Der Menschenmacher

Der Menschenmacher

Thriller

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Menschenmacher

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 7,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2012

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

19,4/13,4/4 cm

Gewicht

509 g

Beschreibung

Rezension

"Ein Muss für Hardcorethriller-Fans." Neue Presse"Das Grauen hat viele Namen. Mcfadyen kennt die meisten" Kölner Stadt-Anzeiger

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2012

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

19,4/13,4/4 cm

Gewicht

509 g

Auflage

6. Auflage

Originaltitel

The Innocent Bone

Übersetzt von

Axel Merz

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-16775-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.9

34 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Schonungslos und ungeschönt. Kann verstören.

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 06.12.2023

Bewertungsnummer: 2082959

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erst mit 35 Jahren widmete sich Cody McFadyen dem Schreiben von Psycho-Thriller. Bevor er schrieb, arbeitete er als Sozialarbeiter und war unter anderem als Drogen- und Alkoholberater tätig. “Der Menschenmacher” von Cody McFadyen handelt von David und seinen Adoptivgeschwistern Allison und Charlie. Diese wurden von einem Mann namens Bob Gray, den sie „Vater“ nennen, adoptiert. Des “Vaters” Ziel ist es, aus den Kindern sogenannte „Übermenschen“ zu machen. Die Kinder werden nach äusserst strengen, religiösen Regeln erzogen. Bereits beim kleinsten “Fehler” werden die jungen Menschen hart bestraft und gezwungen, ihre begangenen Fehler einzugestehen. Dafür ist dem „Vater“ jedes Mittel recht. Sei es, dass er die Kinder mit dem blossen Gürtel blutig schlägt oder sie aus heiterem Himmel anspringt, um sie mit seinen Zähnen blutig zu beissen. Dass die Kinder eingeschlossen in Bob Grays Haus leben müssen, ist auch Teil des kranken und bösartigen Plan des Mannes. Zeitweise werden die Kinder auch mit einer Spritze betäubt. Die Gründe für diese Tat werden die Kinder erst sehr viel später erfahren. Es gibt auch ein Zimmer im Haus, dass die Kinder auf keinen Fall betreten dürfen, bis eines Tages die Tür zum mysteriösen Zimmer unverhofft offen steht. Die Kinder erfahren nach und nach immer mehr über Bob Grays Taten und müssen dabei Schreckliches erfahren. Zwanzig Jahre später erhält David einen Umschlag. Die Botschaft kann nur bedeuten, dass „Vater“ noch am Leben ist. Den drei Geschwistern bleibt nur ein Weg: Vater suchen und töten. Die Psychothriller-Geschichte ist ganz deutlich nur für ein dafür geeignetes Publikum gedacht. Folterungen, Psycho-Spiele und Kinderschändung rücken von Anfang an in den Vordergrund und ziehen sich nicht mehr zurück. Ich kann nicht nachvollziehen, was einen Menschen zu solch grausamen Taten antreiben könnte. Der Autor begründet die Taten von Bob Gray damit, dass auch er von seiner Mutter gezüchtigt worden ist. Wenn man bedenkt, dass im realen Leben ein junger Mann schwer bewaffnet auf eine Urlaubsinsel voller Kinder fährt, mit dem einzigen Ziel, so viele zu töten wie möglich, so fragt man sich doch ernsthaft, was Menschen zu solchen Taten antreibt. Leider erfährt man die wahren Gründe nicht immer, weil es für gewisse Taten wohl einfach keine rationalen Erklärungen gibt. Somit kann ich nur sagen, dass Cody McFadyen einen guten Weg gewählt hat, die Protagonisten und deren Beweggründe in “Die Menschenmacher” zu beschreiben. Vielleicht sollte man bei diesem Thriller sogar eine Altersempfehlung vorne drauf drucken….
Melden

Schonungslos und ungeschönt. Kann verstören.

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 06.12.2023
Bewertungsnummer: 2082959
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Erst mit 35 Jahren widmete sich Cody McFadyen dem Schreiben von Psycho-Thriller. Bevor er schrieb, arbeitete er als Sozialarbeiter und war unter anderem als Drogen- und Alkoholberater tätig. “Der Menschenmacher” von Cody McFadyen handelt von David und seinen Adoptivgeschwistern Allison und Charlie. Diese wurden von einem Mann namens Bob Gray, den sie „Vater“ nennen, adoptiert. Des “Vaters” Ziel ist es, aus den Kindern sogenannte „Übermenschen“ zu machen. Die Kinder werden nach äusserst strengen, religiösen Regeln erzogen. Bereits beim kleinsten “Fehler” werden die jungen Menschen hart bestraft und gezwungen, ihre begangenen Fehler einzugestehen. Dafür ist dem „Vater“ jedes Mittel recht. Sei es, dass er die Kinder mit dem blossen Gürtel blutig schlägt oder sie aus heiterem Himmel anspringt, um sie mit seinen Zähnen blutig zu beissen. Dass die Kinder eingeschlossen in Bob Grays Haus leben müssen, ist auch Teil des kranken und bösartigen Plan des Mannes. Zeitweise werden die Kinder auch mit einer Spritze betäubt. Die Gründe für diese Tat werden die Kinder erst sehr viel später erfahren. Es gibt auch ein Zimmer im Haus, dass die Kinder auf keinen Fall betreten dürfen, bis eines Tages die Tür zum mysteriösen Zimmer unverhofft offen steht. Die Kinder erfahren nach und nach immer mehr über Bob Grays Taten und müssen dabei Schreckliches erfahren. Zwanzig Jahre später erhält David einen Umschlag. Die Botschaft kann nur bedeuten, dass „Vater“ noch am Leben ist. Den drei Geschwistern bleibt nur ein Weg: Vater suchen und töten. Die Psychothriller-Geschichte ist ganz deutlich nur für ein dafür geeignetes Publikum gedacht. Folterungen, Psycho-Spiele und Kinderschändung rücken von Anfang an in den Vordergrund und ziehen sich nicht mehr zurück. Ich kann nicht nachvollziehen, was einen Menschen zu solch grausamen Taten antreiben könnte. Der Autor begründet die Taten von Bob Gray damit, dass auch er von seiner Mutter gezüchtigt worden ist. Wenn man bedenkt, dass im realen Leben ein junger Mann schwer bewaffnet auf eine Urlaubsinsel voller Kinder fährt, mit dem einzigen Ziel, so viele zu töten wie möglich, so fragt man sich doch ernsthaft, was Menschen zu solchen Taten antreibt. Leider erfährt man die wahren Gründe nicht immer, weil es für gewisse Taten wohl einfach keine rationalen Erklärungen gibt. Somit kann ich nur sagen, dass Cody McFadyen einen guten Weg gewählt hat, die Protagonisten und deren Beweggründe in “Die Menschenmacher” zu beschreiben. Vielleicht sollte man bei diesem Thriller sogar eine Altersempfehlung vorne drauf drucken….

Melden

Achtung Trigger!

Bewertung am 19.09.2023

Bewertungsnummer: 2025805

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Palim Palim ihr Lieben, heute habe ich den letzten Teil von Cody Mcfadyen „Der Menschenmacher“ beendet. Meinen ersten Thriller für meinen Blog und so musste ich mich jetzt damit beschäftigen in welchen Kategorien ich Thriller bewerten möchte. Wie gefallen euch die Kategorien? Erster Eindruck: Ich habe mich sehr gefreut, dass ich jetzt ein weiteres Buch von Cody Mcfadyen lesen konnte, nach dem mich bereits die Reihe um Smoky Barrett gefesselt hat. Also habe ich mir das Buch zum Geburtstag gewünscht und mich auch recht schnell ans Lesen gesetzt. Cover: Das Cover passt perfekt zu allen anderen Büchern von ihm und ist auch wieder in schwarz/weiß mit rot gehalten. Inhaltsangabe: Evolviere! - David starrt den Brief an, in dem nur dieses eine Wort steht, und schon kehren die grausamen Erinnerungen zurück: wie seine alleinstehende Mutter tödlich verunglückte, als er sechs Jahre alt war. Wie er zusammen mit zwei weiteren Kindern von einem Mann adoptiert wurde, den sie "Vater" nennen sollten. Wie dieser seine Adoptivkinder mit Brutalität und Grausamkeit dazu bewegen wollte, zu "evolvieren." Zwanzig Jahre später hat David sich zum angesehenen Schriftsteller entwickelt, doch die Schatten seiner Vergangenheit scheinen nicht ruhen zu wollen. Damals hatten die Kinder einhellig Vaters Tod beschlossen und sind ein großes Wagnis eingegangen. Hat Vater überlebt? Beginnt der Albtraum für David von Neuem? Meine Meinung: Für mich war dieses Buch etwas Besonderes, da es das letzte Mal war, dass ich ein neues Buch von Cody Mcfadyen lesen werden kann. Leider handelte es nicht von Smoky, die mich all die anderen Büchern begleitet hat, sondern von drei neuen Protagonisten. Die drei sind sehr verschieden und sind durch ihre Vergangenheit eng verbunden. Anhand des Schreibstils merkt man auch immer bei welchem Protagonisten man gerade ist und welches Hintergrundwissen man hat. Wie man es von Cody Mcfadyen kennt, beschreibt er alles sehr detailliert und spannend auch die Gewaltszenen. Das muss man mögen, da man schon in den ersten 100 Seiten mit viel Gewalt und Mord konfrontiert wird. Ich mag diesen Schreibstil und ich konnte mit den Charakteren leiden, das hat für mich dieses Buch wieder unglaublich spannend gemacht. Allerdings wurde sehr lange Zeit die Vorgeschichte der Protagonisten thematisiert, was wichtig ist für die Geschichte ist, aber die Aufmerksamkeit eher auf die Vergangenheit lenkt. Dies merkt man leider vor allem bei der Auflösung des „Falles“, welcher innerhalb eines Kapitels schnell abgehandelt wird. Trotz vieler Akteuren und Protagonisten kann man der Geschichte gut folgen und man ist bis zum Ende gespannt, wie es weiter geht. Mir fehlt Smoky im Buch sehr und ich hätte mich sehr gefreut zumindest etwas von ihr zu hören. Fazit: Ein spannendes Buch mit einem zu schnellen Ende. Dieses Buch hat mir allerdings gezeigt, das ich unbedingt „Die Blutlinie“ rereaden muss und ich freue mich schon sehr drauf, da dieses Buch für mich ein 5 Sterne Buch war und ist. Triggerwarnung (Achtung Spoiler!): Ich persönlich habe hier keine offiziellen Triggerwarnungen gefunden. Vielleicht auch einfach, weil dieses Buch so ziemlich jeden erdenklichen Trigger hat, den man sich vorstellen kann. Oft und detailliert thematisiert werden die Themen: Tod, Mord, Suizid, Gewalt (sexuelle Gewalt (Vergewaltigung), Folter, häusliche Gewalt) und Kinderprostitution. Außerdem werden Themen wie Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Abtreibung und ungewollte Schwangerschaft angesprochen. Hierbei kann ich euch keine Angaben auf Vollständigkeit geben, da mir immer wieder neue Trigger aufgefallen sind und eigentlich das komplette Buch voll dieser ist und auch davon lebt. Allerdings möchte ich euch bitten, wenn ihr Probleme mit den Themen habt, dass ihr das Buch nicht hört oder lest oder euch Hilfe bei Freunden, Familie oder auch offiziellen Stellen holt, sobald ihr merkt, dass euch diese Themen zu sehr belasten. Liebe Grüße, eure Buchlady P.S.: Wenn ihr Rezensionen über weitere Bücher von mir lesen wollt, dann schaut doch gerne bei meinem Buchblog: www.Buchlady.de vorbei oder besucht mich bei Instagram einfach unter buchlady.de Spannung: 4 Plot: 4 Charaktere: 4 Brutalität: 5 Erzählstil: 5 Gesamtbewertung: 4
Melden

Achtung Trigger!

Bewertung am 19.09.2023
Bewertungsnummer: 2025805
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Palim Palim ihr Lieben, heute habe ich den letzten Teil von Cody Mcfadyen „Der Menschenmacher“ beendet. Meinen ersten Thriller für meinen Blog und so musste ich mich jetzt damit beschäftigen in welchen Kategorien ich Thriller bewerten möchte. Wie gefallen euch die Kategorien? Erster Eindruck: Ich habe mich sehr gefreut, dass ich jetzt ein weiteres Buch von Cody Mcfadyen lesen konnte, nach dem mich bereits die Reihe um Smoky Barrett gefesselt hat. Also habe ich mir das Buch zum Geburtstag gewünscht und mich auch recht schnell ans Lesen gesetzt. Cover: Das Cover passt perfekt zu allen anderen Büchern von ihm und ist auch wieder in schwarz/weiß mit rot gehalten. Inhaltsangabe: Evolviere! - David starrt den Brief an, in dem nur dieses eine Wort steht, und schon kehren die grausamen Erinnerungen zurück: wie seine alleinstehende Mutter tödlich verunglückte, als er sechs Jahre alt war. Wie er zusammen mit zwei weiteren Kindern von einem Mann adoptiert wurde, den sie "Vater" nennen sollten. Wie dieser seine Adoptivkinder mit Brutalität und Grausamkeit dazu bewegen wollte, zu "evolvieren." Zwanzig Jahre später hat David sich zum angesehenen Schriftsteller entwickelt, doch die Schatten seiner Vergangenheit scheinen nicht ruhen zu wollen. Damals hatten die Kinder einhellig Vaters Tod beschlossen und sind ein großes Wagnis eingegangen. Hat Vater überlebt? Beginnt der Albtraum für David von Neuem? Meine Meinung: Für mich war dieses Buch etwas Besonderes, da es das letzte Mal war, dass ich ein neues Buch von Cody Mcfadyen lesen werden kann. Leider handelte es nicht von Smoky, die mich all die anderen Büchern begleitet hat, sondern von drei neuen Protagonisten. Die drei sind sehr verschieden und sind durch ihre Vergangenheit eng verbunden. Anhand des Schreibstils merkt man auch immer bei welchem Protagonisten man gerade ist und welches Hintergrundwissen man hat. Wie man es von Cody Mcfadyen kennt, beschreibt er alles sehr detailliert und spannend auch die Gewaltszenen. Das muss man mögen, da man schon in den ersten 100 Seiten mit viel Gewalt und Mord konfrontiert wird. Ich mag diesen Schreibstil und ich konnte mit den Charakteren leiden, das hat für mich dieses Buch wieder unglaublich spannend gemacht. Allerdings wurde sehr lange Zeit die Vorgeschichte der Protagonisten thematisiert, was wichtig ist für die Geschichte ist, aber die Aufmerksamkeit eher auf die Vergangenheit lenkt. Dies merkt man leider vor allem bei der Auflösung des „Falles“, welcher innerhalb eines Kapitels schnell abgehandelt wird. Trotz vieler Akteuren und Protagonisten kann man der Geschichte gut folgen und man ist bis zum Ende gespannt, wie es weiter geht. Mir fehlt Smoky im Buch sehr und ich hätte mich sehr gefreut zumindest etwas von ihr zu hören. Fazit: Ein spannendes Buch mit einem zu schnellen Ende. Dieses Buch hat mir allerdings gezeigt, das ich unbedingt „Die Blutlinie“ rereaden muss und ich freue mich schon sehr drauf, da dieses Buch für mich ein 5 Sterne Buch war und ist. Triggerwarnung (Achtung Spoiler!): Ich persönlich habe hier keine offiziellen Triggerwarnungen gefunden. Vielleicht auch einfach, weil dieses Buch so ziemlich jeden erdenklichen Trigger hat, den man sich vorstellen kann. Oft und detailliert thematisiert werden die Themen: Tod, Mord, Suizid, Gewalt (sexuelle Gewalt (Vergewaltigung), Folter, häusliche Gewalt) und Kinderprostitution. Außerdem werden Themen wie Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Abtreibung und ungewollte Schwangerschaft angesprochen. Hierbei kann ich euch keine Angaben auf Vollständigkeit geben, da mir immer wieder neue Trigger aufgefallen sind und eigentlich das komplette Buch voll dieser ist und auch davon lebt. Allerdings möchte ich euch bitten, wenn ihr Probleme mit den Themen habt, dass ihr das Buch nicht hört oder lest oder euch Hilfe bei Freunden, Familie oder auch offiziellen Stellen holt, sobald ihr merkt, dass euch diese Themen zu sehr belasten. Liebe Grüße, eure Buchlady P.S.: Wenn ihr Rezensionen über weitere Bücher von mir lesen wollt, dann schaut doch gerne bei meinem Buchblog: www.Buchlady.de vorbei oder besucht mich bei Instagram einfach unter buchlady.de Spannung: 4 Plot: 4 Charaktere: 4 Brutalität: 5 Erzählstil: 5 Gesamtbewertung: 4

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Menschenmacher

von Cody McFadyen

3.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Michaela Janu

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Michaela Janu

Thalia Kapfenberg – ECE

Zum Portrait

5/5

Nichts für zartbesteitete

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch ohne Smoky Barrett ein fesselndes und hervorragendes Buch. Für zartbeseitete nicht geeignet. An manchen Stellen lief mir der kalter Schauer über den Rücken.
5/5

Nichts für zartbesteitete

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch ohne Smoky Barrett ein fesselndes und hervorragendes Buch. Für zartbeseitete nicht geeignet. An manchen Stellen lief mir der kalter Schauer über den Rücken.

Michaela Janu
  • Michaela Janu
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Der Menschenmacher

von Cody McFadyen

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Menschenmacher