Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihren Söhnen / Da wir uns nun einmal nicht vertragen
Band 2
Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihren Söhnen Band 2

Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihren Söhnen / Da wir uns nun einmal nicht vertragen

Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihrem Sohn Siegmund

Buch (Gebundene Ausgabe)

€60,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Der Briefwechsel zwischen Bettine von Arnim und ihrem zweitältesten Sohn Siegmund ist eine der ungewöhnlichsten ElternKindKorrespondenzen überhaupt. Siegmund war politisch konservativ bis zum Reaktionären und verfolgte seine Überzeugungen mit Unnachgiebigkeit und Dogmatismus. Die Schriftstellerei seiner Mutter lehnte er ebenso ab wie ihr politisches und soziales Engagement.
Obwohl der Sohn sie immer wieder verbal attackierte und ihr harsche Vorwürfe machte, dass sie ihre Funktion als Mutter nicht adäquat ausfülle, setzte sich Bettine von Arnim wiederholt nachdrücklich für ihn ein. Indem sie ihm in ihren Briefen ausführliche Darstellungen der politischen und sozialen Verhältnisse in Berlin lieferte, versuchte sie ihn zugleich von der Richtigkeit ihrer politischen Ansichten zu überzeugen. Siegmunds Briefe dokumentieren in ungewöhnlicher Plastizität die Laufbahn eines mittleren preußischen Diplomaten um 1850, der als Legationssekretär in Karlsruhe erst die Märzrevolution von 1848 und dann die Badische Revolution hautnah mitverfolgen konnte.

Bettine von Arnim(1785-1859), geborene von Brentano, hatte mit Achim von Arnim sieben Kinder. Berühmt wurde sie durch ihr Buch 'Goethes Briefwechsel mit einem Kinde'. Sie war eine vielbeachtete Dichterin der Romantik. In ihrem politischen Wirken trat sie vor allem für die geistige und politische Emanzipation von Frauen wie auch Juden ein.Siegmund von Arnim(1813-1890) war der zweitgeborene Sohn. Als einziger der Söhne kümmerte er sich nicht um die Bewirtschaftung der familieneigenen Güter, sondern schlug die Laufbahn eines preußischen Diplomaten ein.Die HerausgeberWolfgang Bunzel, geb. 1960, studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Komparatistik und Philosophie in Regensburg und München. Er ist Leiter der Brentano-Abteilung im Freien Deutschen Hochstift, Frankfurt.Ulrike Landfester, geb. 1962, Studium der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Mediävistik und Anglistik in Freiburg und München. Habilitation über Bettine von Arnims politisches Werk. Seit 2003 ist sie Professorin für deutsche Sprache und Literatur an der Universität St. Gallen.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.2012

Herausgeber

Wolfgang Bunzel + weitere

Verlag

Wallstein Verlag

Seitenzahl

718

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.2012

Herausgeber

Verlag

Wallstein Verlag

Seitenzahl

718

Maße (L/B/H)

21,6/13,6/5,5 cm

Gewicht

950 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89244-241-7

Weitere Bände von Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihren Söhnen

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Bettine von Arnims Briefwechsel mit ihren Söhnen / Da wir uns nun einmal nicht vertragen