Jugend zwischen Moderne und Postmoderne

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung.- Jugend im Diskurs von Moderne und Postmoderne.- II. Das jugendliche Subjekt: Moderne Selbstentfaltung oder postmoderne Auflösungen des Selbst?.- Moderne Jugendforschung und postmoderne Jugend: Was leistet noch das Identitätskonzept?.- Vom vorläufigen Ende der Erregung — Die Normalität kultureller Modernisierungen hat die Jugend-Subkulturen entmächtigt.- Das imaginäre Selbst der Adoleszenz: Der Jugendliche zwischen Subjektentfaltung und dem Ende des Selbst.- Der Jugendliche — ein „produktiver Realitätsverarbeiter“?.- Ende des Individuums oder autonomes Subjekt?.- III. Jugendliche Lebensverhältnisse in der Spannung von Moderne und Postmoderne.- Satan, Selbsterfahrung und Subjekt — zum okkulten Interesse Jugendlicher.- Subjektbildung in der Adoleszenz und die Bedeutung von Arbeit.- Jugendliche Subjektivität im Zeichen der Auflösung des traditionell Politischen.- Postmoderne Stile in den Jugendkulturen.- Das Subjekt in der Simulationsgesellschaft — Simulation und Stadt.- Identität jenseits des Geschlechts? — Möglichlichkeiten und Grenzen in der Adoleszenz.- Jugend — Zeit: Kontinuitäten und Diskontinuitäten in jugendlichen Biographieverläufen.- Autorenverzeichnis.
Band 5
Studien zur Jugendforschung Band 5

Jugend zwischen Moderne und Postmoderne

Buch (Taschenbuch)

€56,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Jugend zwischen Moderne und Postmoderne

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 56,90
eBook

eBook

ab € 42,99

Beschreibung

Prof. Dr. phil. Werner Helsper lehrt am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.12.2012

Herausgeber

Werner Helsper

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

256

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.12.2012

Herausgeber

Werner Helsper

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

22,9/15,2/1,4 cm

Gewicht

382 g

Auflage

1991

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-322-97203-3

Weitere Bände von Studien zur Jugendforschung

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Jugend zwischen Moderne und Postmoderne
  • I. Einleitung.- Jugend im Diskurs von Moderne und Postmoderne.- II. Das jugendliche Subjekt: Moderne Selbstentfaltung oder postmoderne Auflösungen des Selbst?.- Moderne Jugendforschung und postmoderne Jugend: Was leistet noch das Identitätskonzept?.- Vom vorläufigen Ende der Erregung — Die Normalität kultureller Modernisierungen hat die Jugend-Subkulturen entmächtigt.- Das imaginäre Selbst der Adoleszenz: Der Jugendliche zwischen Subjektentfaltung und dem Ende des Selbst.- Der Jugendliche — ein „produktiver Realitätsverarbeiter“?.- Ende des Individuums oder autonomes Subjekt?.- III. Jugendliche Lebensverhältnisse in der Spannung von Moderne und Postmoderne.- Satan, Selbsterfahrung und Subjekt — zum okkulten Interesse Jugendlicher.- Subjektbildung in der Adoleszenz und die Bedeutung von Arbeit.- Jugendliche Subjektivität im Zeichen der Auflösung des traditionell Politischen.- Postmoderne Stile in den Jugendkulturen.- Das Subjekt in der Simulationsgesellschaft — Simulation und Stadt.- Identität jenseits des Geschlechts? — Möglichlichkeiten und Grenzen in der Adoleszenz.- Jugend — Zeit: Kontinuitäten und Diskontinuitäten in jugendlichen Biographieverläufen.- Autorenverzeichnis.