Handbuch der Integrativen Therapie

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort
Geleitwort
Einleitung
I. Geschichtliche Quellen der Integrativen Therapie unter Berücksichtigung der Referenzwissenschaften
II. Die Entwicklung des aktuellen Verfahrens
1. Metatheorien
2. Realexplikative Theorien
3. Praxeologie
4. Praxis
III. Definitionen, zentrale Konzepte, Grundregel und Einstellungen der Integrativen Therapie
1. Die therapeutische Beziehung als intersubjektives Geschehen
2. Die therapeutische Beziehung als intersubjektives Handeln
3. Unerlässliche Definitionen für die Integrative Therapie
4. Exkurs: Der Begriff der Mehrebenenreflexion (Tripelreflexion) anhand eines Beispiels
5. Der Begriff 'Eklektizismus' und die Integrative Therapie
6. Wie erfolgt das 'Integrieren' in der Integrativen Therapie?
7. Die Einstellung Integrativer Therapeutinnen und Therapeuten zu Spiritualität und Religion
8. Die Einstellung Integrativer Therapeutinnen und Therapeuten zur Esoterik
9. Der Mensch als 'informierter Leib' - der neurobiologische Ansatz der Integrativen Therapie
IV. Theorie der Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung
1. Leiblichkeit
2. Soziales Netzwerk
3. Arbeit, Leistung und Freizeit
4. Materielle Sicherheiten und milieu-ökologische Bezüge
5. Wertorientierungen, weltanschauliche und religiöse Überzeugungen
V. Das Ätiologiemodell: Die Theorie zur Entstehung von gestörtem Verhalten und Erleben und von Leidenszuständen
1. Die anthropologische Sichtweise von Krankheit
2. Die klinische Sichtweise von Krankheit
VI. Die Theorie des menschlichen Handelns in der Integrativen Therapie
1. Das Intersubjektivitätsprinzip
2. Das Bewusstseinsprinzip
3. Das Sozialitätsprinzip
4. Das Leiblichkeitsprinzip
5. Das Entwicklungsprinzip
VII. Praxis: Die Anwendbarkeit der IntegrativenTherapie
1. Das tetradische System
2. Modalitäten der Integrativen Therapie
3. Die vier Ebenen der therapeutischen Tiefung
4. Die vier Wege der Heilung und Förderung
5. Mediengestützte Techniken
6. Therapiepraktische Beispiele der Integrativen Therapie
VIII. Die Effektivität der Integrativen Therapie
1. Effektivitätsstudien 1994-2009
2. Untersuchungsdesign
3. Durchführung
4. Rücklauf der Stichproben im Vergleich
5. Diskussion der Ergebnisse
6. Die Medikamentengruppe im Vergleich zur Therapiegruppe
7. Änderungen im sozialen Netzwerk der Patientinnen
Literaturverzeichnis
Sachverzeichnis

Handbuch der Integrativen Therapie

eBook

€44,95

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

€ 82,24

Handbuch der Integrativen Therapie

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 82,24
eBook

eBook

ab € 44,95

Beschreibung

Die Integrative Therapie verbindet bewährte Psychotherapiekonzepte mit Erkenntnissen der Evolutions- und Neurobiologie sowie mit kulturellen, historischen und philosophischen Orientierungen. Der Autor, Wegbereiter der Integrativen Therapie in Österreich, liefert einen umfassenden Überblick zu dem neuen Ansatz und skizziert die Therapie als klinisches, wissenschaftsgestütztes psychotherapeutisches Verfahren. Dabei berücksichtigt er insbesondere forschungsbasierte therapeutische Wirkfaktoren. Der Band enthält zahlreiche Fallbeispiele.

Prof. Dr. med. Anton Leitner, MSc

Psychotherapeut, Supervisor, Leiter des Departments für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie an der Donau-Universität Krems,

Mitglied des Obersten Sanitätsrates und des Psychotherapiebeirates im Bundesministerium für Gesundheit der Republik Österreich.

Arbeitsschwerpunkte und Veröffentlichungen in: Psychosomatik, Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapieforschung, Supervision.

Details

Format

PDF

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Nein

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.01.2011

Verlag

Springer-Verlag KG

Beschreibung

Details

Format

PDF

eBooks im PDF-Format haben eine festgelegte Seitengröße und eignen sich daher nur bedingt zum Lesen auf einem tolino eReader oder Smartphone. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir Ihnen bei PDF-eBooks die Verwendung eines Tablets oder Computers.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Nein

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

27.01.2011

Verlag

Springer-Verlag KG

Seitenzahl

333 (Printausgabe)

Dateigröße

2377 KB

Auflage

2010

Sprache

Deutsch

EAN

9783211997352

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Handbuch der Integrativen Therapie
  • Inhaltsverzeichnis:
    Vorwort
    Geleitwort
    Einleitung
    I. Geschichtliche Quellen der Integrativen Therapie unter Berücksichtigung der Referenzwissenschaften
    II. Die Entwicklung des aktuellen Verfahrens
    1. Metatheorien
    2. Realexplikative Theorien
    3. Praxeologie
    4. Praxis
    III. Definitionen, zentrale Konzepte, Grundregel und Einstellungen der Integrativen Therapie
    1. Die therapeutische Beziehung als intersubjektives Geschehen
    2. Die therapeutische Beziehung als intersubjektives Handeln
    3. Unerlässliche Definitionen für die Integrative Therapie
    4. Exkurs: Der Begriff der Mehrebenenreflexion (Tripelreflexion) anhand eines Beispiels
    5. Der Begriff 'Eklektizismus' und die Integrative Therapie
    6. Wie erfolgt das 'Integrieren' in der Integrativen Therapie?
    7. Die Einstellung Integrativer Therapeutinnen und Therapeuten zu Spiritualität und Religion
    8. Die Einstellung Integrativer Therapeutinnen und Therapeuten zur Esoterik
    9. Der Mensch als 'informierter Leib' - der neurobiologische Ansatz der Integrativen Therapie
    IV. Theorie der Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung
    1. Leiblichkeit
    2. Soziales Netzwerk
    3. Arbeit, Leistung und Freizeit
    4. Materielle Sicherheiten und milieu-ökologische Bezüge
    5. Wertorientierungen, weltanschauliche und religiöse Überzeugungen
    V. Das Ätiologiemodell: Die Theorie zur Entstehung von gestörtem Verhalten und Erleben und von Leidenszuständen
    1. Die anthropologische Sichtweise von Krankheit
    2. Die klinische Sichtweise von Krankheit
    VI. Die Theorie des menschlichen Handelns in der Integrativen Therapie
    1. Das Intersubjektivitätsprinzip
    2. Das Bewusstseinsprinzip
    3. Das Sozialitätsprinzip
    4. Das Leiblichkeitsprinzip
    5. Das Entwicklungsprinzip
    VII. Praxis: Die Anwendbarkeit der IntegrativenTherapie
    1. Das tetradische System
    2. Modalitäten der Integrativen Therapie
    3. Die vier Ebenen der therapeutischen Tiefung
    4. Die vier Wege der Heilung und Förderung
    5. Mediengestützte Techniken
    6. Therapiepraktische Beispiele der Integrativen Therapie
    VIII. Die Effektivität der Integrativen Therapie
    1. Effektivitätsstudien 1994-2009
    2. Untersuchungsdesign
    3. Durchführung
    4. Rücklauf der Stichproben im Vergleich
    5. Diskussion der Ergebnisse
    6. Die Medikamentengruppe im Vergleich zur Therapiegruppe
    7. Änderungen im sozialen Netzwerk der Patientinnen
    Literaturverzeichnis
    Sachverzeichnis