Träume aus Samt
Die große Seidenstadt-Saga Band 4

Träume aus Samt

Das Schicksal einer Familie

Buch (Taschenbuch)

€ 13,90 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


„Die Menschen hinter meinen Figuren existierten wirklich. Sie sollen nie vergessen werden.“ Ulrike Renk

. August, 1940. Amerika soll für Ruth Meyer und ihre Familie das Land der Freiheit werden. Endlich haben sie es geschafft, aus Europa zu fliehen. Doch wird man sie als deutsche Juden in der Fremde willkommen heißen? Die Zeichen stehen zunächst nicht zum Besten. Kaum am Hafen angekommen fällt Ruths Vater auf Betrüger herein. In Chicago, der vorerst letzten Station ihrer Odyssee, versucht Ruth sich einzurichten und Arbeit zu finden. Immer sind ihre Gedanken bei ihren Verwandten, die in Deutschland zurückbleiben mussten. Bald aber hat sie noch andere Sorgen. Ein junger Mann wirbt um sie – leider ist er Soldat und muss in die Hölle des Krieges, der sie gerade entkommen ist.

Eine dramatische Familiengeschichte, die von Deutschland über England in die USA führt.

Von der Autorin der Bestseller „Die Zeit der Kraniche“ und „Tage des Lichts“.

Details

Verkaufsrang

17488

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.08.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

576

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

17488

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.08.2020

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

20,2/13,1/4,5 cm

Gewicht

573 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3698-6

Weitere Bände von Die große Seidenstadt-Saga

  • Jahre aus Seide
    Jahre aus Seide Ulrike Renk
    Band 1

    Jahre aus Seide

    von Ulrike Renk

    Buch

    € 13,90

    (58)

  • Zeit aus Glas
    Zeit aus Glas Ulrike Renk
    Band 2

    Zeit aus Glas

    von Ulrike Renk

    Buch

    € 13,90

    (52)

  • Tage des Lichts
    Tage des Lichts Ulrike Renk
    Band 3

    Tage des Lichts

    von Ulrike Renk

    Buch

    € 13,90

    (46)

  • Träume aus Samt
    Träume aus Samt Ulrike Renk
    Band 4

    Träume aus Samt

    von Ulrike Renk

    Buch

    € 13,90

    (37)

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Träume mit Hindernissen

Eliza am 29.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der letzte und abschließende Teil der Seidenstadt Saga entführt uns in die USA. Das Cover passt sehr gut zu den vorherigen Bänden. Wieder ist eine Frau und ein Haus zu erkennen, die dominierende Farbe ist diesmal dunkelblau. Der Klappentext verrät in groben Zügen, um was es diesmal geht. Ruth und ihre Familie haben es nach Chicago geschafft, aber der Weg war steinig. Sie mussten schmerzlich erfahren, dass man auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht allen Menschen vertrauen kann. Ruth steht auch in diesem Band wieder im Zentrum der Geschichte. Sie ist hin und her gerissen, sie möchte eigentlich noch lernen und studieren, doch ihre Familie ist auf ihr Einkommen angewiesen. Sie versucht Freundschaften zu knüpfen, doch dies ist gar nicht so leicht, denn in Amerika ist vieles anders. Ruths Vater hätte ich gerne an der einen oder anderen Stelle gerne geschüttelt, er ist manchmal sehr streng und sieht nicht die Chance, die sich seinen Töchtern bietet. Aber dies ist sicherlich seiner Angst und seinen Erlebnissen im KZ geschuldet. Es ist schön, dass wir nun die Familie Meyer bei ihren Anfängen in Amerika begleiten dürfen. Der Roman wird wie seine Vorgänger chronologisch erzählt. Zeitsprünge werden durch ein vorangestelltes Datum angekündigt. Die Zeitsprünge erhöhen die Spannung und auch das Lesetempo. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen. Gelungen sind der Autorin die Beschreibungen des Judentums und des Antisemitismus in den USA. Man merkt auch diesem Roman wieder die genaue Recherche der Autorin an. Ein wenig wehmütig nimmt man Abschied von Ruth und ihrer Familie. Es war schön sie begleiten zu dürfen. Liebe Ulrike Renk, danke dass Du uns von Ruth und ihrer Familie erzählt hast. Wir Leser*innen werden sie nicht vergessen.

Träume mit Hindernissen

Eliza am 29.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der letzte und abschließende Teil der Seidenstadt Saga entführt uns in die USA. Das Cover passt sehr gut zu den vorherigen Bänden. Wieder ist eine Frau und ein Haus zu erkennen, die dominierende Farbe ist diesmal dunkelblau. Der Klappentext verrät in groben Zügen, um was es diesmal geht. Ruth und ihre Familie haben es nach Chicago geschafft, aber der Weg war steinig. Sie mussten schmerzlich erfahren, dass man auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht allen Menschen vertrauen kann. Ruth steht auch in diesem Band wieder im Zentrum der Geschichte. Sie ist hin und her gerissen, sie möchte eigentlich noch lernen und studieren, doch ihre Familie ist auf ihr Einkommen angewiesen. Sie versucht Freundschaften zu knüpfen, doch dies ist gar nicht so leicht, denn in Amerika ist vieles anders. Ruths Vater hätte ich gerne an der einen oder anderen Stelle gerne geschüttelt, er ist manchmal sehr streng und sieht nicht die Chance, die sich seinen Töchtern bietet. Aber dies ist sicherlich seiner Angst und seinen Erlebnissen im KZ geschuldet. Es ist schön, dass wir nun die Familie Meyer bei ihren Anfängen in Amerika begleiten dürfen. Der Roman wird wie seine Vorgänger chronologisch erzählt. Zeitsprünge werden durch ein vorangestelltes Datum angekündigt. Die Zeitsprünge erhöhen die Spannung und auch das Lesetempo. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen. Gelungen sind der Autorin die Beschreibungen des Judentums und des Antisemitismus in den USA. Man merkt auch diesem Roman wieder die genaue Recherche der Autorin an. Ein wenig wehmütig nimmt man Abschied von Ruth und ihrer Familie. Es war schön sie begleiten zu dürfen. Liebe Ulrike Renk, danke dass Du uns von Ruth und ihrer Familie erzählt hast. Wir Leser*innen werden sie nicht vergessen.

Ein Abschluss der zu Herzen geht

friederickes Bücherblog aus Berlin am 14.12.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Das Cover ist sehr einladend und an die drei Bände zuvor angepasst, was zu einem hohen Wiedererkennungswert beiträgt. Zusammen mit dem Klappentext ist es eine beeindruckende Buchpräsentation. Die Geschichte: Ruth hat es geschafft. Sie ist mit ihrer Familie auf einem Schiff unterwegs nach Amerika. Mit ihnen Leute, die falsche Versprechungen machen und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. In Chicago finden sie Hilfe, Unterstützung und eine kleine Wohnung. Die ganze Familie muss sich einem nicht so leichten Neuanfang stellen und sich Stück für Stück nach vorne kämpfen. Der Kontakt, zu den Familienmitgliedern, die in Deutschland zurückbleiben mussten, bricht ab. Ruth lernt einen jungen Mann kennen und lieben, der nicht gerade den Vorstellungen ihrer Eltern entspricht, auch als Soldat in den Krieg ziehen muss. Werden Sie irgendwann ihr Glück finden? Meine Meinung: Zufällig habe ich den dritten Band der Saga gelesen und diesen am Ende meinen Highlights 2020 zugefügt. Daher war ich sehr gespannt auf den letzten Teil, den ich nun mit ebenso großer Hingabe gelesen habe. Die fein gezeichneten Protagonisten, die über weite Strecken an der wahren Lebensgeschichte von Ruth Meyer angelehnt sind, haben sich alle in mein Herz geschlichen. Was für ein Kampf um das Leben und das Überleben. Und was für eine Stärke das Schicksal anzunehmen. Ulrike Renk schreibt wie im letzten Teil schon beschrieben in einer sehr spannenden, bildlich lebhaften und einfühlsamen Sprache, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Schauplätze luden ein mitzukommen und die Zeitgeschichte ist exzellent eingearbeitet. Da die Geschichte eine wahre Lebensgeschichte nachzeichnet, müssen wir nicht über einen Spannungsbogen reden, denn das Leben hat hier fleißig mitgeschrieben. Mein Fazit: Dieser Abschluss ist ein würdiger Abschluss und auch wenn ich mich wiederhole, wir dürfen nicht zulassen, dass so etwas noch einmal geschehen kann. Heute mehr als je zuvor. Ich empfehle alle vier Bände dieser Familiengeschichte, zu lesen und Ruth durch ihr Schicksal zu begleiten. Heidelinde von friederickes bücherblog

Ein Abschluss der zu Herzen geht

friederickes Bücherblog aus Berlin am 14.12.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover: Das Cover ist sehr einladend und an die drei Bände zuvor angepasst, was zu einem hohen Wiedererkennungswert beiträgt. Zusammen mit dem Klappentext ist es eine beeindruckende Buchpräsentation. Die Geschichte: Ruth hat es geschafft. Sie ist mit ihrer Familie auf einem Schiff unterwegs nach Amerika. Mit ihnen Leute, die falsche Versprechungen machen und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. In Chicago finden sie Hilfe, Unterstützung und eine kleine Wohnung. Die ganze Familie muss sich einem nicht so leichten Neuanfang stellen und sich Stück für Stück nach vorne kämpfen. Der Kontakt, zu den Familienmitgliedern, die in Deutschland zurückbleiben mussten, bricht ab. Ruth lernt einen jungen Mann kennen und lieben, der nicht gerade den Vorstellungen ihrer Eltern entspricht, auch als Soldat in den Krieg ziehen muss. Werden Sie irgendwann ihr Glück finden? Meine Meinung: Zufällig habe ich den dritten Band der Saga gelesen und diesen am Ende meinen Highlights 2020 zugefügt. Daher war ich sehr gespannt auf den letzten Teil, den ich nun mit ebenso großer Hingabe gelesen habe. Die fein gezeichneten Protagonisten, die über weite Strecken an der wahren Lebensgeschichte von Ruth Meyer angelehnt sind, haben sich alle in mein Herz geschlichen. Was für ein Kampf um das Leben und das Überleben. Und was für eine Stärke das Schicksal anzunehmen. Ulrike Renk schreibt wie im letzten Teil schon beschrieben in einer sehr spannenden, bildlich lebhaften und einfühlsamen Sprache, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Schauplätze luden ein mitzukommen und die Zeitgeschichte ist exzellent eingearbeitet. Da die Geschichte eine wahre Lebensgeschichte nachzeichnet, müssen wir nicht über einen Spannungsbogen reden, denn das Leben hat hier fleißig mitgeschrieben. Mein Fazit: Dieser Abschluss ist ein würdiger Abschluss und auch wenn ich mich wiederhole, wir dürfen nicht zulassen, dass so etwas noch einmal geschehen kann. Heute mehr als je zuvor. Ich empfehle alle vier Bände dieser Familiengeschichte, zu lesen und Ruth durch ihr Schicksal zu begleiten. Heidelinde von friederickes bücherblog

Unsere Kund*innen meinen

Träume aus Samt

von Ulrike Renk

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martina Binter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Martina Binter

Thalia Villach - Atrio

Zum Portrait

5/5

Gegen das Vergessen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1940: endlich hat es Ruth Meyer mit ihrer Familie geschafft vor dem Naziterror nach Amerika zu flüchten. Sie wollen ein neues Leben beginnen, wollen aber auch ihre Herkunft und Kultur weiterhin pflegen. Noch dazu kommt das Bangen um die restliche Familie in Krefeld. Ruth verliebt sich ausgerechnet in einen Soldaten, der bald in das Grauen zurück muss, aus dem sie gerade kommt. Band 4 der Seidenstadt-Saga - auch ohne die Vorgänger gelesen zu haben, ist man sofort mitten in der Geschichte. Bewegend, spannend, mitreissend... Und es führt uns anschaulich vor Augen, wie sehr bestimmte Menschen in dieser Zeit entmenschlicht wurden und erinnert uns, dass so etwas nie wieder geschehen darf. Absolut lesenswert!
5/5

Gegen das Vergessen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

1940: endlich hat es Ruth Meyer mit ihrer Familie geschafft vor dem Naziterror nach Amerika zu flüchten. Sie wollen ein neues Leben beginnen, wollen aber auch ihre Herkunft und Kultur weiterhin pflegen. Noch dazu kommt das Bangen um die restliche Familie in Krefeld. Ruth verliebt sich ausgerechnet in einen Soldaten, der bald in das Grauen zurück muss, aus dem sie gerade kommt. Band 4 der Seidenstadt-Saga - auch ohne die Vorgänger gelesen zu haben, ist man sofort mitten in der Geschichte. Bewegend, spannend, mitreissend... Und es führt uns anschaulich vor Augen, wie sehr bestimmte Menschen in dieser Zeit entmenschlicht wurden und erinnert uns, dass so etwas nie wieder geschehen darf. Absolut lesenswert!

Martina Binter
  • Martina Binter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Träume aus Samt

von Ulrike Renk

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Träume aus Samt