Die Rache des glücklichen Mannes

Roman

Bastei-Lübbe Taschenbücher Band 92118

Arto Paasilinna

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Mann, listenreich, doch nicht heimtückisch. Ein Rachefeldzug, so raffiniert wie witzig.

Stellen Sie sich vor, Sie kommen in ein Dorf - und keiner mag Sie.

Der Brückenbaumeister Akseli Jaatinen soll in der finnischen Provinz eine Brücke bauen. Jaatinen ist auf den ersten Blick kein Sympathieträger - auf jeden Fall nicht bei der Dorfprominenz.

Die boshaften Dorfoberen wollen ihn loswerden - doch Jaatinen weiß sich zu wehren. Scheinbar am Boden, plant er mit raffinierten Tricks seine Rache ...

Eine entlarvende Satire über das Dorfleben und Politik - von Arto Paasilinna, dem vielfach ausgezeichneten Meister des skurrilen Humors

Arto Paasilinna wurde 1942 im lappländischen Kittilä/Nordfinnland geboren. Er ist Journalist und einer der populärsten Schriftsteller Finnlands. Er wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Inzwischen hat er rund 40 Romane mit großem Erfolg veröffentlicht, von denen einige verfilmt und in verschiedene Sprachen übersetzt wurden. Auch bei uns erwarten die Fans jedes Jahr ungeduldig eine neue skurrile Geschichte vom finnischen Kultautor.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.04.2017
Verlag Lübbe
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Dateigröße 1298 KB
Auflage 1. Auflage 2017
Originaltitel Onnellinen mies
Übersetzer Regine Pirschel
Sprache Deutsch
EAN 9783732531516

Weitere Bände von Bastei-Lübbe Taschenbücher

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Die Rache des glücklichen Mannes von Arto Paasilinna (4)
von Io am 17.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ziemlich eigenartig, lockere Handlung, alles nicht so ernst das werden viele mögen, kann nichts damit anfangen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 21.12.2018
Bewertet: anderes Format

Skurril, schräg und stellenweise böse hält Paasilinna seinen Landsleuten den Spiegel vor, zumindest denen die so sind wie die Gezeigten.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 17.06.2018
Bewertet: anderes Format

Vor allem eine Abrechnung mit der finnischen Provinz. Man hat es hier deshalb weniger mit einem Krimi zu tun, als mit dem skurrilen Sittenbild eines kaurismäkischen Finnlands.

  • artikelbild-0