Baumängel und Bauschäden erkennen und erfolgreich reklamieren - inkl. Arbeitshilfen online

Inhaltsverzeichnis


Vorwort zur 4. Auflage

Ansprüche bei Baumängeln und deren erfolgreiche Durchsetzung


  • Baumängel können zu Bauschäden führen

  • Die Ansprüche bei Mängeln

  • Was bei Wohnungseigentum beachtet werden muss

  • Mängelansprüche beim vermieteten Objekt

  • Vorsicht vor der Verjährungsfalle

  • Sicherung von Mängelansprüchen

  • Recht haben und Recht bekommen

  • Möglichkeiten der außergerichtlichen Einigung

  • Der Gang vor das Gericht


Schadensbilder (technisch)


  • Die häufigsten Mängel und Schäden an Fassaden

  • Schäden und Mängel an Steil- und Flachdächern

  • Die häufigsten Schäden an Bodenkonstruktionen

  • Die häufigsten Schäden an Fenstern

  • Die häufigsten Schadensursachen an Dränagen

  • Schimmelpilze und Bakterien in Gebäuden

  • Die häufigsten Ursachen für unzureichenden Schallschutz

  • Die häufigsten Schäden im Bereich der Haustechnik


Bauschadensfälle

Die Bauschadensfälle im Überblick


  • Flachdächer: Flachdach mit Titanzinkeindeckung

  • Flachdächer: Undichtigkeiten infolge von Rissbildung in der Foliendeckung

  • Balkone: Wassereintritt durch nicht fachgerechten Anschluss der Balkonabdichtung

  • Balkone: Krakeleerissbildung in der Beschichtung

  • Holzbau: Schimmel an der Untersichtschalung

  • Außenputze: kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung

  • Außenputze:WDVS mit Kunstharzoberputz, Blasenbildungen

  • Außenputze: Algenbildung aufWDVS

  • Verblechungen und Metallarbeiten: Putzabplatzungen

  • Fenster und Außentüren: Wassereintritt am Fenster und im Fußbodenbereich

  • Estriche: Calciumsulfat-Estrich in Hotelbädern

  • Estrich auf Dämmschicht: Verformung im Wand-Bodenrand-Bereich

  • Beläge und Bekleidungen: unzulässige Toleranzen der Setzstufen

  • Parkett und Holzwerkstoffe: klaffende Fugen und Hohlstellen

  • Parkett und Holzwerkstoffe: Aufwölbung und Hohlstellen

  • Wasserschaden: defekte Steckverbindung in einem Ausstellungsraum

  • Beläge und Bekleidungen: irreversible Fleckenbildung durch Wassereinbruch

  • Beläge und Bekleidungen: großflächige Ablösung des Terrassenbelags

  • Beläge und Bekleidungen: Ablösungen im Kalkputz

  • Beläge und Bekleidungen: nicht fachgerechter Bodenaufbau

  • Schallschutz: unzureichende Luftschall- dämmung einer Wohnungstrennwand

  • Wärmeschutz: Luftundichtheit im Traufbereich

  • Wärmeschutz: kalte Raumecke mit Tauwasserausfall und Schimmelpilzbildung


Die wichtigsten Änderungen der EnEV 2014



  • 16 EnEV: Ausstellung und Verwendung von Energieausweisen

  • EnEV und Bauträgervertrag

  • Neue Anforderungen für Neubauten

  • Neue Anforderungen für Bauten im Bestand


Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Arbeitshilfen

Stichwortverzeichnis

Baumängel und Bauschäden erkennen und erfolgreich reklamieren - inkl. Arbeitshilfen online

Über 150 farbige Schadensbilder

Buch (Taschenbuch)

€60,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Baumängel und Bauschäden erkennen und erfolgreich reklamieren - inkl. Arbeitshilfen online

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 60,70
eBook

eBook

ab € 54,50

Beschreibung


Je früher ein Schaden erkannt wird, desto schneller kann für seine Beseitigung gesorgt werden. Dieses Buch zeigt Ihnen, welche Ansprüche bei Baumängeln bestehen und wie Sie diese gelten machen können. Die Autoren informieren über rechtliche Aspekte und stellen Musterbriefe mit Handwerkern zum Download zur Verfügung. Über 150 farbige Fotos bieten praktische Hilfe bei der Aufdeckung von Mängeln und Schäden.

Inhalte:


  • Leicht verständliches juristisches Know-how für die Baukontrolle.

  • Die Ansprüche bei Mängeln.

  • Ansprüche bei Wohnungseigentum und vermieteten Objekten.

  • Ansprüche sichern, die Verjährungsfalle vermeiden.

  • Recht haben und Recht bekommen.

  • Möglichkeiten der außergerichtlichen Einigung.

  • Alle Infos zur Energieeinsparverordnung (EnEV 2014).


Arbeitshilfen online:


  • Über 150 farbige Schadensbilder.

  • Musterschreiben zur Mängelbeseitigung.

  • Musterverträge mit Handwerkern.


 

Dipl.-Ing. (FH) Bernhard Metzger ist freier Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Mitglied im LVS, BGDS und BBauSV und Autor einschlägiger Fachliteratur..
Helmut Aschenbrenner, Rechtsanwalt, ist Schlichter und Schiedsrichter in Bausachen und Referent für Baurecht, München. Zudem ist er Mitglied der ARGE Baurecht im DAV..
Georg Hopfensperger ist Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in München, berät als freier Mitarbeiter des Haus- und Grundbesitzervereins München in Mietrechtsfragen und ist Autor zahlreicher Fachbücher..
Stefan Onischke ist Dipl.-Ing. (Univ.) und freiberuflicher Architekt. Bisherige Veröffentlichungen in Bayerische Haus- und Grundbesitzerzeitung, Abendzeitung München.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.11.2014

Verlag

Haufe-Lexware

Seitenzahl

470

Maße (L/B/H)

24,2/17,2/2,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.11.2014

Verlag

Haufe-Lexware

Seitenzahl

470

Maße (L/B/H)

24,2/17,2/2,9 cm

Gewicht

1167 g

Auflage

4. Auflage

Reihe

Haufe Fachbuch

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-648-05523-6

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Baumängel und Bauschäden erkennen und erfolgreich reklamieren - inkl. Arbeitshilfen online

  • Vorwort zur 4. Auflage

    Ansprüche bei Baumängeln und deren erfolgreiche Durchsetzung


    • Baumängel können zu Bauschäden führen

    • Die Ansprüche bei Mängeln

    • Was bei Wohnungseigentum beachtet werden muss

    • Mängelansprüche beim vermieteten Objekt

    • Vorsicht vor der Verjährungsfalle

    • Sicherung von Mängelansprüchen

    • Recht haben und Recht bekommen

    • Möglichkeiten der außergerichtlichen Einigung

    • Der Gang vor das Gericht


    Schadensbilder (technisch)


    • Die häufigsten Mängel und Schäden an Fassaden

    • Schäden und Mängel an Steil- und Flachdächern

    • Die häufigsten Schäden an Bodenkonstruktionen

    • Die häufigsten Schäden an Fenstern

    • Die häufigsten Schadensursachen an Dränagen

    • Schimmelpilze und Bakterien in Gebäuden

    • Die häufigsten Ursachen für unzureichenden Schallschutz

    • Die häufigsten Schäden im Bereich der Haustechnik


    Bauschadensfälle

    Die Bauschadensfälle im Überblick


    • Flachdächer: Flachdach mit Titanzinkeindeckung

    • Flachdächer: Undichtigkeiten infolge von Rissbildung in der Foliendeckung

    • Balkone: Wassereintritt durch nicht fachgerechten Anschluss der Balkonabdichtung

    • Balkone: Krakeleerissbildung in der Beschichtung

    • Holzbau: Schimmel an der Untersichtschalung

    • Außenputze: kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung

    • Außenputze:WDVS mit Kunstharzoberputz, Blasenbildungen

    • Außenputze: Algenbildung aufWDVS

    • Verblechungen und Metallarbeiten: Putzabplatzungen

    • Fenster und Außentüren: Wassereintritt am Fenster und im Fußbodenbereich

    • Estriche: Calciumsulfat-Estrich in Hotelbädern

    • Estrich auf Dämmschicht: Verformung im Wand-Bodenrand-Bereich

    • Beläge und Bekleidungen: unzulässige Toleranzen der Setzstufen

    • Parkett und Holzwerkstoffe: klaffende Fugen und Hohlstellen

    • Parkett und Holzwerkstoffe: Aufwölbung und Hohlstellen

    • Wasserschaden: defekte Steckverbindung in einem Ausstellungsraum

    • Beläge und Bekleidungen: irreversible Fleckenbildung durch Wassereinbruch

    • Beläge und Bekleidungen: großflächige Ablösung des Terrassenbelags

    • Beläge und Bekleidungen: Ablösungen im Kalkputz

    • Beläge und Bekleidungen: nicht fachgerechter Bodenaufbau

    • Schallschutz: unzureichende Luftschall- dämmung einer Wohnungstrennwand

    • Wärmeschutz: Luftundichtheit im Traufbereich

    • Wärmeschutz: kalte Raumecke mit Tauwasserausfall und Schimmelpilzbildung


    Die wichtigsten Änderungen der EnEV 2014



    • 16 EnEV: Ausstellung und Verwendung von Energieausweisen

    • EnEV und Bauträgervertrag

    • Neue Anforderungen für Neubauten

    • Neue Anforderungen für Bauten im Bestand


    Abkürzungsverzeichnis

    Abbildungsverzeichnis

    Arbeitshilfen

    Stichwortverzeichnis