Frauenheilkunde mit Leib und Seele

Inhaltsverzeichnis

Frauenärztin: ein wundervoller Beruf!
Einladung zum Lesen

1. Der Beginn der Praxis

»Warum gerade Psychosomatik?«
Mein Weg zur Frauenärztin für Leib und Seele

»Niederlassen? Das geht gar nicht!«
Von der großen Frauenklinik in die Kleinstadtpraxis

»Alles Psycho oder was?«
Im Dschungel von Psychotherapie, Psychologie, Psychiatrie und Psychosomatik

2. Alltag in der Praxis

»Was mach’ ich eigentlich Tag für Tag?«
Sprechstundenalltag: Protokoll und Analyse

»Erst untenrum?«
Die frauenärztliche Untersuchung:
Umgang mit dem Eingriff

»Sicher und gut durch die Schwangerschaft –
aber wie?«
Konzept der gemeinsamen Betreuung

»Wie sage ich es ihr?«
Überbringen einer schlechten Nachricht

»Was würden Sie mir denn raten?«
Der Januskopf der Pränataldiagnostik

»Und was kommt danach?«
Die dunkle Seite der Pränataldiagnostik

»Hält der Muttermund bis zum Termin?«
Verantwortung aushalten bei drohender Fehlgeburt

»Am besten Sie schreiben mich gleich krank!«
Kritische Überlegungen zum Mutterschutzgesetz

»Mitgefühl und Verständnis für alles – wie geht das?«
Umschalten zwischen Kinderwunsch und Abbruch

»Irgendwoher muss es doch kommen!?«
Chronische Schmerzen:
eine Herausforderung für Frauen und ihre ÄrztInnen

»Ich bin enttäuscht von Ihnen!«
Ärger, Budget und Balint-Gruppe

»Muss meine Gebärmutter wirklich raus?«
Gemeinsame Entscheidungsfindung
(shared decision making)

»Sind das die Hormone oder muss ich zum Nervenarzt?«
Neugierde statt Angst in den Wechseljahren

»Sie haben Krebs – ich begleite Sie«
Vermittlung der Diagnose mit Empathie und Wissen

»Und wie geht es jetzt weiter?«
Leben nach Brustkrebs:
Paradigmenwechsel bei Therapie und Nachsorge

»Können Sie da mal anrufen für mich?«
Kommunikation zwischen Praxis und Klinik –
Chance und Herausforderung

»Bin ich schuld?«
Umgang mit Versäumnis und Fehlern

»Ist das etwas Schlimmes?«
Die Angst der Patientin ist nicht die Angst der Ärztin

»Wann muss denn meine Tochter kommen?«
Mädchen-Sprechstunde: Spagat zwischen
Medikalisierung, Fürsorge und Selbstbestimmung

»Ich halte Sie doch nur auf!«
Die alte Frau in der Praxis:
Fürsorge und Gerechtigkeit versus Wirtschaftlichkeit

»Sie kennen sich doch auch mit Sex aus?!«
Sexualberatung als frauenärztliche Aufgabe

3. Organisation und Weiterentwicklung der Praxis

»Kann man damit auch Geld verdienen?«
Anspruchsvolle Medizin unter dem Druck der Kalkulation

»Wir arbeiten hier alle Hand in Hand!«
Überwindung von Hürden
auf dem Weg zum Praxis-Team

»Behandlung erster und zweiter Klasse?«
Wirtschaftlichkeit und Umgang mit Privatpatientinnen

»Wir sind gut: wozu das Gerede?«
Qualitätsmanagement:
von der Skepsis zur Überzeugung

4. Selbstbewusster Rückblick und Ausblick

Frauenärztin in der Praxis: Medizin und mehr!

Frauenheilkunde mit Leib und Seele

Aus der Praxis einer psychosomatischen Frauenärztin

Buch (Taschenbuch)

17,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2017

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

194

Beschreibung

Rezension

»Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, wenn man mehr über die beispielhaften Abläufe einer gynäkologischen Praxis wissen möchte, und somit sehr gut geREeignet für Ärztinnen, die über eine Niederlassung im Fachgebiet nachdenken. Oder für Hebammen, die mit einer Facharztpraxis zusammenarbeiten oder das vorhaben.«
Jessica Mustin, Deutsche Hebammen Zeitschrift 1-2019

»Das Buch gibt Arzt* innen aber auch Patient*innen viele Ideen und Anregungen, wie es eigentlich anders laufen müsste und könnte. Sehr lesenswert!«
Kirsten Achtelik, GID Gen-ethischer Informationsdienst, November 2018

»Ein sympathisches Buch, das sich auch für Nicht-Medizinerlnnen flüssig liest und für eine menschliche Medizin plädiert.«
Dagmar Möbius in DHIVA März–Juni 2018

»Im größten Teil des Buches gibt Claudia Schumann anhand von Fällen einen lebhaften Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder ihrer Berufspraxis. Damit wird das Buch gleichzeitig zu einem wichtigen Ratgeber für Frauenheilkunde, der Leserinnen zu informierten Patientinnen macht zu Themen wie: Ablauf der Untersuchung, die Betreuung von Schwangeren (sicher und gut durch die Schwangerschaft, Pränataldiagnostik, drohende Fehlgeburt), chronische Schmerzen, Neugierde statt Angst in den Wechseljahren, Entfernung der Gebärmutter, Umgang mit der Diagnose Krebs, gemeinsame Entscheidungsfindung, das Überbringen schlechter Nachrichten.«
Ulrike Schultz, Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftrage

»Claudia Schumann war nie ›nur‹ Ärztin in der Praxis, sondern war und ist auch in der Fachgesellschaft ›Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe‹ (DGPFG) und im ›Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft‹ (AKF) aktiv. So verbindet sie ihre langjährige Erfahrung mit großem Fachwissen und einem klaren sozialpolitischen Blick auf ihr Tätigkeitsfeld. Davon profitiert die Leserin sehr, denn so werden Themen wie Pränataldiagnostik, Leben mit einem behinderten Kind, Mutterschutz, die Kooperation von Frauenärztin und Hebamme oder die Zweiklassenmedizin nicht nur am Einzelfall erläutert, sondern auch in einen größeren Zusammenhang gestellt. Und so schlägt man das Buch zu und ist um viele Erkenntnisse reicher [...].«
Sonja Stodiek, Dr. med. Mabuse Nr. 233, Mai/Juni 2018

»Da ein grundsätzliches Problem der ärztlichen Tätigkeit in Deutschland darin besteht, dass die Weiterbildung meist in Kliniken und der größte Teil der Berufsausübung aber später in der eigenständigen Praxis stattfinden, muss die Empfehlung anders lauten: Dieses Buch ist insbesondere denjenigen zu empfehlen, die in der Weiterbildung sind und die sich damit auseinandersetzen, wie es denn weiter gehen kann in der gynäkologischen Praxis mit Fokus auf die eigene Person.«
Heribert Kentenich, Rundbrief der DGPFG, Nr. 54, 2/2017

»Das Buch ist in erster Linie ein leidenschaftliches Plädoyer für Psychosomatik im Praxisalltag und ein Beispiel dafür, wie lebendig, interessant und erfüllend die scheinbar gleichförmige Routine der täglichen Sprechstunde sein und bleiben kann, wenn die Beziehung zur Patientin im Mittelpunkt steht. Anhand von Beispielen aus nahezu allen in der frauenärztlichen Sprechstunde vorkommenden Bereichen wird der Beziehungsaspekt dargestellt und bei diagnostischen und therapeutischen Überlegungen grundlegend einbezogen.«
Dorothea Schuster, Sexuologie – Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, Band 24, Heft 3-4/2017

»Das Buch deckt ein breites Spektrum an Themen ab: die Ausbildung und die Entscheidung Spital oder Praxis, alltägliche Erfahrungen mit allen möglichen medizinischen Fragen, freud- und leidvolle Fälle, die an die eigene Substanz gehen, wenn die Ärztin keinen Weg findet sich abzugrenzen. Schumann erzählt von der Verantwortung, gute und richtige Entscheidungen zu treffen, und den Umgang mit Fehlern. Über ganz junge und ganz alte Patientinnen. Aber sie schreibt auch über die wirtschaftlichen Aspekte ihrer Arbeit (...)«
WeiberDiwan – Die Feministische Rezensionszeitschrift, Winter 2017/18

»Das Buch ist ein kluger, analytischer und begeisterter Rückblick auf 27 Jahre Praxiserfahrung. Es ist für Medizinstudentinnen und Menschen aus Gesundheitsberufen genauso geschrieben wie für alle interessierten Frauen.«
Ute Sonntag, Rundbrief des Netzwerkes Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen, November 2017, Nr. 41

»Dr. Claudia Schumann blickt auf 27 Jahre Tätigkeit in der Frauenheilkunde zurück«
Niko Mönkemeyer, Hessische Niedersächsische Allgemeine, 3. November 2017

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2017

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

194

Maße (L/B/H)

21,4/14,9/1,7 cm

Gewicht

293 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8379-2692-7

Weitere Bände von Sachbuch Psychosozial

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Frauenheilkunde mit Leib und Seele
  • Frauenärztin: ein wundervoller Beruf!
    Einladung zum Lesen

    1. Der Beginn der Praxis

    »Warum gerade Psychosomatik?«
    Mein Weg zur Frauenärztin für Leib und Seele

    »Niederlassen? Das geht gar nicht!«
    Von der großen Frauenklinik in die Kleinstadtpraxis

    »Alles Psycho oder was?«
    Im Dschungel von Psychotherapie, Psychologie, Psychiatrie und Psychosomatik

    2. Alltag in der Praxis

    »Was mach’ ich eigentlich Tag für Tag?«
    Sprechstundenalltag: Protokoll und Analyse

    »Erst untenrum?«
    Die frauenärztliche Untersuchung:
    Umgang mit dem Eingriff

    »Sicher und gut durch die Schwangerschaft –
    aber wie?«
    Konzept der gemeinsamen Betreuung

    »Wie sage ich es ihr?«
    Überbringen einer schlechten Nachricht

    »Was würden Sie mir denn raten?«
    Der Januskopf der Pränataldiagnostik

    »Und was kommt danach?«
    Die dunkle Seite der Pränataldiagnostik

    »Hält der Muttermund bis zum Termin?«
    Verantwortung aushalten bei drohender Fehlgeburt

    »Am besten Sie schreiben mich gleich krank!«
    Kritische Überlegungen zum Mutterschutzgesetz

    »Mitgefühl und Verständnis für alles – wie geht das?«
    Umschalten zwischen Kinderwunsch und Abbruch

    »Irgendwoher muss es doch kommen!?«
    Chronische Schmerzen:
    eine Herausforderung für Frauen und ihre ÄrztInnen

    »Ich bin enttäuscht von Ihnen!«
    Ärger, Budget und Balint-Gruppe

    »Muss meine Gebärmutter wirklich raus?«
    Gemeinsame Entscheidungsfindung
    (shared decision making)

    »Sind das die Hormone oder muss ich zum Nervenarzt?«
    Neugierde statt Angst in den Wechseljahren

    »Sie haben Krebs – ich begleite Sie«
    Vermittlung der Diagnose mit Empathie und Wissen

    »Und wie geht es jetzt weiter?«
    Leben nach Brustkrebs:
    Paradigmenwechsel bei Therapie und Nachsorge

    »Können Sie da mal anrufen für mich?«
    Kommunikation zwischen Praxis und Klinik –
    Chance und Herausforderung

    »Bin ich schuld?«
    Umgang mit Versäumnis und Fehlern

    »Ist das etwas Schlimmes?«
    Die Angst der Patientin ist nicht die Angst der Ärztin

    »Wann muss denn meine Tochter kommen?«
    Mädchen-Sprechstunde: Spagat zwischen
    Medikalisierung, Fürsorge und Selbstbestimmung

    »Ich halte Sie doch nur auf!«
    Die alte Frau in der Praxis:
    Fürsorge und Gerechtigkeit versus Wirtschaftlichkeit

    »Sie kennen sich doch auch mit Sex aus?!«
    Sexualberatung als frauenärztliche Aufgabe

    3. Organisation und Weiterentwicklung der Praxis

    »Kann man damit auch Geld verdienen?«
    Anspruchsvolle Medizin unter dem Druck der Kalkulation

    »Wir arbeiten hier alle Hand in Hand!«
    Überwindung von Hürden
    auf dem Weg zum Praxis-Team

    »Behandlung erster und zweiter Klasse?«
    Wirtschaftlichkeit und Umgang mit Privatpatientinnen

    »Wir sind gut: wozu das Gerede?«
    Qualitätsmanagement:
    von der Skepsis zur Überzeugung

    4. Selbstbewusster Rückblick und Ausblick

    Frauenärztin in der Praxis: Medizin und mehr!