MB

Mikael Bergstrand

Mikael Bergstrand arbeitete als Journalist in Malmö, bevor es ihn 2007 nach Indien verschlug. Vier Jahre lang lebte er mit seiner Familie in Neu-Delhi, wo er als Korrespondent und Autor arbeitete. Nach seiner Rückkehr veröffentlichte er den ersten Roman über den liebenswürdigen, phlegmatischen Mittfünfziger Göran Borg. Das Buch wurde in Schweden zu einem großen Erfolg, stand lange auf Platz 1 der Bestsellerliste und wurde in 10 Sprachen übersetzt.

Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte von Mikael Bergstrand

Neuerscheinung

Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte
  • Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte
  • (9)

Die Geschenkausgabe mit der abgerundeten Ecke: anspruchsvolle Haptik, hochwertiges Papier, mit Lesebändchen, kleines Format.

Die 50 liegt weit hinter ihm, die Exfrau weilt mit ihrem Neuen im Liebesurlaub, und das Wohlstandsbäuchlein spannt schon etwas unter dem Cordjackett. Es ist nicht von der Hand zu weisen: Die Midlife-Crisis hat Göran Borg fest im Griff. Als er auch noch seinen Job verliert, tut er das einzig Vernünftige, was man(n) in so einer Situation tun kann: sich hängen lassen und in Selbstmitleid baden. In einem schwachen Moment lässt sich Göran zu einer Gruppenreise (!) nach Indien überreden - eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen …

Ausstattung: mit Lesebändchen

Ähnliche Autor*innen

Alles von Mikael Bergstrand