Magic Hoffmann

Roman

detebe Band 22951

Jakob Arjouni

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,40
11,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 11,40

Accordion öffnen
  • Magic Hoffmann

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 11,40

    Diogenes

gebundene Ausgabe

€ 10,00

Accordion öffnen
  • Magic Hoffmann

    Diogenes

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    € 10,00

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 26,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 22,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Fred, Nickel und Annette träumen einen Traum, und der trägt den Namen ›Kanada‹. Dort könnte man leben, wie man will, fischen und fotografieren, weit weg vom Muff der Provinz. Doch von Dieburg nach Vancouver kommt man nicht ohne Umweg. Für Fred führt dieser über den Knast in das Berlin nach dem Mauerfall, wo er Nickel, Annette und sein Geld abholen will. So war's besprochen – doch ›the times they are a-changin'‹.

"His virtuosity, his humour and his feeling for suspense bring a ray of hope into the literature of the other side of the Rhine which has been imprisoned for too long in the icy spheres of Peter Handke." (Actuel)

"Arjouni's spotlight on the darker side of the German affluent society is caustic, witty and exciting - and never moralising." (Le Monde)

Jakob Arjouni, geboren 1964 in Frankfurt am Main, veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Erzählungen und Hörspiele. Er war 21 Jahre alt, als sein Frankfurter Privatdetektiv Kemal Kayankaya in ›Happy birthday, Türke!‹ zum ersten Mal ermittelte. Es folgten vier weitere Fälle, für ›Ein Mann, ein Mord‹ erhielt Jakob Arjouni 1992 den Deutschen Krimipreis. Seine Romane ›Hausaufgaben‹, ›Chez Max‹ und vor allem der Roman über einen ostdeutschen Nazimitläufer, ›Cherryman jagt Mister White‹, sind mittlerweile Schullektüre. Sein Werk ist in 23 Sprachen erschienen. Jakob Arjouni starb 2013 in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 29.08.1997
Verlag Diogenes
Seitenzahl 288
Maße 18,1/11,3/1,8 cm
Gewicht 238 g
Auflage 15. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-22951-6

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Ein magisch gutes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2018

Der Traum ist Kanada und um ihn zu erreichen braucht man Geld. Also überfallen Fred, Nickel und Annette eine Bank. Allerdings wird nur Fred erwischt. Nach seiner Entlassung hat er natürlich immer noch diesen Traum, doch seine Freunde sind erwachsen geworden. Dieser Autor konnte einfach schreiben!

der kluge Dummkopf
von Zappen am 21.01.2008

Arjouni schildert in diesem Buch das Berlin nach dem Fall der Mauer und das Scheitern des Protagonisten Freds, der nach vierjährigem Gefängnisaufenthalts nicht mehr mit seiner Umwelt klarkommt. Das Buch ist witzig geschrieben und liest sich recht schnell...

Looser-Ballade
von Little Ranicki aus Münster am 05.09.2006

Ich finde, Arjouni ist ein begnadeter Erzähler. Seine Bücher kann man kaum zur Seite legen, und dieses hat mir richtig gut gefallen. Ich sehe Magic Hoffmann auf einer Stufe mit "Herr Lehmann" von Sven Regener.


  • artikelbild-0