Der Klavierstimmer

Der Klavierstimmer

Roman. Ausgezeichnet mit dem Marie Luise Kaschnitz-Preis 2006

Buch (Taschenbuch)

€ 12,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 11,90

  • Der Klavierstimmer

    btb (Geschenkausgabe)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 11,90

    btb (Geschenkausgabe)
  • Der Klavierstimmer

    btb

    Sofort lieferbar

    € 12,90

    btb

eBook (ePUB)

€ 9,99

Hörbuch-Download

€ 20,95

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Ein berühmter italienischer Tenor wird während der Aufführung von Puccinis "Tosca" auf offener Bühne erschossen.

Die Kinder des Täters, die Zwillinge Patrice und Patricia, reisen nach Berlin, um zu verstehen, wie es zu dieser Tat kommen konnte. Schicht für Schicht legen sie die Beweggründe frei, die ihren Vater, einen legendären Klavierstimmer und glücklosen Opernkomponisten, zur Waffe greifen ließen.

Jahre zuvor waren sie vor ihrer inzestuösen Liebe in verschiedene Hemisphären geflohen. Ihr Wiedersehen und die zunächst unbegreifliche Tat des Vaters führen dazu, daß sie ihre Sprachlosigkeit beenden und aufschreiben, wie sie ihre einstige Intimität erlebt haben. Ein befreiender Prozeß des Erinnerns beginnt.

"Pascal Merciers 'Der Klavierstimmer' in einer Neuausgabe, kompakt und kuschelig in Volleinen, ist ebenso schön." Freundin

Pascal Mercier, 1944 in Bern geboren, heißt mit bürgerlichem Namen Peter Bieri und lebt in Berlin, wo er bis zu seiner Emeritierung Professor für Philosophie an der Freien Universität Berlin war. Nach »Perlmanns Schweigen« und »Der Klavierstimmer« wurde sein Roman »Nachtzug nach Lissabon« einer der großen Bestseller der vergangenen Jahre und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Es folgte die Novelle »Lea«. Pascal Mercier wurde u.a. mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis und dem italienischen Premio Grinzane Cavour für den besten ausländischen Roman geehrt.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2000

Verlag

btb

Seitenzahl

512

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2000

Verlag

btb

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

19,2/12,2/3,6 cm

Gewicht

407 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-72654-7

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein starkes Buch!

Bewertung aus Wien am 04.09.2008

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Pascal Mercier hat wirklich eine starke Erzählstimme. Eine unglaubliche Geschichte, spannender Aufbau, toll beschriebene Charaktere -nur leider bin auch ich der Meinung- der Schluss hätte offener sein können!

Ein starkes Buch!

Bewertung aus Wien am 04.09.2008
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Pascal Mercier hat wirklich eine starke Erzählstimme. Eine unglaubliche Geschichte, spannender Aufbau, toll beschriebene Charaktere -nur leider bin auch ich der Meinung- der Schluss hätte offener sein können!

genussvolles, ruhiges Leseerlebnis

Urte aus Olching am 16.02.2007

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Buch ist ein reines Nachspüren einer Familiengeschichte, in der man sich als Leser selbst reflektiert. 4 Familienmitglieder erzählen wechselweise ihr Leben. Anfangs aus Sicht der Zwillingskinder, dann die der Mutter, dann die des Vaters. Ein bewehrtes Stilmittel eine Person durch eine andere zu beschreiben, um ihr Leben, ihre Gestalt, ihren Charakter zu formen. Das alles klingt jetzt vielleicht noch nicht spannend, wäre es nicht Pascal Mercier, der hier der Autor ist. Nicht alle großen Schriftsteller sind schon tot. Ein Beobachter der Extraklasse. Auf über 500 Seiten seziert der Autor Blicke, Gesten, zwischenmenschliche Beziehungen. Und das vor dem Hintergrund, der sich durch das Buch zieht: Warum hat der Vater diesen berühmten Tenor erschossen! Ein ruhiges und genussvolles Leseerlebnis.

genussvolles, ruhiges Leseerlebnis

Urte aus Olching am 16.02.2007
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Buch ist ein reines Nachspüren einer Familiengeschichte, in der man sich als Leser selbst reflektiert. 4 Familienmitglieder erzählen wechselweise ihr Leben. Anfangs aus Sicht der Zwillingskinder, dann die der Mutter, dann die des Vaters. Ein bewehrtes Stilmittel eine Person durch eine andere zu beschreiben, um ihr Leben, ihre Gestalt, ihren Charakter zu formen. Das alles klingt jetzt vielleicht noch nicht spannend, wäre es nicht Pascal Mercier, der hier der Autor ist. Nicht alle großen Schriftsteller sind schon tot. Ein Beobachter der Extraklasse. Auf über 500 Seiten seziert der Autor Blicke, Gesten, zwischenmenschliche Beziehungen. Und das vor dem Hintergrund, der sich durch das Buch zieht: Warum hat der Vater diesen berühmten Tenor erschossen! Ein ruhiges und genussvolles Leseerlebnis.

Unsere Kund*innen meinen

Der Klavierstimmer

von Pascal Mercier

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Klavierstimmer