Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische... / Polen: Generalgouvernement August 1941 – 1945

Inhaltsverzeichnis

Das Generalgouvernement, der östliche Teil des deutsch besetzten Polen, war der zentrale Tatort des Holocaust. Hier lebten nach dem Überfall der Wehrmacht auf die Sowjetunion im Sommer 1941 etwa 2,3 Millionen Juden – meist unter katastrophalen Bedingungen in Gettos oder Zwangsarbeitslagern. Nach der Ent-scheidung, alle europäischen Juden zu töten, errichteten die deutschen Besatzer seit Anfang 1942 die vier Vernichtungslager der "Aktion Reinhardt", in deren Gaskammern bis Herbst 1943 fast sämtliche Bewohner der Gettos im Generalgouvernement sowie abertausende Juden aus dem übrigen Europa ermordet wurden. Der Band dokumentiert nicht nur Vorbereitung, Planung und Durchführung der Verbrechen, sondern auch den individuellen und kollektiven jüdischen Widerstand in Gettos und Lagern sowie die vielfältigen Reaktionen bei der polnischen Bevölkerung und im Ausland.
Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945 Band 9

Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische... / Polen: Generalgouvernement August 1941 – 1945

Buch (Gebundene Ausgabe)

€59,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische... / Polen: Generalgouvernement August 1941 – 1945

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 59,95
eBook

eBook

ab € 59,95

Beschreibung

Das Generalgouvernement, der östliche Teil des deutsch besetzten Polen, war der zentrale Tatort des Holocaust. Hier lebten 1941 etwa 2,3 Millionen Juden meist unter katastrophalen Bedingungen in Gettos oder Zwangsarbeitslagern. Der Band dokumentiert Vorbereitung, Planung und Durchführung der Verbrechen, individuellen und kollektiven jüdischen Widerstand in Gettos und Lagern sowie die Reaktionen bei der polnischen Bevölkerung und im Ausland.

"Insgesamt ist die Edition trotz der enormen inhaltlichen Probleme und der mehrsprachigen Quellengrundlage weitgehend zuverlässig. Dem Bearbeiter und dem gesamten Editionsteam kann ein großes Lobausgesprochen werden, sowohl die Personen- und Ortsnamen als auch die Realia der deutschen Besatzungspolitik sind umfassend und solide recherchiert worden. Besonders wichtig ist, dass die edierten Texte durchweg aus vollständigen und kritischen Ausgaben stammen. Wo mehrere Editionen vorliegen, wird die zuverlässigere herangezogen und bei Bedarf neu übersetzt. Auch die weiterführenden Angaben in den Fußnoten zeugen durchweg von großem Sachverstand und Detailkenntnis."Hans-Jürgen Bömelburg in: Editionen in der Kritik - Editionswissenschaftliches Rezensionsorgan 9 (2017), 1, 120-122

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.12.2013

Herausgeber

Klaus-Peter Friedrich

Verlag

De Gruyter Oldenbourg

Seitenzahl

878

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.12.2013

Herausgeber

Klaus-Peter Friedrich

Verlag

De Gruyter Oldenbourg

Seitenzahl

878

Maße (L/B/H)

24,6/17/4,5 cm

Gewicht

1359 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-486-71530-9

Weitere Bände von Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische... / Polen: Generalgouvernement August 1941 – 1945
  • Das Generalgouvernement, der östliche Teil des deutsch besetzten Polen, war der zentrale Tatort des Holocaust. Hier lebten nach dem Überfall der Wehrmacht auf die Sowjetunion im Sommer 1941 etwa 2,3 Millionen Juden – meist unter katastrophalen Bedingungen in Gettos oder Zwangsarbeitslagern. Nach der Ent-scheidung, alle europäischen Juden zu töten, errichteten die deutschen Besatzer seit Anfang 1942 die vier Vernichtungslager der "Aktion Reinhardt", in deren Gaskammern bis Herbst 1943 fast sämtliche Bewohner der Gettos im Generalgouvernement sowie abertausende Juden aus dem übrigen Europa ermordet wurden. Der Band dokumentiert nicht nur Vorbereitung, Planung und Durchführung der Verbrechen, sondern auch den individuellen und kollektiven jüdischen Widerstand in Gettos und Lagern sowie die vielfältigen Reaktionen bei der polnischen Bevölkerung und im Ausland.