Schnitzlerlust
Band 7

Schnitzlerlust

Ein Wiener Kaffeehauskrimi

Buch (Taschenbuch)

12,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

12,95 €

Schnitzlerlust

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1494

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2014

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1494

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2014

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

20/12,1/2,5 cm

Gewicht

322 g

Auflage

2014

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-1586-9

Weitere Bände von Chefober Leopold W. Hofer

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Schnitzlerlust

Bewertung am 10.05.2021

Bewertungsnummer: 1489376

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Wiener Beislszene wird durch die Mitarbeit des Kellners gut beschrieben; interessant zu lesen!
Melden

Schnitzlerlust

Bewertung am 10.05.2021
Bewertungsnummer: 1489376
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Wiener Beislszene wird durch die Mitarbeit des Kellners gut beschrieben; interessant zu lesen!

Melden

Ein Wienkrimi nach meinem Geschmack!

Bewertung am 14.04.2015

Bewertungsnummer: 875350

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leopolds Freund Thomas Korber hat die Aufgabe, verschiedene Stücke von dem Autor Arthur Schnitzler aufzuführen. Elisabeth Dorfer, die eine Hauptrolle spielt, bekommt sehr anstössige Briefe und weiss nicht mehr, wem sie trauen kann. Gleichzeitig treffen sich fünf ehemalige Schüler des Floridsdorfer Gymnasiums, um ihrem traurigen Ehealltag mit einem Seitensprung zu entkommen. Dazu haben sie eine ehemalige, einsame Pension gemietet. Der Organisator Emmerich Holub hat noch zusätzlich die mysteriöse Klara eingeladen. Am anderen Morgen wird Klara im Garten tot aufgefunden. Sie wurde mit einem Stein erschlagen. Dummerweise erfahren jetzt die Ehepartner von diesem heimlichen Treffen und sind natürlich alles andere als erfreut. Ein Alptraum für die fünf Freunde. Es beginnt ein Spiessrutenlauf. Leopold kann das Kriminalisieren nicht lassen und beginnt zu ermitteln. Bei den Hellers, den Chefleuten Leopolds, hängt der Haussegen schief. Leopold hat dadurch alle Hände voll zu tun, da er im Café zeitweise auch alleine arbeiten muss. Er kann einem richtig leidtun. Die Figur Leopold gefällt mir sehr gut. Mit seiner neugierigen Art macht er sich nicht unbedingt Freunde, aber dadurch hat er der Polizei schon einige Male geholfen. Das Buch fand ich sehr spannend geschrieben, ich hatte lange keinen Schimmer, wer der Täter sein könnte. Auch das Kopfkino war bei mir sofort an. Das war mein siebter Krimi dieses Autors und ich bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung.
Melden

Ein Wienkrimi nach meinem Geschmack!

Bewertung am 14.04.2015
Bewertungsnummer: 875350
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leopolds Freund Thomas Korber hat die Aufgabe, verschiedene Stücke von dem Autor Arthur Schnitzler aufzuführen. Elisabeth Dorfer, die eine Hauptrolle spielt, bekommt sehr anstössige Briefe und weiss nicht mehr, wem sie trauen kann. Gleichzeitig treffen sich fünf ehemalige Schüler des Floridsdorfer Gymnasiums, um ihrem traurigen Ehealltag mit einem Seitensprung zu entkommen. Dazu haben sie eine ehemalige, einsame Pension gemietet. Der Organisator Emmerich Holub hat noch zusätzlich die mysteriöse Klara eingeladen. Am anderen Morgen wird Klara im Garten tot aufgefunden. Sie wurde mit einem Stein erschlagen. Dummerweise erfahren jetzt die Ehepartner von diesem heimlichen Treffen und sind natürlich alles andere als erfreut. Ein Alptraum für die fünf Freunde. Es beginnt ein Spiessrutenlauf. Leopold kann das Kriminalisieren nicht lassen und beginnt zu ermitteln. Bei den Hellers, den Chefleuten Leopolds, hängt der Haussegen schief. Leopold hat dadurch alle Hände voll zu tun, da er im Café zeitweise auch alleine arbeiten muss. Er kann einem richtig leidtun. Die Figur Leopold gefällt mir sehr gut. Mit seiner neugierigen Art macht er sich nicht unbedingt Freunde, aber dadurch hat er der Polizei schon einige Male geholfen. Das Buch fand ich sehr spannend geschrieben, ich hatte lange keinen Schimmer, wer der Täter sein könnte. Auch das Kopfkino war bei mir sofort an. Das war mein siebter Krimi dieses Autors und ich bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Schnitzlerlust

von Hermann Bauer

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schnitzlerlust