Kommunikationsstrukturen in Senecas Dramen
Hypomnemata. Untersuchungen zur Antike und zu ihrem Nachleben Band 149

Kommunikationsstrukturen in Senecas Dramen

Eine pragmatisch-linguistische Analyse mit statistischer Auswertung als Grundlage neuer Ansätze zur Interpretation

Buch (Gebundene Ausgabe)

€78,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Die Kommunikation der Figuren in Senecas Tragödien ist bemerkenswert subtil durchgestaltet, wie die Untersuchung des Dramencorpus nach zwei Parametern, Unterbrechungsfrequenz und Kohärenz zeigt. Ein Spiel mit diesen beiden Parametern erlaubt es Seneca z.B. Spannungsbögen und Konflikte in einer realitätsnahen Weise zu gestalten, wie es sonst keiner der attischen Tragiker in dieser Konsequenz getan hat. Die Ergebnisse aus dem dialogischen Bereich lassen sich auf den monologischen Bereich übertragen und zeugen dort von derselben Sorgfalt und Variabilität in der Ausarbeitung.

Prof. Dr. Augustin Speyer ist Professor für Historische Grammatik des Deutschen an der Universität Göttingen

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.10.2003

Verlag

Vandenhoeck + Ruprecht

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

24,1/16,2/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.10.2003

Verlag

Vandenhoeck + Ruprecht

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

24,1/16,2/2,7 cm

Gewicht

590 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-525-25248-2

Weitere Bände von Hypomnemata. Untersuchungen zur Antike und zu ihrem Nachleben

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Communication in Seneca's tragedies: Seneca creates suspense and conflict in a more realistic way than any of his Attic predecessors.>
  • Kommunikationsstrukturen in Senecas Dramen