Victorin Drassegg, Instrumentenbauer in Bregenz (1782–1847)

Victorin Drassegg, Instrumentenbauer in Bregenz (1782–1847)

Buch (Gebundene Ausgabe)

€34,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Noch Jahrzehnte bevor sich in der Region am südlichen Ufer des Bodensees Gitarre und Zither als "Modeinstrumente" etablieren konnten, leistete der aus einer Randprovinz des Kaisertums Österreich nach Bregenz zugewanderte Instrumentenbauer Victorin Drassegg (1782-1847) wichtige Pionierarbeit. Wenig war bislang über sein Leben bekannt. Aktuelle Forschungen brachten eine kreativ äußerst begabte Persönlichkeit zutage, der nicht gerade die Sonnenseite des Lebens beschieden war.

DAS LEBEN EINES GROSSEN INSTRUMENTENBAUERS
Geboren in Groß Pohlom/Velká Polom, fasste Drassegg 1816 den Entschluss, sich in Bregenz niederzulassen. Jahrelanges Soldatendasein während der Napoleonischen Kriege, Flucht, falsche Identität und Existenzkämpfe hatten sich prägend auf seine Persönlichkeit ausgewirkt. Sein unkonventioneller Lebensstil führte zu andauernden Konflikten mit der Obrigkeit, die eine Abschiebung der gesamten Familie in den Geburtsort verfügte. Die öffentliche Anerkennung seiner Arbeit erreichte Drassegg erst in seinen letzten Lebensjahren in Wien.

FACETTENREICHE BIOGRAFIE UND KULTURHISTORISCHER KONNEX
Das vorliegende Buch bietet die aus archivalischen Quellen rekonstruierte facettenreiche Biografie des Bregenzer Instrumentenbauers. Was ist das Besondere an Drasseggs Saiteninstrumenten? Fachexperten gehen der "eigenständigen und unverwechselbaren Handschrift" von Drasseggs Gitarren und Zithern nach. In einem abschließenden Beitrag wird ein kulturhistorischer Konnex hergestellt: die Gitarre als Liedbegleiterin.

UMFANGREICHER BILDKATALOG DER INSTRUMENTE DRASSEGGS
Erstmals ist es auch gelungen, Drasseggs weltweit in Museen und in Privatbesitz verstreute Instrumente in einem reich bebilderten Katalog zu erfassen.
Im Anhang des vorliegenden Bandes finden sich eine Zeittafel zur Biografie Drasseggs sowie ein Register der Namen und Orte.

Annemarie Bösch-Niederer, Dr. phil., geboren in Klagenfurt/Kärnten; Musikwissenschafterin und -archivarin im Vorarlberger Landesarchiv in Bregenz seit 1991 sowie freiberufliche wissenschaftliche Tätigkeit (Répertoire International des Sources Musicales, Stadtbibliothek Feldkirch-Musiksammlung, Österreichisches Musiklexikon der Akademie der Wissenschaften); aktuelle Forschungsschwerpunkte fokussieren auf die regionale Musikgeschichte (musikalische Quellen und ihre Dokumentation, Musikinstrumentenbau in Vorarlberg, Volksliedforschung). Zahlreiche Publikationen zu diesen Themen.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.06.2016

Herausgeber

Annemarie Bösch-Niederer

Verlag

Wagner Innsbruck

Seitenzahl

192

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.06.2016

Herausgeber

Annemarie Bösch-Niederer

Verlag

Wagner Innsbruck

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

28,7/21,7/1,9 cm

Gewicht

835 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7030-0896-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Victorin Drassegg, Instrumentenbauer in Bregenz (1782–1847)