Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,49 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43723

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.01.2021

Verlag

Tropen

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,6/14,6/4,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Evaristos Roman durchmisst die Geschichte Englands als sukzessive postkoloniale Befreiungsbewegung, die Fragen von Gender und Race, und sogar den Brexit thematisiert. […] Mädchen, Frau etc. ist ein feministischer Roman, ein Roman über das multikulturelle London, aber auch ein Roman, der noch vieles mehr kann.«
Anna Auguscik, Deutschlandfunk, 11. Februar 2021 ("Deutschlandfunk")
»Hat viel Witz – und eine mitreißende Sprache.«
Martina Sulner, Sonntag, 08. Februar 2021 ("Der Sonntag")
»Tatsächlich ist jedes Leben so präzise und individuell geschildert, in einer rhythmischen Sprache, die die Grammatik ins Schwingen bringt, dass man den Roman, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen möchte.«
Xaver von Cranach, Spiegel Kultur, 26. November 2021 ("SPIEGEL Online")
»Provokation mit einem gehörigen Schuss Humor. Ein exzellentes Buch.«
Uwe Grosser, Heilbronner Stimme, 05. Juni 2021 ("Heilbronner Stimme")
»Ganz großes Kino, wie die Autorin ihre Familiennetze knüpft und dabei bis in das 19. Jahrhundert zurückgeht. […] Selten habe ich ein Buch derart ungern aus der Hand gelegt.«
Angelika Herzog, Recklinghäuser Zeitung, 15. April 2021 ("Recklinghäuser Zeitung")
»[…] Voller Witz und Einfühlungsvermögen.«
Renate Kraft, L.MAG, April 2021 ("L-Mag")
»Mädchen, Frau etc. ist in vielerlei Hinsicht ein Buch, wie man es so noch nicht gelesen hat. [...] Zwölf Lebensgeschichten werden erzählt [...]. Jedes Leben, jeder Satz, jedes Wort hat seine Berechtigung. Zwölfmal Leben, Liebe, Leiden, zwölfmal Aufstieg und Abstieg, zwölfmal Hoffnungen, die enttäuscht werden, und Ängste, denen sich gestellt werden muss.«
Xaver von Cranach, Zeit Bestsellerheft, April 2021 ("Zeit Bestellerheft")
»ein packender Roman, rappelvoll mit Geschichten über unvergessliche Frauen, die so manche zurzeit hitzig geführte politsche Debatte lässig entkräften.«
Renzo Wellinger, Kulturtipp, 30. März 2021 ("Kulturtipp")
»Evaristos literarische Wunderwaffe ist Empathie«
Profil, 28. März 2021 ("Profil")
»Mädchen, Frau etc. ist für mich ein Instant Classic und wird somit Teil meines selbstaffirmativen Mosaiks.«
Joy Denalane, Die Zeit, 25. März 2021 ("Die Zeit")

Details

Verkaufsrang

43723

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.01.2021

Verlag

Tropen

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21,6/14,6/4,2 cm

Gewicht

695 g

Auflage

13. Auflage

Originaltitel

Girl, Woman, Other

Übersetzt von

Tanja Handels

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-50484-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

40 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Augenöffner

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023

Bewertungsnummer: 2052202

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch! Quirlig und sprudelnd geschrieben, mitunter etwas sprunghaft, so dass man aufpassen muss, dass man nicht sämtliche Erzählfäden durcheinander bringt - spannend wie im Laufe der Geschichte diese Fäden zusammen verwoben werden. Gewöhnungsbedürftig zu Beginn das Schriftbild mit den unvermittelten Zeilenschlägen mitten im Text, bis zum Abtrennen einzelner Worte - die (notabene) genau dadurch das nötige Gewicht erhalten; die fehlenden Punkte (als Geschenk zum Kapitelende!) oder der Wechsel von direkter/inderekter Rede mitten im Satz - ein ‘Gesamtkunstwerk’! (übrigens: Chapeau für die Übersetzerin!) Immer drei Frauenfiguren bilden ein Kapitel, die in irgendeiner Weise zu einander in Beziehung stehen, mit Ausnahme einer einzigen Gestalt sind allesamt schwarz. Es ist sehr spannend, den einzelnen Kapiteln zu folgen, den Geschichten von ‘Schwarzen’, wie sie in einem mehrheitlich ‘weissen’ Umfeld in England Fuss zu fassen suchen, wie deren Kinder als ‘Secondos’ zwischen den Welten switchen und mitunter aufgerieben werden. Feminismus und sexuelle Identität werden in diesen Frauenbildern thematisiert. Dabei bleibt Evaristo ausgewogen, sie ergreift nicht Partei für die eine oder andere Seite, lässt alles zu und gelten - zeigt aber auch auf, dass es rassistisches, sexistisches und überhaupt abwertendes, ausgrenzendes Denken/Verhalten in allen Gruppen und Gruppierungen gibt. Etwas einseitig geschildert waren mir mitunter die Männer, die (m.E.) zumeist als ‘Womanizer’ gezeichnet wurden, die wie Handgranaten durch die Landschaft laufen… Es gab auch Kapitel, die mir zu vulgär waren, zuviel ‘Bettgeschichten’ in allen möglichen Varianten. Das hat sich ab Kapitel vier wieder eingependelt. Etwas irritierend fand ich die ‘Kippschalter’: dass jemand von Schulverweigerung zu Strebertum; von Drogensucht zu kaltem Entzug (im Alleingang!) oder Kindbettdepression zu Mutterliebe einfach umschalten kann, ohne dass eine eigentliche Initialzündung oder ein Weg dorthin sichtbar wurde. Insgesamt ist es aber ein aufrüttelndes, mitunter schockierendes, Buch, das einen ( manchmal knallhart und ohne Vorwarnung) in eine Realität stellt, die man in dieser Unverblümtheit sonst nicht unbedingt mitbekommt (auch wenn ich die eine oder andere Episode/Aussage mit einem ? versehen würde). Insgesamt finde ich den Titel als Augenöffner eine wertvolle Lektüre!
Melden

Augenöffner

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023
Bewertungsnummer: 2052202
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch! Quirlig und sprudelnd geschrieben, mitunter etwas sprunghaft, so dass man aufpassen muss, dass man nicht sämtliche Erzählfäden durcheinander bringt - spannend wie im Laufe der Geschichte diese Fäden zusammen verwoben werden. Gewöhnungsbedürftig zu Beginn das Schriftbild mit den unvermittelten Zeilenschlägen mitten im Text, bis zum Abtrennen einzelner Worte - die (notabene) genau dadurch das nötige Gewicht erhalten; die fehlenden Punkte (als Geschenk zum Kapitelende!) oder der Wechsel von direkter/inderekter Rede mitten im Satz - ein ‘Gesamtkunstwerk’! (übrigens: Chapeau für die Übersetzerin!) Immer drei Frauenfiguren bilden ein Kapitel, die in irgendeiner Weise zu einander in Beziehung stehen, mit Ausnahme einer einzigen Gestalt sind allesamt schwarz. Es ist sehr spannend, den einzelnen Kapiteln zu folgen, den Geschichten von ‘Schwarzen’, wie sie in einem mehrheitlich ‘weissen’ Umfeld in England Fuss zu fassen suchen, wie deren Kinder als ‘Secondos’ zwischen den Welten switchen und mitunter aufgerieben werden. Feminismus und sexuelle Identität werden in diesen Frauenbildern thematisiert. Dabei bleibt Evaristo ausgewogen, sie ergreift nicht Partei für die eine oder andere Seite, lässt alles zu und gelten - zeigt aber auch auf, dass es rassistisches, sexistisches und überhaupt abwertendes, ausgrenzendes Denken/Verhalten in allen Gruppen und Gruppierungen gibt. Etwas einseitig geschildert waren mir mitunter die Männer, die (m.E.) zumeist als ‘Womanizer’ gezeichnet wurden, die wie Handgranaten durch die Landschaft laufen… Es gab auch Kapitel, die mir zu vulgär waren, zuviel ‘Bettgeschichten’ in allen möglichen Varianten. Das hat sich ab Kapitel vier wieder eingependelt. Etwas irritierend fand ich die ‘Kippschalter’: dass jemand von Schulverweigerung zu Strebertum; von Drogensucht zu kaltem Entzug (im Alleingang!) oder Kindbettdepression zu Mutterliebe einfach umschalten kann, ohne dass eine eigentliche Initialzündung oder ein Weg dorthin sichtbar wurde. Insgesamt ist es aber ein aufrüttelndes, mitunter schockierendes, Buch, das einen ( manchmal knallhart und ohne Vorwarnung) in eine Realität stellt, die man in dieser Unverblümtheit sonst nicht unbedingt mitbekommt (auch wenn ich die eine oder andere Episode/Aussage mit einem ? versehen würde). Insgesamt finde ich den Titel als Augenöffner eine wertvolle Lektüre!

Melden

Wow!

Aurora am 15.02.2023

Bewertungsnummer: 1880484

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist der Hammer, viele atemberaubende “Biografien“, die zusammen eine große, wunderbarer Geschichte ergeben. Zudem bekommt man, meiner Meinung nach, durchaus gute Inputs über Feminismus.
Melden

Wow!

Aurora am 15.02.2023
Bewertungsnummer: 1880484
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist der Hammer, viele atemberaubende “Biografien“, die zusammen eine große, wunderbarer Geschichte ergeben. Zudem bekommt man, meiner Meinung nach, durchaus gute Inputs über Feminismus.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

von Bernardine Evaristo

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz – Murpark

Zum Portrait

4/5

sehr großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Mädchen, Frau etc.“ - der Titel kündigt es an, sind die Hauptakteurinnen in diesem 2019 mit dem Booker Prize ausgezeichneten Roman. 12 Geschichten von schwarze Frauen, Theaterregisseurinnen, Lehrerinnen, Investment-Bankerinnen, Hausfrauen - Grossmüttern, Müttern, Töchtern, Enkelinnen, Ehefrauen, Freundinnen, Geliebten, Seelenverwandten. Allen gemeinsam sind die Erfahrungen mit Rassismus, Geringschätzung, Ablehnung, Missachtung. Sie lassen sich davon dennoch nicht klein machen und gehen ihren Weg.
4/5

sehr großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Mädchen, Frau etc.“ - der Titel kündigt es an, sind die Hauptakteurinnen in diesem 2019 mit dem Booker Prize ausgezeichneten Roman. 12 Geschichten von schwarze Frauen, Theaterregisseurinnen, Lehrerinnen, Investment-Bankerinnen, Hausfrauen - Grossmüttern, Müttern, Töchtern, Enkelinnen, Ehefrauen, Freundinnen, Geliebten, Seelenverwandten. Allen gemeinsam sind die Erfahrungen mit Rassismus, Geringschätzung, Ablehnung, Missachtung. Sie lassen sich davon dennoch nicht klein machen und gehen ihren Weg.

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

von Bernardine Evaristo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019