• Das Haus der Mädchen
  • Das Haus der Mädchen
Band 1

Das Haus der Mädchen

Hamburg-Thriller. Originalausgabe

Buch (Taschenbuch)

€12,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Haus der Mädchen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 12,40
eBook

eBook

ab € 9,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 8,95
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2639

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.06.2018

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

400

Beschreibung

Rezension

Fesselnder Thriller ("niciswortundtotschlag.wordpress.com")
Beinahe unerträgliche Spannung. ("Verdener Aller-Zeitung")
Der Leser gerät in einen Strudel voller Spannung. ("Delmenhorster Kreisblatt")

Details

Verkaufsrang

2639

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.06.2018

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

19,1/12,4/3,3 cm

Gewicht

345 g

Auflage

16. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-27516-6

Weitere Bände von Kerner und Oswald

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

225 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Guter Start - laues Ende

Bewertung am 10.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DAS HAUS DER MÄDCHEN Andreas Winkelmann Leni Fontane, eine unsichere junge Frau, kommt wegen eines Verlagspraktikums nach Hamburg. In ihrer Unterkunft, einem BedtoBed, lernt sie Vivian kennen. Vivian ist das ganze Gegenteil von ihr, lebenslustig, unbedarft und auf der Suche nach dem Millionär fürs Leben. Doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Wie schon andere Mädchen vor ihr. Kurz zuvor beobachtet Frederic »Freddy« Förster, der auf der Straße lebt, einen Mord in einem weißen Lieferwagen. Der Ermittler der Hamburger Kripo Jens Kerner findet schnell einen Zusammenhang beider Fälle. Alle drei machen sich auf die Suche nach dem mutmaßlichen Täter. Winkelmann versteht es, die vielen kleinen Wasserwege in HH für eine besondere Spannung bei der Jagd auf den Mörder zu nutzen. Er schreibt zügig und flüssig, so dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit weggelesen hatte. Durch die verschiedenen Perspektiven bekommt man einen guten Einblick in die gut ausgearbeiteten Figuren. Das Figurenensemble an sich war überschaubar. So weit ein solider gut konstruierter Thriller. Allerdings hat er mich jetzt auch nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Er hatte keine Längen und keine gröberen Schnitzer. Ihr seht schon, ins Schwärmen gerate ich nicht gerade. Es war, wie jeden Tag Leberwurstbrot essen – zwar ein anderer Metzger, aber Leberwurst bleibt Leberwurst. Ich hab natürlich wieder genau hingesehen und dabei sind mir doch einige Sachen aufgestoßen. Viele störts vielleicht nicht, mich schon. Der Spitzname des Kommissars ist Dirty Harry - leider seit 20 Jahren überstrapaziert und nicht im Ansatz zutreffend oder lustig. Leni wird von allen »Landei« genannt – zurecht, leider sind einige ihrer Handlungen nicht stimmig mit ihrem Charakter. Potenzielle Verdächtige gab es nicht viele, die falsche Fährte zu offensichtlich, manche Hinweise zu plump. Was mich aber am meisten gestört hat: Welcher Ermittler überlässt einem Penner (ja der Begriff steht tatsächlich so im Buch) die Obduktion eines potenziellen Mörders?

Guter Start - laues Ende

Bewertung am 10.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DAS HAUS DER MÄDCHEN Andreas Winkelmann Leni Fontane, eine unsichere junge Frau, kommt wegen eines Verlagspraktikums nach Hamburg. In ihrer Unterkunft, einem BedtoBed, lernt sie Vivian kennen. Vivian ist das ganze Gegenteil von ihr, lebenslustig, unbedarft und auf der Suche nach dem Millionär fürs Leben. Doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Wie schon andere Mädchen vor ihr. Kurz zuvor beobachtet Frederic »Freddy« Förster, der auf der Straße lebt, einen Mord in einem weißen Lieferwagen. Der Ermittler der Hamburger Kripo Jens Kerner findet schnell einen Zusammenhang beider Fälle. Alle drei machen sich auf die Suche nach dem mutmaßlichen Täter. Winkelmann versteht es, die vielen kleinen Wasserwege in HH für eine besondere Spannung bei der Jagd auf den Mörder zu nutzen. Er schreibt zügig und flüssig, so dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit weggelesen hatte. Durch die verschiedenen Perspektiven bekommt man einen guten Einblick in die gut ausgearbeiteten Figuren. Das Figurenensemble an sich war überschaubar. So weit ein solider gut konstruierter Thriller. Allerdings hat er mich jetzt auch nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Er hatte keine Längen und keine gröberen Schnitzer. Ihr seht schon, ins Schwärmen gerate ich nicht gerade. Es war, wie jeden Tag Leberwurstbrot essen – zwar ein anderer Metzger, aber Leberwurst bleibt Leberwurst. Ich hab natürlich wieder genau hingesehen und dabei sind mir doch einige Sachen aufgestoßen. Viele störts vielleicht nicht, mich schon. Der Spitzname des Kommissars ist Dirty Harry - leider seit 20 Jahren überstrapaziert und nicht im Ansatz zutreffend oder lustig. Leni wird von allen »Landei« genannt – zurecht, leider sind einige ihrer Handlungen nicht stimmig mit ihrem Charakter. Potenzielle Verdächtige gab es nicht viele, die falsche Fährte zu offensichtlich, manche Hinweise zu plump. Was mich aber am meisten gestört hat: Welcher Ermittler überlässt einem Penner (ja der Begriff steht tatsächlich so im Buch) die Obduktion eines potenziellen Mörders?

Auftakt der Kerner & Oswald-Reihe

Bewertung am 11.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leni will in Hamburg ein Praktikum absolvieren und mietet sich in einer Villa am Kanal ein. In der Villa sind noch weitere Zimmer untervermietet. Schnell freundet sie sich mit ihrer Nachbarin an, die allerdings am nächsten Tag spurlos verschwindet. Angeblich ausgezogen. Das glaubt Leni aber nicht und macht sich auf die Suche. Sie trifft auf Freddy, einen obdachlosen ehemaligen Geschäftsmann, der Zufällig Zeuge eines Mordes wird. Beide werden zur Zielscheibe des Täters und bringt sie in große Gefahr. WOW. einfach nur WOW. Das war mein Erster Winkelmann und bin begeistert. Vom Fall, von den Protas, von der Lovestory vom Schreibstiel, einfach von allem. Leni ist eine schüchterne, aber wenn es drauf ankommt starke Frau, die nicht aufgibt die Wahrheit zu finden, selbst als sie selbst in Gefahr gerät. Jens und auch Becca sind einfach ein klasse Team und ich bin gespannt, wo das mit den beiden noch hinführt. Es knistert jedenfalls ordentlich. Ich finde es gut, dass die Lovestory nur nebenbei behandelt wird und nicht vom Krimi selbst ablenkt. Der Spannungsbogen ist von Anfang an da, sodass man immer weiterlesen möchte.

Auftakt der Kerner & Oswald-Reihe

Bewertung am 11.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leni will in Hamburg ein Praktikum absolvieren und mietet sich in einer Villa am Kanal ein. In der Villa sind noch weitere Zimmer untervermietet. Schnell freundet sie sich mit ihrer Nachbarin an, die allerdings am nächsten Tag spurlos verschwindet. Angeblich ausgezogen. Das glaubt Leni aber nicht und macht sich auf die Suche. Sie trifft auf Freddy, einen obdachlosen ehemaligen Geschäftsmann, der Zufällig Zeuge eines Mordes wird. Beide werden zur Zielscheibe des Täters und bringt sie in große Gefahr. WOW. einfach nur WOW. Das war mein Erster Winkelmann und bin begeistert. Vom Fall, von den Protas, von der Lovestory vom Schreibstiel, einfach von allem. Leni ist eine schüchterne, aber wenn es drauf ankommt starke Frau, die nicht aufgibt die Wahrheit zu finden, selbst als sie selbst in Gefahr gerät. Jens und auch Becca sind einfach ein klasse Team und ich bin gespannt, wo das mit den beiden noch hinführt. Es knistert jedenfalls ordentlich. Ich finde es gut, dass die Lovestory nur nebenbei behandelt wird und nicht vom Krimi selbst ablenkt. Der Spannungsbogen ist von Anfang an da, sodass man immer weiterlesen möchte.

Unsere Kund*innen meinen

Das Haus der Mädchen

von Andreas Winkelmann

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Lisbeth Koch

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lisbeth Koch

Thalia.at

Zum Portrait

5/5

Spannend von Anfang bis zum Schluss

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Thriller handelt in der Speicherstadt Hamburg und packte mich gleich im ersten Kapitel. Man weiß bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist, weshalb man es auch nicht so schnell aus der Hand legt! Für Hamburg- & Thriller-Fans eine klare Empfehlung
5/5

Spannend von Anfang bis zum Schluss

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Thriller handelt in der Speicherstadt Hamburg und packte mich gleich im ersten Kapitel. Man weiß bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist, weshalb man es auch nicht so schnell aus der Hand legt! Für Hamburg- & Thriller-Fans eine klare Empfehlung

Lisbeth Koch
  • Lisbeth Koch
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Cornelia Gruber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Cornelia Gruber

Thalia Pasching - Plus City

Zum Portrait

5/5

Ein Haus in Hamburg mit vielen Geheimnissen...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mädchen verschwinden und keinem scheint es wirklich aufzufallen, denn die Spuren werden säuberlich verwischt und für die Familien falsche Hinweise gelegt. Aber einem Mädchen fällt endlich etwas auf, doch damit beginnt eine wilde Verfolgungsjagd durch Hamburg mit grausamen Erkenntnissen und unerwarteten Wendungen. Ein spannender Thriller, der mir nie langweilig wurde zu lesen und der es Wert ist, auch von Ihnen so verschlungen zu werden wie von mir!
5/5

Ein Haus in Hamburg mit vielen Geheimnissen...

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mädchen verschwinden und keinem scheint es wirklich aufzufallen, denn die Spuren werden säuberlich verwischt und für die Familien falsche Hinweise gelegt. Aber einem Mädchen fällt endlich etwas auf, doch damit beginnt eine wilde Verfolgungsjagd durch Hamburg mit grausamen Erkenntnissen und unerwarteten Wendungen. Ein spannender Thriller, der mir nie langweilig wurde zu lesen und der es Wert ist, auch von Ihnen so verschlungen zu werden wie von mir!

Cornelia Gruber
  • Cornelia Gruber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Haus der Mädchen

von Andreas Winkelmann

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Haus der Mädchen
  • Das Haus der Mädchen