Lesbe auf Butterfahrt

Sybille Schönherr

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,99

Accordion öffnen
  • Lesbe auf Butterfahrt

    Homo Littera

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 14,99

    Homo Littera

eBook

ab € 6,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Jessi ist verzweifelt. Alles läuft aus dem Ruder, als die Liaison mit ihrer Chefin auffliegt. Folglich wirft sie alles hin und macht sich zu einer Weltreise auf. Schnurstracks fliegt sie - mit Rucksack und Flipflops ausgestattet - Richtung Osten, um als Backpackerin zu sich selbst zu finden. Doch auch das ferne Bangkok bewahrt sie nicht vor den heimatlichen Schwierigkeiten, alles ist "same, same, but different".
Ein Plan muss also her, wozu sonst führt Jessi einen "Lonely-Planet-Reiseführer" mit sich? Kurzerhand bucht sie eine Reihe von Trips durch Thailand, Australien sowie Neuseeland, die sich allesamt als Butterfahrten der besonderen Art entpuppen. Da sollte sie keine Zeit mehr haben, sich Gedanken über die Probleme zu Hause zu machen - wären da nicht Facebook, WhatsApp und Skype ...

Ein liebevoll geschriebener Roman voller Witz, Charme und Abenteuer - eine wunderbare Geschichte über die Suche nach sich selbst, aber auch über das menschliche Bedürfnis, geliebt zu werden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 18.05.2018
Verlag Homo Littera
Seitenzahl 404 (Printausgabe)
Dateigröße 1138 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783903238084

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

2 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ein Reisebericht der anderen Art

jam am 01.10.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Aber in gewisser Weise weiß ich die Antworten auf alle Fragen, sie wohnen in mir. Um sie an die Oberfläche zu bringen, kommen Personen in dein Leben, um dir widerzuspiegeln, was du bei dir ändern musst, und diejenigen, die dir besonders wehtun und dein Herz brechen, sind auch diejenigen, denen wir am meisten verdanken.“ Nach einer Affäre mit einer verheirateten Frau steht Jessi vor den Trümmern ihres Lebens: Job weg, Freunde weg, … da hält sie nichts mehr in Deutschland. Sie gönnt sich eine Auszeit als Backpackerin und macht sich auf nach Thailand… Öfter mal was Neues – das hab ich mir gedacht, als ich zu diesem Buch gegriffen habe, und mich an ein für mich neues Genre gewagt. Und ich wurde mit einem etwas anderen Lesevergnügen belohnt! Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg sehr schwer viel, ich habe das Buch eine Weile weggelegt und dann wieder losgestartet. Der erste Teil ihrer Reise führt Jessi nach Thailand, und dort sind die Begegnungen mit anderen oft von kurzer Dauer und bleiben an der Oberfläche. Auch Reiseeindrücke bleibt sie uns schuldig, das war mir zu Beginn zu wenig. Sybille Schönherr hat eine sehr humorvolle Art zu schreiben, kleine Seitenhiebe, die nicht platt daherkommen und auflockern. Und im weiteren Verlauf der Reise offenbart Jessi immer mehr Gefühle – sich selbst und dem Leser gegenüber. In Down Under trifft sie auf alte Bekannte, lernt sehr interessante neue Freunde kennen und macht sich auf den einen oder anderen „Trip“. Am Ende ihrer Reise durch Thailand, Australien und Neuseeland hat Jessi endlich den Flecken auf der Erde entdeckt, auf den es ankommt und den sie gesucht hat: Einen Ruhepol in ihr selbst! Fazit: Ein Reisebericht der anderen Art, der nicht mit großen Beschreibungen der Landschaft punktet sondern mit vielen kleinen Einblicken ins Leben und einer tollen Art von Humor!

5/5

Ein Reisebericht der anderen Art

jam am 01.10.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Aber in gewisser Weise weiß ich die Antworten auf alle Fragen, sie wohnen in mir. Um sie an die Oberfläche zu bringen, kommen Personen in dein Leben, um dir widerzuspiegeln, was du bei dir ändern musst, und diejenigen, die dir besonders wehtun und dein Herz brechen, sind auch diejenigen, denen wir am meisten verdanken.“ Nach einer Affäre mit einer verheirateten Frau steht Jessi vor den Trümmern ihres Lebens: Job weg, Freunde weg, … da hält sie nichts mehr in Deutschland. Sie gönnt sich eine Auszeit als Backpackerin und macht sich auf nach Thailand… Öfter mal was Neues – das hab ich mir gedacht, als ich zu diesem Buch gegriffen habe, und mich an ein für mich neues Genre gewagt. Und ich wurde mit einem etwas anderen Lesevergnügen belohnt! Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg sehr schwer viel, ich habe das Buch eine Weile weggelegt und dann wieder losgestartet. Der erste Teil ihrer Reise führt Jessi nach Thailand, und dort sind die Begegnungen mit anderen oft von kurzer Dauer und bleiben an der Oberfläche. Auch Reiseeindrücke bleibt sie uns schuldig, das war mir zu Beginn zu wenig. Sybille Schönherr hat eine sehr humorvolle Art zu schreiben, kleine Seitenhiebe, die nicht platt daherkommen und auflockern. Und im weiteren Verlauf der Reise offenbart Jessi immer mehr Gefühle – sich selbst und dem Leser gegenüber. In Down Under trifft sie auf alte Bekannte, lernt sehr interessante neue Freunde kennen und macht sich auf den einen oder anderen „Trip“. Am Ende ihrer Reise durch Thailand, Australien und Neuseeland hat Jessi endlich den Flecken auf der Erde entdeckt, auf den es ankommt und den sie gesucht hat: Einen Ruhepol in ihr selbst! Fazit: Ein Reisebericht der anderen Art, der nicht mit großen Beschreibungen der Landschaft punktet sondern mit vielen kleinen Einblicken ins Leben und einer tollen Art von Humor!

5/5

Tolles Urlaubsbuch über die Liebe und das Leben an sich

Eine Kundin/ein Kunde am 23.09.2018

Bewertet: eBook (PDF)

Jessi ist die Hauptprotagonistin des Buches und verfasst ein Tagebuch, um all ihre Gedanken und Gefühle niederzuschreiben. Dabei nimmt sie den Leser mit auf Reisen nach Thailand, Australien sowie Neuseeland und erlebt dort rauschende Partys und jede Menge Spaß, aber auch Momente voller Einsamkeit und Trübsinn. Vor allem, dass sie über das Internet Kontakt zu ihren (Ex-) Lieben hat, wirbelt ihre Gefühlswelt immer wieder durcheinander. Nach und nach erfährt man vom Grund ihrer Reise: Jessi hat in einer Firma von einem lesbischen Paar gearbeitet, mit dem sie seit Jahren gut befreundet war. Wie das Leben so spielt, hat sie mit einer von beiden eine Affäre begonnen und diese konnte sich nicht so recht entscheiden, wie es weitergehen soll. Da sie somit nicht nur ihre Freundinnen, sondern auch ihren Job verloren hat, musste Jessi einfach mal raus und möglichst weit weg. In Thailand zieht sie von Hostel zu Hostel und lernt dort einige Leute kennen, allerdings niemanden richtig gut. Dann besucht sie einen alten Freund, der in Australien lebt und bleibt dort länger als erwartet. Hier kann sie sich endlich mit jemanden richtig gut unterhalten und lernt seine skurrilen Freunde kennen. Der äußerst partyfreudige Umgang gefällt Jessi sehr, aber nach wie vor fragt sie sich, wie es weitergehen soll. Der Schreibstil des Buchs ist sehr flüssig und voller Humor. Jessi hat einige gute Sprüche drauf und sieht viele Dinge ziemlich entspannt. Etwas ernster wird es immer, wenn sie mit Ines (ihrer Affäre) schreibt, die immer sehr schwankend in ihren Aktionen ist. Zudem beginnt sie einen heißen Flirt mit Diana, die sie ausschließlich virtuell kennt. Mir hat das Buch total gut gefallen und ich habe oft mit Jessi mitgefühlt. Wenn sie beispielweise von besonderen Momenten oder Orten ihrer Reise berichtet und sie diese mit niemandem teilen kann, da sie ganz allein unterwegs ist. Ich habe mich mit ihr gefreut, wenn sie sich Rainer gegenüber geöffnet hat und als sie endlich wieder in einem richtigen Bett schlafen konnte. Häufig standen die Begegnungen mit anderen Menschen und ihre Gefühle eher im Vordergrund als die Ortschaften, was mich aber keinesfalls gestört hat. Gern würde ich Jessi weiter auf ihrem Weg begleiten und bei einer Fortsetzung direkt zugreifen!

5/5

Tolles Urlaubsbuch über die Liebe und das Leben an sich

Eine Kundin/ein Kunde am 23.09.2018
Bewertet: eBook (PDF)

Jessi ist die Hauptprotagonistin des Buches und verfasst ein Tagebuch, um all ihre Gedanken und Gefühle niederzuschreiben. Dabei nimmt sie den Leser mit auf Reisen nach Thailand, Australien sowie Neuseeland und erlebt dort rauschende Partys und jede Menge Spaß, aber auch Momente voller Einsamkeit und Trübsinn. Vor allem, dass sie über das Internet Kontakt zu ihren (Ex-) Lieben hat, wirbelt ihre Gefühlswelt immer wieder durcheinander. Nach und nach erfährt man vom Grund ihrer Reise: Jessi hat in einer Firma von einem lesbischen Paar gearbeitet, mit dem sie seit Jahren gut befreundet war. Wie das Leben so spielt, hat sie mit einer von beiden eine Affäre begonnen und diese konnte sich nicht so recht entscheiden, wie es weitergehen soll. Da sie somit nicht nur ihre Freundinnen, sondern auch ihren Job verloren hat, musste Jessi einfach mal raus und möglichst weit weg. In Thailand zieht sie von Hostel zu Hostel und lernt dort einige Leute kennen, allerdings niemanden richtig gut. Dann besucht sie einen alten Freund, der in Australien lebt und bleibt dort länger als erwartet. Hier kann sie sich endlich mit jemanden richtig gut unterhalten und lernt seine skurrilen Freunde kennen. Der äußerst partyfreudige Umgang gefällt Jessi sehr, aber nach wie vor fragt sie sich, wie es weitergehen soll. Der Schreibstil des Buchs ist sehr flüssig und voller Humor. Jessi hat einige gute Sprüche drauf und sieht viele Dinge ziemlich entspannt. Etwas ernster wird es immer, wenn sie mit Ines (ihrer Affäre) schreibt, die immer sehr schwankend in ihren Aktionen ist. Zudem beginnt sie einen heißen Flirt mit Diana, die sie ausschließlich virtuell kennt. Mir hat das Buch total gut gefallen und ich habe oft mit Jessi mitgefühlt. Wenn sie beispielweise von besonderen Momenten oder Orten ihrer Reise berichtet und sie diese mit niemandem teilen kann, da sie ganz allein unterwegs ist. Ich habe mich mit ihr gefreut, wenn sie sich Rainer gegenüber geöffnet hat und als sie endlich wieder in einem richtigen Bett schlafen konnte. Häufig standen die Begegnungen mit anderen Menschen und ihre Gefühle eher im Vordergrund als die Ortschaften, was mich aber keinesfalls gestört hat. Gern würde ich Jessi weiter auf ihrem Weg begleiten und bei einer Fortsetzung direkt zugreifen!

Unsere Kund*innen meinen

Lesbe auf Butterfahrt

von Sybille Schönherr

5.0/5.0

2 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0