Wirkungen des wilden Denkens

Inhaltsverzeichnis

Michael Kauppert/ Dorett Funcke: Zwischen Bild und Begriff; Wildes Denken nach Lévi-Strauss - Claude Lévi-Strauss: Mythisches Denken und wissenschaftliches Denken - Hans von Fabeck: Ursprung und Zukunft des wilden Denkens; Claude Lévi-Strauss und Maurice Merleau-Ponty - Hermann Lang: Claude Lévi-Strauss und Jacques Lacan - James D. Faubion: Homo absconditus; Lévi-Strauss und Foucault - Franz Schultheis: Bourdieu und Lévi-Strauss; eine ambivalente Beziehung - Dietmar J. Wetzel/ Silja Thomas: Jacques Derida und die (un-)möglichen Gaben der Dekonstruktion - Emmanuel Désveaux: Lévi-Strauss und das Schicksal der Anthropologie - Michael Oppitz: Unter den Plejaden - Joachim Fischer: Lévi-Strauss und die deutsche Soziologie; Strukturalismus, Philosophische Anthropologie und Poststrukturalismus - Iris Därmann: Lévi-Strauss und die Philosophie - Philippe Descola: Die zwei Naturen bei Lévi-Strauss - Marcel Hénaff: Lévi-Strauss und die Frage des Symbolismus - Erhard Schüttpelz: Der magische Moment; Mit einem Beitrag von Martin Zillinger - Axel T. Paul: Zeitreisen; Lévi-Strauss und die Geschichte - Boris Wiseman: Struktur und Empfindung - Ferdinand Zehentreiter: »Das höchste Geheimnis der Wissenschaften vom Menschen«; Claude Lévi-Strauss' methodologische Huldigung an die Musik - René Leibowitz: Die Poesie von Lévi-Strauss - Dorett Funcke: Die elementaren Strukturen der Inseminationsfamilie - Michael Kauppert; Das Haus oder »der Knecht meines eigenen Herrn«

Wirkungen des wilden Denkens

Zur strukturalen Anthropologie von Claude Lévi-Strauss

Buch (Taschenbuch)

€15,50

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Kein anderer Anthropologe hat das Denken des 20. Jahrhunderts so geprägt wie Claude Lévi-Strauss. Seine Arbeiten sind nicht nur interdisziplinär angelegt, sie überschreiten auch den engeren wissenschaftlichen Rahmen. Ein weltweites Publikum hat fasziniert verfolgt, wie Lévi-Strauss in den Traurigen Tropen die Ethnologie auf einen elegischen Grundton gestimmt, im Wilden Denken die Rationalität des Bastlers rehabilitiert und die Mythologica nach musikalischem Vorbild komponiert hat. Anläßlich seines 100. Geburtstags am 28. November 2008 würdigen namhafte Autoren aus dem In- und Ausland die Wirkungen seines Œuvre auf Zeitgenossen, andere Disziplinen sowie einzelne Problemstellungen und erörtern dabei auch die Anschlußfähigkeit einer strukturalen Anthropologie an aktuelle Debatten.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.09.2008

Herausgeber

Michael Kauppert + weitere

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

446

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.09.2008

Herausgeber

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

446

Maße (L/B/H)

17,6/10,9/2,4 cm

Gewicht

274 g

Auflage

1. Originalausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-518-29492-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wirkungen des wilden Denkens
  • Michael Kauppert/ Dorett Funcke: Zwischen Bild und Begriff; Wildes Denken nach Lévi-Strauss - Claude Lévi-Strauss: Mythisches Denken und wissenschaftliches Denken - Hans von Fabeck: Ursprung und Zukunft des wilden Denkens; Claude Lévi-Strauss und Maurice Merleau-Ponty - Hermann Lang: Claude Lévi-Strauss und Jacques Lacan - James D. Faubion: Homo absconditus; Lévi-Strauss und Foucault - Franz Schultheis: Bourdieu und Lévi-Strauss; eine ambivalente Beziehung - Dietmar J. Wetzel/ Silja Thomas: Jacques Derida und die (un-)möglichen Gaben der Dekonstruktion - Emmanuel Désveaux: Lévi-Strauss und das Schicksal der Anthropologie - Michael Oppitz: Unter den Plejaden - Joachim Fischer: Lévi-Strauss und die deutsche Soziologie; Strukturalismus, Philosophische Anthropologie und Poststrukturalismus - Iris Därmann: Lévi-Strauss und die Philosophie - Philippe Descola: Die zwei Naturen bei Lévi-Strauss - Marcel Hénaff: Lévi-Strauss und die Frage des Symbolismus - Erhard Schüttpelz: Der magische Moment; Mit einem Beitrag von Martin Zillinger - Axel T. Paul: Zeitreisen; Lévi-Strauss und die Geschichte - Boris Wiseman: Struktur und Empfindung - Ferdinand Zehentreiter: »Das höchste Geheimnis der Wissenschaften vom Menschen«; Claude Lévi-Strauss' methodologische Huldigung an die Musik - René Leibowitz: Die Poesie von Lévi-Strauss - Dorett Funcke: Die elementaren Strukturen der Inseminationsfamilie - Michael Kauppert; Das Haus oder »der Knecht meines eigenen Herrn«