Das Medium ist die Massage

Das Medium ist die Massage

Ein Inventar medialer Effekte

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2011

Verlag

Tropen

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

17,5/10,1/1,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2011

Verlag

Tropen

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

17,5/10,1/1,4 cm

Gewicht

134 g

Auflage

5. Auflage

Übersetzt von

  • Martin Baltes
  • Rainer Höltschl

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-50311-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Kultbuch

Bewertung aus Münster am 18.12.2016

Bewertungsnummer: 987647

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marshall McLuhans Buch ist sowohl inhaltlich wie auch in der Gestaltung ein absoluter Klassiker. Nicht zuletzt der Geist der 60er Jahre, der einem aus allen Seiten entgegen weht, macht es zu einem großen Lesevergnügen. Es steht in einer Reihe mit Benjamins „Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ und sollte in keiner Bibliothek fehlen.
Melden

Kultbuch

Bewertung aus Münster am 18.12.2016
Bewertungsnummer: 987647
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marshall McLuhans Buch ist sowohl inhaltlich wie auch in der Gestaltung ein absoluter Klassiker. Nicht zuletzt der Geist der 60er Jahre, der einem aus allen Seiten entgegen weht, macht es zu einem großen Lesevergnügen. Es steht in einer Reihe mit Benjamins „Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ und sollte in keiner Bibliothek fehlen.

Melden

sehr zweifelhaft

Bewertung aus Bern am 05.12.2012

Bewertungsnummer: 796452

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da wird von einem Kultbuch gesprochen, offenbar, weil es eher ziemlich wirr daherkommt und deshalb eher unverständlich wirkt, wie auch einige Werke von James Joyce, auf den sich McLuhan oft bezieht. Die Texte haben mich ziemlich enttäuscht. Sie erinnerten mich auch merkwürdig an die Art des Sciontology-Gründers Ron Hubbard: unausgegoren, sprunghaft, viele pauschale Behauptungen, die längst widerlegt sind, evtl. vom Alkohol durchzogen (wie James Joyce zB. auch) und eher mühsam zu lesen. Nun sind es erste intuitive Gedankengänge zu den Medien und damit höchstens historisch noch interessant, ansonsten würde ich zeitgemässe Analysen zu Medien und Massenmedien unbedingt vorziehen. Auch der Slogan „Das Medium ist die Botschaft“ ist nun zur Plattitüde geworden und so einseitig formuliert einfach nicht mehr haltbar.
Melden

sehr zweifelhaft

Bewertung aus Bern am 05.12.2012
Bewertungsnummer: 796452
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da wird von einem Kultbuch gesprochen, offenbar, weil es eher ziemlich wirr daherkommt und deshalb eher unverständlich wirkt, wie auch einige Werke von James Joyce, auf den sich McLuhan oft bezieht. Die Texte haben mich ziemlich enttäuscht. Sie erinnerten mich auch merkwürdig an die Art des Sciontology-Gründers Ron Hubbard: unausgegoren, sprunghaft, viele pauschale Behauptungen, die längst widerlegt sind, evtl. vom Alkohol durchzogen (wie James Joyce zB. auch) und eher mühsam zu lesen. Nun sind es erste intuitive Gedankengänge zu den Medien und damit höchstens historisch noch interessant, ansonsten würde ich zeitgemässe Analysen zu Medien und Massenmedien unbedingt vorziehen. Auch der Slogan „Das Medium ist die Botschaft“ ist nun zur Plattitüde geworden und so einseitig formuliert einfach nicht mehr haltbar.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Medium ist die Massage

von Herbert Marshall Mcluhan, Quentin Fiore

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Medium ist die Massage