Revenge - Eiskalte Täuschung / Pendergast Bd.11
Pendergast Band 11

Revenge - Eiskalte Täuschung / Pendergast Bd.11

Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

Buch (Taschenbuch)

€ 13,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

eBook (ePUB)

€ 9,99

Hörbuch

ab € 26,99

Hörbuch-Download

€ 15,95

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Der Schock trifft Pendergast ohne jede Vorbereitung: Seine Frau Helen, deren mysteriösen Tod er aufzuklären versucht, lebt! Aber wer liegt dann in ihrem Grab, und warum will ihr Bruder ihn ausschalten? Pendergast ermittelt unter Hochdruck. Dabei kommt er einer skrupellosen Gruppe auf die Spur, die ihre dunklen Machenschaften seit langer Zeit erfolgreich verbirgt. Um Pendergast in die Knie zu zwingen, ist ihr jedes Mittel recht – und zum ersten Mal droht der sonst stets kühl kalkulierende Ermittler, die Kontrolle zu verlieren. In der direkten Fortsetzung von "Fever" muss Special Agent Aloysius Pendergast seinen bisher schwersten und persönlichsten Fall bestehen. Hochspannung vom Feinsten!

"Hochspannung vom Feinsten." Magazin Köllefornia (Blog) 20130510

Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Naturwissenschaften und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim »American Museum of Natural History« in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, »Relic«, dem viele weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher (»Der Codex«, »Der Canyon«, »Credo«, »Der Krater«). Außerdem arbeitet er als Journalist und schreibt für diverse Magazine. Zudem ist er Präsident der »Authors Guild«, die älteste und größte Berufsorganisation für amerikanische Schriftsteller*innen. Er lebt an der Ostküste der USA..
Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und System-Analytiker. Während der Recherchen zu einem Buch über das »American Museum of Natural History« in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers »Relic«, Vollzeit-Schriftsteller zu werden. Child lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in New Jersey.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2013

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,8/12,5/4 cm

Gewicht

411 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2013

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

18,8/12,5/4 cm

Gewicht

411 g

Auflage

5. Auflage

Reihe

Ein Fall für Special Agent Pendergast 11

Originaltitel

Cold Vengeance

Übersetzer

Michael Benthack

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-50808-4

Weitere Bände von Pendergast

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wie immer kultig und spannend

Igelmanu66 aus Mülheim am 11.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Wie sieht also Ihr, äh, Plan aus?« »Ich werde Judson finden. Ich werde ihm eine Waffe an den Kopf halten. Und ich werde dafür sorgen, dass er mich zu Helen bringt.« Special Agent Pendergast dachte, dass er ganz kurz davor wäre, den Mord an seiner Frau Helen aufzuklären, als der nächste Schock auf ihn wartet: Die Information, dass Helen gar nicht tot ist, sondern lebt! Aber wo? Und warum dieses ganze Täuschungsmanöver? Sein Schwager Judson, Helens Bruder, ist in irgendeiner Weise involviert und versucht, Pendergasts Ermittlungen durch einen Mordanschlag auf ihn zu unterbinden. Wer den Agenten kennt, der weiß, dass so etwas höchst gefährlich für die eigene Gesundheit werden kann… Immer noch hat mein bevorzugter FBI-Agent keine Zeit, sich um allgemeine Verbrechen zu kümmern, die familieninternen lassen ihn an nichts anderes denken. Es ist aber auch heftig, was er durchmachen muss. Nicht nur, dass er zwölf Jahre nach dem Tod seiner Frau erfahren musste, dass ihr Tod kein Unfall, sondern Mord war, nun soll sie sogar am Leben sein. Natürlich will Pendergast dieses Rätsel komplett lösen, seine Frau finden und die Verantwortlichen… nun ja, sicher nicht verhaften. Aber besagte Verantwortliche sind offenbar großartig organisiert, sehr mächtig und extrem gefährlich. Während Pendergast bei seinen Ermittlungen fast zu Tode kommt, entwickelt sich in New York das Geheimnis um Constance weiter. Immer noch finde ich ihr Verhalten höchst rätselhaft und bin gespannt, wann sich dies wie auflösen wird. In der Stadt taucht außerdem Corrie Swanson auf, eine sehr unkonventionelle und hochbegabte junge Frau, die Pendergast in einem früheren Band kennenlernte und die ihm nun nacheifert. Obwohl er es ihr untersagt, muss sie sich natürlich in die Ermittlungen einmischen. Pendergast selbst merkt man auch in diesem für ihn sehr persönlichen Fall an, wie nah ihm das alles geht. Er agiert zwar cool und professionell, aber eben nicht emotionslos. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wieder seinem normalen Job nachgeht, bevor er hier Klarheit hat. In der Summe wird alles wieder sehr spannend, auch dieser mittlerweile elfte Band der Reihe konnte mich fesseln und wunderbar unterhalten. Neuen Lesern würde ich empfehlen, entweder vorne anzufangen oder vor diesem Band zumindest den unmittelbaren Vorgänger „Fever“ zu lesen. Außerdem sollte der Folgeband nicht weit sein, denn zum Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger. Fazit: Wie immer kultig und spannend. Ich freu mich auf den nächsten Band, der bereits auf meinem Stapel wartet.

Wie immer kultig und spannend

Igelmanu66 aus Mülheim am 11.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

»Wie sieht also Ihr, äh, Plan aus?« »Ich werde Judson finden. Ich werde ihm eine Waffe an den Kopf halten. Und ich werde dafür sorgen, dass er mich zu Helen bringt.« Special Agent Pendergast dachte, dass er ganz kurz davor wäre, den Mord an seiner Frau Helen aufzuklären, als der nächste Schock auf ihn wartet: Die Information, dass Helen gar nicht tot ist, sondern lebt! Aber wo? Und warum dieses ganze Täuschungsmanöver? Sein Schwager Judson, Helens Bruder, ist in irgendeiner Weise involviert und versucht, Pendergasts Ermittlungen durch einen Mordanschlag auf ihn zu unterbinden. Wer den Agenten kennt, der weiß, dass so etwas höchst gefährlich für die eigene Gesundheit werden kann… Immer noch hat mein bevorzugter FBI-Agent keine Zeit, sich um allgemeine Verbrechen zu kümmern, die familieninternen lassen ihn an nichts anderes denken. Es ist aber auch heftig, was er durchmachen muss. Nicht nur, dass er zwölf Jahre nach dem Tod seiner Frau erfahren musste, dass ihr Tod kein Unfall, sondern Mord war, nun soll sie sogar am Leben sein. Natürlich will Pendergast dieses Rätsel komplett lösen, seine Frau finden und die Verantwortlichen… nun ja, sicher nicht verhaften. Aber besagte Verantwortliche sind offenbar großartig organisiert, sehr mächtig und extrem gefährlich. Während Pendergast bei seinen Ermittlungen fast zu Tode kommt, entwickelt sich in New York das Geheimnis um Constance weiter. Immer noch finde ich ihr Verhalten höchst rätselhaft und bin gespannt, wann sich dies wie auflösen wird. In der Stadt taucht außerdem Corrie Swanson auf, eine sehr unkonventionelle und hochbegabte junge Frau, die Pendergast in einem früheren Band kennenlernte und die ihm nun nacheifert. Obwohl er es ihr untersagt, muss sie sich natürlich in die Ermittlungen einmischen. Pendergast selbst merkt man auch in diesem für ihn sehr persönlichen Fall an, wie nah ihm das alles geht. Er agiert zwar cool und professionell, aber eben nicht emotionslos. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wieder seinem normalen Job nachgeht, bevor er hier Klarheit hat. In der Summe wird alles wieder sehr spannend, auch dieser mittlerweile elfte Band der Reihe konnte mich fesseln und wunderbar unterhalten. Neuen Lesern würde ich empfehlen, entweder vorne anzufangen oder vor diesem Band zumindest den unmittelbaren Vorgänger „Fever“ zu lesen. Außerdem sollte der Folgeband nicht weit sein, denn zum Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger. Fazit: Wie immer kultig und spannend. Ich freu mich auf den nächsten Band, der bereits auf meinem Stapel wartet.

Spannung pur

Gabriela Schmitz aus Wuppertal am 08.01.2014

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin von dem Buch voll begeistert, da es von Anfang bis Ende spannend und der Verlauf immer andere Wendungen hatte, mit dem man nicht rechnet. Pendergast ist ein skurriler, eigenbrödlicher, aber sympathischer Charakter. Ich konnte ihn mir bildlich vorstellen und auch immer seine Empfindungen.Seine Kombinationsgabe ist genial, da er wohl auch einen hohen IQ hat. Daneben war bei der Zusammenarbeit mit Vincent eine Portion Witz und Ironie mit dabei. Gleichzeitig empfehle ich die Folgeromane Fever, Fear, Attack

Spannung pur

Gabriela Schmitz aus Wuppertal am 08.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin von dem Buch voll begeistert, da es von Anfang bis Ende spannend und der Verlauf immer andere Wendungen hatte, mit dem man nicht rechnet. Pendergast ist ein skurriler, eigenbrödlicher, aber sympathischer Charakter. Ich konnte ihn mir bildlich vorstellen und auch immer seine Empfindungen.Seine Kombinationsgabe ist genial, da er wohl auch einen hohen IQ hat. Daneben war bei der Zusammenarbeit mit Vincent eine Portion Witz und Ironie mit dabei. Gleichzeitig empfehle ich die Folgeromane Fever, Fear, Attack

Unsere Kund*innen meinen

Revenge - Eiskalte Täuschung / Pendergast Bd.11

von Douglas Preston, Lincoln Child

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Revenge - Eiskalte Täuschung / Pendergast Bd.11