unternehmen «Rösselsprung»

Churchills Dilemma


BELGRAD, 20. OKTOBER 1944

Der stalinistische Autokrat


Machtübernahme

«Das Schwert der Revolution»

«Kein Schwabe darf bleiben»

«Ich trage die Verantwortung, ich entscheide!»

Wiederaufbau und Versöhnung

Das Gewissen des Erzbischofs


MOSKAU, 28. JUNI 1948

Der Abtrünnige


Moskaus treuester Verbündeter

Stalins Bannfluch

Die Reihen fest geschlossen

Trumans Keilstrategie

Titoland

Goli Otok


ZAGREB, 2.–7. NOVEMBER 1952

Der Reformkommunist


Die Erfindung der Arbeiterselbstverwaltung

Die Geister, die ich rief: der Fall Ðilas

Ich, Jovanka

Coca-Cola-Sozialismus

Titos Charisma


DELHI, DEZEMBER 1954

Der «Weltbürger»

Der Globetrotter


Stalin ist tot – hoch lebe Jugoslawien!

«Unternehmen Diamant»

Anführer der Blockfreien

«Riese auf der Weltbühne»

Der Gastgeber


BRIONI, 1. JULI 1966

Der Richter und Schlichter


Titos Sorgen

Der Sturz des Aleksandar Rankovic

Aufstand der Intellektuellen

Das Verdikt von Karadordevo

Abgang der serbischen «Liberalen»

«Neutralisierung» der Emigration

Mehr Brüderlichkeit, weniger Einheit



BONN, DÜSSELDORF UND HAMBURG, 24.–27. JUNI 1974

Der Elder Statesman


Endlich Versöhnung

Entspannung – aber bitte global!

Nur noch schnell die Welt retten

Anfang vom Ende

Rückkehr an die Sutjeska



LJUBLJANA, 4. MAI 1980

«Nach Tito: Tito!»


Das «Ende einer Epoche»

Nach Tito kein neuer Tito

Sockelsturz

Titostalgie

Dank

Anhang

Anmerkungen

Quellen und Literatur

Abkürzungen

Bildnachweis

Ortsregister

Personenregister

Tito

Der ewige Partisan

Buch (Gebundene Ausgabe)

30,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Tito

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 30,90 €
eBook

eBook

ab 22,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

13387

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.01.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

442

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

13387

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

07.01.2022

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

442

Maße (L/B/H)

22,3/15,1/3,5 cm

Gewicht

701 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-75548-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Tito

  • Apropos Tito


    KUMROVEC, 7. MAI 1892

    Der Bauernsohn


    Kindheit im Zagorje

    Mutters Sohn

    Versagte Lebenschancen

    Politisierung


    PETROGRAD, 23. FEBRUAR 1917

    Der Bolschewist


    Vom Weltkrieg zum Roten Oktober

    Kairos der Weltrevolution

    Frühe politische Arbeit


    ZAGREB, 7. NOVEMBER 1928

    Der Revolutionär


    Der «Bomber-Prozess»

    Chef der Zagreber Ortsgruppe

    Das Zuchthaus – die Schule des Revolutionärs

    Generation Revolution


    MOSKAU, 25. JULI 1935

    Parteiarbeiter der Komintern


    Faszinosum Moskau

    Im «Generalstab der Weltrevolution»

    Im Hotel Lux

    In geheimer Mission

    Der Alte

    Hanni König (Lucie Bauer) – ein deutsches Schicksal

    Auf Messers Schneide

    Endlich Generalsekretär


    ZAGREB, 10. APRIL 1941

    Der Partisanenführer


    Hitlers Strafgericht

    Volksbefreiungsaufstand

    Der Rivale

    Untergang und Neuanfang

    Im Wald

    «Brüderlichkeit und Einheit»


    BIHAC, 26. UND 27. NOVEMBER 1942

    Der Staatsgründer


    «Titos Staat»

    «Schicksalsstunde der Revolution» an der Neretva

    Der Alte wird verletzt

    «Der sagenhafte Tito»

    Auf dem Weg zur internationalen Anerkennung

    Unternehmen «Rösselsprung»

    Churchills Dilemma


    BELGRAD, 20. OKTOBER 1944

    Der stalinistische Autokrat


    Machtübernahme

    «Das Schwert der Revolution»

    «Kein Schwabe darf bleiben»

    «Ich trage die Verantwortung, ich entscheide!»

    Wiederaufbau und Versöhnung

    Das Gewissen des Erzbischofs


    MOSKAU, 28. JUNI 1948

    Der Abtrünnige


    Moskaus treuester Verbündeter

    Stalins Bannfluch

    Die Reihen fest geschlossen

    Trumans Keilstrategie

    Titoland

    Goli Otok


    ZAGREB, 2.–7. NOVEMBER 1952

    Der Reformkommunist


    Die Erfindung der Arbeiterselbstverwaltung

    Die Geister, die ich rief: der Fall Ðilas

    Ich, Jovanka

    Coca-Cola-Sozialismus

    Titos Charisma


    DELHI, DEZEMBER 1954

    Der «Weltbürger»

    Der Globetrotter


    Stalin ist tot – hoch lebe Jugoslawien!

    «Unternehmen Diamant»

    Anführer der Blockfreien

    «Riese auf der Weltbühne»

    Der Gastgeber


    BRIONI, 1. JULI 1966

    Der Richter und Schlichter


    Titos Sorgen

    Der Sturz des Aleksandar Rankovic

    Aufstand der Intellektuellen

    Das Verdikt von Karadordevo

    Abgang der serbischen «Liberalen»

    «Neutralisierung» der Emigration

    Mehr Brüderlichkeit, weniger Einheit



    BONN, DÜSSELDORF UND HAMBURG, 24.–27. JUNI 1974

    Der Elder Statesman


    Endlich Versöhnung

    Entspannung – aber bitte global!

    Nur noch schnell die Welt retten

    Anfang vom Ende

    Rückkehr an die Sutjeska



    LJUBLJANA, 4. MAI 1980

    «Nach Tito: Tito!»


    Das «Ende einer Epoche»

    Nach Tito kein neuer Tito

    Sockelsturz

    Titostalgie

    Dank

    Anhang

    Anmerkungen

    Quellen und Literatur

    Abkürzungen

    Bildnachweis

    Ortsregister

    Personenregister