Mann ohne Herz / Siri Bergmann Bd.4
Siri Bergmann Band 4

Mann ohne Herz / Siri Bergmann Bd.4

Psychothriller

Buch (Taschenbuch)

€10,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Mann ohne Herz / Siri Bergmann Bd.4

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,90
eBook

eBook

ab € 8,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Sommer in Stockholm – doch dieses Verbrechen lässt ihr Herz gefrieren.

Sommer in Stockholm. Die Nächte hell, die Temperaturen ungewöhnlich hoch. Für Siri Bergman ist es der erste Tag in ihrem neuen Job. Nachdem ihre Praxis schließen musste, arbeitet die Psychotherapeutin nun bei der Polizei – als Profilerin soll sie psychologische Täterprofile erstellen. Gleich ihr erster Fall ist von großer Brisanz: Ein Mörder hat es auf attraktive, gut situierte Männer abgesehen – homosexuelle Männer. Er tötet sie und schneidet ihnen das Herz heraus. Ist der Mörder ein verrückter Schwulenhasser? Oder deutet die Grausamkeit der Tat auf einen ganz anderen Zusammenhang hin?

Camilla Grebe und Åsa Träff sind Schwestern, aufgewachsen in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Der Roman "Die Therapeutin" war ihr erstes Gemeinschaftsprojekt, fast zwangsläufig entstanden aus ihrer Liebe zur Kriminalliteratur. Camilla, geboren 1968, lebt in Stockholm mit ihrem Mann, zwei Kindern und einem Dalmatiner. Sie ist studierte Betriebswirtin, hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Åsa, geboren 1970, lebt in Gnesta mit ihrem Mann und zwei Kindern. Sie arbeitet als Psychologin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie und betreibt in Stockholm mit drei Kollegen eine Gemeinschaftspraxis, die sich auf Angststörungen und neuropsychologische Störungen spezialisiert hat..
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Irischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem »Gustav-Heinemann-Friedenspreis« und dem »Deutschen Jugendliteraturpreis« ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis des »Deutschen Jugendliteraturpreises« für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Camilla Grebe und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit verschiedenen Kolleginnen hat sie mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.06.2015

Verlag

btb

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18,8/11,8/3,5 cm

Gewicht

360 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.06.2015

Verlag

btb

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

18,8/11,8/3,5 cm

Gewicht

360 g

Reihe

Psychotherapeutin Siri Bergmann ermittelt 4

Originaltitel

Mannen utan hjärta

Übersetzer

Gabriele Haefs

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-74913-3

Weitere Bände von Siri Bergmann

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

23 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Mann ohne Herz

anyways am 04.05.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Leben schien eine perfekte glückliche Wende für Miguel genommen zu haben. Der Künstler mit spanischen Wurzeln lebt schon seit einiger Zeit in Schweden, zusammen mit dem in der Öffentlichkeit sehr bekannten extrovertierten Antiquitätenkenner Jussi Stahl. Eine Beziehung die schon drei Jahre anhält, ohne Betrügereien, Eifersuchtsszenen und dergleichen, doch leider ist Beiden dann das Glück nicht hold, denn Jussi wird ermordet. Nicht nur das er in seiner eigenen Wohnung erschossen wird, nein der Täter reißt ihm auch noch förmlich das Herz aus dem Leib und drapiert es in einer Schale auf dem Schreibtisch. Diese schreckliche Entdeckung muss Miguel bei seiner Heimkehr von einer Reise nach Barcelona machen. Er ist zutiefst erschüttert, als Täter kommt er durch seine Reise nicht in Frage. Währenddessen tritt die ehemals niedergelassene Psychologin Siri ihren Dienst in der Täterprofilgruppe der Polizei an. Sie bekam das Angebot von ihrem Bekannten und jetzigem Kollegen Vijay und da ihre Gemeinschaftspraxis, durch ein Zerwürfnis zwischen ihrer besten Freundin und Kollegin nicht mehr aufrecht zu erhalten war, wagte sie den Schritt ins Neuland. Gleich am ersten Tag wird der Mord an dem Antiquitätenhändler Jussi ihr erster Fall werden. Die Umgewöhnung fällt ihr noch schwer und ganz besonders vermisst sie ihre ehemals beste Freundin schmerzlich. Doch einen Weg zurück gibt es für Siri nicht, obwohl Aina alles versucht wieder mit ihr in Kontakt zu treten. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihr nicht, denn kurze Zeit später geschieht wieder ein Mord… Obwohl ich einige Bücher dieser Krimireihe nicht gelesen habe, ist der Wiedereinstieg gar nicht so schwer. Die Autorinnen lassen ihre Protagonistin des Öfteren ihr Leben und ihre Vergangenheit reflektieren, so dass ich meine Lücken, gerade was das persönliche Umfeld der Psychologin angeht, auffüllen konnte. Die Szenerie dieses Thrillers wechselt zwischen Siri’s Erlebnissen in der Gegenwart und der Lebensgeschichte des „einsamen Herzens“, die überwiegend in der Vergangenheit spielt. Ein psychologisch gut ausgefeilter Thriller, denn man wird als Leser des Öfteren auf eine falsche Fährte gelockt. Auch wenn man glaubt den Täter zu kennen, sicher sein kann man sich nie. Aufgrund der Tatsache, dass eine der Beiden Autorinnen selbst Psychologin ist, ist der Plot als absolut glaubwürdig anzusehen. Manchmal haderte ich allerdings mit Siri’s Verhalten. Auf der einen Seite hat sie sich persönlich allerlei ethisch und moralische Grundsätze gestellt, die sie so auch von ihren Mitmenschen verlangt, auf der anderen Seite scheitert sie aber auch in dieser Geschichte kläglich an ihrer eigenen Ideologie. Diese Sprunghaftigkeit macht die Protagonistin zwar sehr menschlich und sympathisch, trotzdem fand ich es manchmal ein bisschen übertrieben. Gerade weil sie einen Beruf ausübt, bei dem ich denke „…Sie müsste es doch besser wissen.“ Mein Fazit: Ein sehr spannender Thriller mit einer gut ausgefeilten und glaubhaften Story, vielen Spannungsbögen und einem überraschenden Täter.

Mann ohne Herz

anyways am 04.05.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Leben schien eine perfekte glückliche Wende für Miguel genommen zu haben. Der Künstler mit spanischen Wurzeln lebt schon seit einiger Zeit in Schweden, zusammen mit dem in der Öffentlichkeit sehr bekannten extrovertierten Antiquitätenkenner Jussi Stahl. Eine Beziehung die schon drei Jahre anhält, ohne Betrügereien, Eifersuchtsszenen und dergleichen, doch leider ist Beiden dann das Glück nicht hold, denn Jussi wird ermordet. Nicht nur das er in seiner eigenen Wohnung erschossen wird, nein der Täter reißt ihm auch noch förmlich das Herz aus dem Leib und drapiert es in einer Schale auf dem Schreibtisch. Diese schreckliche Entdeckung muss Miguel bei seiner Heimkehr von einer Reise nach Barcelona machen. Er ist zutiefst erschüttert, als Täter kommt er durch seine Reise nicht in Frage. Währenddessen tritt die ehemals niedergelassene Psychologin Siri ihren Dienst in der Täterprofilgruppe der Polizei an. Sie bekam das Angebot von ihrem Bekannten und jetzigem Kollegen Vijay und da ihre Gemeinschaftspraxis, durch ein Zerwürfnis zwischen ihrer besten Freundin und Kollegin nicht mehr aufrecht zu erhalten war, wagte sie den Schritt ins Neuland. Gleich am ersten Tag wird der Mord an dem Antiquitätenhändler Jussi ihr erster Fall werden. Die Umgewöhnung fällt ihr noch schwer und ganz besonders vermisst sie ihre ehemals beste Freundin schmerzlich. Doch einen Weg zurück gibt es für Siri nicht, obwohl Aina alles versucht wieder mit ihr in Kontakt zu treten. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt ihr nicht, denn kurze Zeit später geschieht wieder ein Mord… Obwohl ich einige Bücher dieser Krimireihe nicht gelesen habe, ist der Wiedereinstieg gar nicht so schwer. Die Autorinnen lassen ihre Protagonistin des Öfteren ihr Leben und ihre Vergangenheit reflektieren, so dass ich meine Lücken, gerade was das persönliche Umfeld der Psychologin angeht, auffüllen konnte. Die Szenerie dieses Thrillers wechselt zwischen Siri’s Erlebnissen in der Gegenwart und der Lebensgeschichte des „einsamen Herzens“, die überwiegend in der Vergangenheit spielt. Ein psychologisch gut ausgefeilter Thriller, denn man wird als Leser des Öfteren auf eine falsche Fährte gelockt. Auch wenn man glaubt den Täter zu kennen, sicher sein kann man sich nie. Aufgrund der Tatsache, dass eine der Beiden Autorinnen selbst Psychologin ist, ist der Plot als absolut glaubwürdig anzusehen. Manchmal haderte ich allerdings mit Siri’s Verhalten. Auf der einen Seite hat sie sich persönlich allerlei ethisch und moralische Grundsätze gestellt, die sie so auch von ihren Mitmenschen verlangt, auf der anderen Seite scheitert sie aber auch in dieser Geschichte kläglich an ihrer eigenen Ideologie. Diese Sprunghaftigkeit macht die Protagonistin zwar sehr menschlich und sympathisch, trotzdem fand ich es manchmal ein bisschen übertrieben. Gerade weil sie einen Beruf ausübt, bei dem ich denke „…Sie müsste es doch besser wissen.“ Mein Fazit: Ein sehr spannender Thriller mit einer gut ausgefeilten und glaubhaften Story, vielen Spannungsbögen und einem überraschenden Täter.

Psychologische Spannung von den schwedischen Krimi-Schwestern

oztrail am 24.01.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

~~Psychologische Spannung von den schwedischen Krimi-Schwestern. Als Einleitung kann man diesen Satz gerne verwenden. Gelungenes Cover, schwarz und weiß mit Grauschattierungen. Als Farbhighlight, Rot für das Blut. Das Cover hat zwar nicht direkt etwas mit der Handlung zu tun, aber es gefällt mir persönlich gut. Kurz zum Inhalt: Miguel Alemany findet seinen Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung brutal hingerichtet auf. In der Brust des Toten klafft ein riesiges Loch. Das Herz von Jussi Stahl wurde entfernt und liegt in einer antiken Silberschale auf dem Schreibtisch. Und es wird nicht der einzige Tote sein. Siri die Psychotherapeutin, hat ihren ersten Tag als Profiler bei der Polizei und wird in diesen Mordfall mitarbeiten. Wird Siri, die noch nie als Profiler gearbeitet hat, damit fertig werden? Sie wird gut aufgenommen, Vijay Kumar hat Siri einen Job in der TP- Täterprofilgruppe verschafft. Als Einstieg gibt es gleich die Ermittlungsarbeit im homosexuellen Milieu. Fazit: Es ist mein erstes Buch der beiden Krimischwestern. Anhand des Klappentextes, freute ich mich auf einen spannenden, fesselnden Thriller. Ich bin leider ein wenig enttäuscht worden. Das Buch hat zwei Handlungen, zum einen Siri, die mit ihrer besten Freundin, eine Praxis für Psychotherapie hatte und die geschlossen werden musste und zum anderen die Mörderjagd. Die Geschichte über Siri, fand ich jetzt nicht so prickelnd, da sich diese auch durch das ganze Buch zieht, es war als ob man bewusst die aufgebaute Spannung wieder abbauen wollte. Wurde mit der Zeit langatmig und war langweilig. Die Frage stellt sich, gibt es einen weiteren Thriller mit Siri, dann kann ich die Privatgeschichte verstehen. Den beiden Autorinnen ist es aber gelungen, die Spannung der Mörderjagd auf Hochtouren zu halten. Es hat einige Zeit gedauert, bis man als Leser den Täter ausmachen konnte. Was mich betrifft, werde ich die anderen Bücher der Krimischwestern auch noch lesen. Da hier das Interesse geweckt ist.

Psychologische Spannung von den schwedischen Krimi-Schwestern

oztrail am 24.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

~~Psychologische Spannung von den schwedischen Krimi-Schwestern. Als Einleitung kann man diesen Satz gerne verwenden. Gelungenes Cover, schwarz und weiß mit Grauschattierungen. Als Farbhighlight, Rot für das Blut. Das Cover hat zwar nicht direkt etwas mit der Handlung zu tun, aber es gefällt mir persönlich gut. Kurz zum Inhalt: Miguel Alemany findet seinen Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung brutal hingerichtet auf. In der Brust des Toten klafft ein riesiges Loch. Das Herz von Jussi Stahl wurde entfernt und liegt in einer antiken Silberschale auf dem Schreibtisch. Und es wird nicht der einzige Tote sein. Siri die Psychotherapeutin, hat ihren ersten Tag als Profiler bei der Polizei und wird in diesen Mordfall mitarbeiten. Wird Siri, die noch nie als Profiler gearbeitet hat, damit fertig werden? Sie wird gut aufgenommen, Vijay Kumar hat Siri einen Job in der TP- Täterprofilgruppe verschafft. Als Einstieg gibt es gleich die Ermittlungsarbeit im homosexuellen Milieu. Fazit: Es ist mein erstes Buch der beiden Krimischwestern. Anhand des Klappentextes, freute ich mich auf einen spannenden, fesselnden Thriller. Ich bin leider ein wenig enttäuscht worden. Das Buch hat zwei Handlungen, zum einen Siri, die mit ihrer besten Freundin, eine Praxis für Psychotherapie hatte und die geschlossen werden musste und zum anderen die Mörderjagd. Die Geschichte über Siri, fand ich jetzt nicht so prickelnd, da sich diese auch durch das ganze Buch zieht, es war als ob man bewusst die aufgebaute Spannung wieder abbauen wollte. Wurde mit der Zeit langatmig und war langweilig. Die Frage stellt sich, gibt es einen weiteren Thriller mit Siri, dann kann ich die Privatgeschichte verstehen. Den beiden Autorinnen ist es aber gelungen, die Spannung der Mörderjagd auf Hochtouren zu halten. Es hat einige Zeit gedauert, bis man als Leser den Täter ausmachen konnte. Was mich betrifft, werde ich die anderen Bücher der Krimischwestern auch noch lesen. Da hier das Interesse geweckt ist.

Unsere Kund*innen meinen

Mann ohne Herz / Siri Bergmann Bd.4

von Camilla Grebe, Åsa Träff

3.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mann ohne Herz / Siri Bergmann Bd.4