Kinder einfühlend unterrichten

Inhaltsverzeichnis

Die Sprache des Herzens Wölfe und Giraffen Beobachten statt Bewerten Über "Macht mit" Bestrafung und Gewalt Ein Wortschatz für Gefühle Bedürfnisse Bitten im Unterschied zu Forderungen Das Hören von Gefühlen und Bedürfnissen - die empathische Verbindung Über Wunder und grünen Wackelpudding Eine Unterhaltung von Herz zu Herz Sich nicht kritisch äußern Unser Ziel: Eine empathische Verbindung - um die Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen Das Geschenk unserer Präsenz Klare, gegenwartsbezogene Bitten aussprechen Überprüfen, um sicher zu sein, dass die Botschaft angekommen ist Wenn Dank sich wie eine Beurteilung anfühlt

Kinder einfühlend unterrichten

Erfolg durch gegenseitiges Verständnis. Gewaltfreie Kommunikation: Die Ideen & ihre Anwendung

Buch (Taschenbuch)

12,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.03.2005

Verlag

Junfermann

Seitenzahl

72

Maße (L/B/H)

21,7/14,1/1 cm

Gewicht

110 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.03.2005

Verlag

Junfermann

Seitenzahl

72

Maße (L/B/H)

21,7/14,1/1 cm

Gewicht

110 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Teaching children compassionately

Übersetzt von

Michael Dillo

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-87387-575-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

"Unglücklicherweise ist Giraffensprache nicht die Sprache, mit der ich großgeworden bin. Ich habe keine Montessori-Schulen besucht. Ich ging in "Wolfsschulen". In Wolfsschulen sprechen die Lehrer, wie Sie sich vielleicht vorstellen können, die Wolfssprache und nicht die Giraffensprache. Ich hoffe, dass niemand von Ihnen jemals diese Wolfssprache gehört hat. Ich wünschte, sie wäre per Gesetz in allen Schulen dieser Welt verboten, aber die Lehrer in den Schulen, die ich besuchte, sprachen "wölfisch". Ich möchte Ihnen gerne einen Eindruck davon vermitteln, wie sich ein "wölfisch" sprechender Lehrer anhört. Stellen Sie sich vor, Sie seien meine Schüler und Schülerinnen und ich sei Ihr Lehrer. Nun passiert es, dass ich einen von Ihnen dabei beobachte, wie er etwas tut, was nicht mit meinen Werten in Einklang steht. Ich sehe, dass Sie an Ihrem Platz sitzen. Anstatt zu tun, worum ich die Klasse gebeten habe, zeichnen Sie ein Bild von mir - mit einem Messer im Rücken und einer Wunde, aus der das Blut nur so spritzt. Nun, wie würde ich dieses Verhalten beurteilen, wenn ich ein "wölfisch"-sprechender Lehrer wäre? Es ist ja offensichtlich: 'Sie sind emotional gestört'. "Wölfisch"-sprechende Menschen wurden darauf trainiert, so zu denken. Wenn es zu einem Konflikt kommt, dann denken sie über die andere Person, deren Verhalten gerade mit ihren Werten in Konflikt steht, in Begriffen wie: "Was ist mit der anderen Person nicht in Ordnung?" Oder nehmen wir den Fall, dass Sie etwas von dem, was ich hier sage, nicht verstehen. "Dann sind Sie schwer von Begriff!" Was aber ist, wenn Sie etwas sagen, das ich nicht verstehe? "Sie sind unhöflich und sozial unangepasst." Was ist, wenn ich so schnell spreche, dass Sie mir nicht folgen können? "Sie haben wohl einen Gehörschaden." Was, wenn Sie so schnell sprechen, dass ich Ihnen nicht zu folgen vermag? "Sie haben Schwierigkeiten, sich zu artikulieren." Sie sehen also bereits, dass Wolfserziehung eine ziemlich befremdliche Angelegenheit ist. Erlauben Sie mir, dass ich Ihnen ein Beispiel erzähle, wie es in Wolfsschulen zugeht. Stellen Sie sich vor, Sie seien eine Autoverkäuferin, und Sie verkaufen kein einziges Auto. Also werfen Sie eben die Kundschaft aus dem Laden. Das mag sich für Sie als eine etwas fremdartige Erfahrung anhören, aber in den Wolfsschulen, die ich besucht habe, war das der Alltag. Diese Wolfssprache war die vorherrschende Sprache. Wenn du da nicht den Ansprüchen genügt hast, dann wurdest du nicht versetzt, erhieltst keine Belohnung und so weiter. Die Sprache, die Menschen wirklich hilft, auf eine Art zu unterrichten, die meinen Werten entspricht, unterscheidet sich sehr stark von dem, wozu ich erzogen worden bin. Warum ich sie Giraffensprache genannt habe? Also, zunächst einmal haben Giraffen das größte Herz aller an Land lebenden Tiere. Es ist daher notwendig zu wissen, wie wir es anstellen können, immer von unseren Herzen aus zu sprechen. Und da nun mal Giraffen das Größte Herz aller landlebenden Tiere besitzen: Was für einen besseren Namen könnte ich für eine Sprache des Herzens finden als "Giraffensprache"?..."
  • Kinder einfühlend unterrichten
  • Die Sprache des Herzens Wölfe und Giraffen Beobachten statt Bewerten Über "Macht mit" Bestrafung und Gewalt Ein Wortschatz für Gefühle Bedürfnisse Bitten im Unterschied zu Forderungen Das Hören von Gefühlen und Bedürfnissen - die empathische Verbindung Über Wunder und grünen Wackelpudding Eine Unterhaltung von Herz zu Herz Sich nicht kritisch äußern Unser Ziel: Eine empathische Verbindung - um die Bedürfnisse aller Beteiligten zu berücksichtigen Das Geschenk unserer Präsenz Klare, gegenwartsbezogene Bitten aussprechen Überprüfen, um sicher zu sein, dass die Botschaft angekommen ist Wenn Dank sich wie eine Beurteilung anfühlt