CM

Carson McCullers

Carson McCullers, geboren 1917 in Columbus (Georgia), wollte eigentlich Pianistin werden. Mit 500 Dollar fuhr sie mit achtzehn alleine nach New York, um an der renommierten Juilliard-Musikschule zu studieren. Das Geld verschwand auf mysteriöse Weise, doch sie blieb in New York, arbeitete als Sekretärin, Kellnerin, Barpianistin und beschloss, Schriftstellerin zu werden. Mit 23 erlitt sie den ersten von drei Schlaganfällen, ihr Leben wurde bestimmt durch die Krankheit, der sie ihr Werk abrang, und durch Einsamkeit, besonders nach dem Selbstmord ihres Mannes 1953. Carson McCullers starb 1967 in Nyack (New York).

Die Ballade vom traurigen Café von Carson McCullers

Zuletzt erschienen

Die Ballade vom traurigen Café
  • Die Ballade vom traurigen Café
  • Hörbuch-Download (MP3)

Miss Amelias Café ist die einzige Vergnügungsstätte weit und breit. Dort verkauft die unabhängige und starke Frau ihren selbstgebrannten Schnaps, und dort lebt sie mit Vetter Lymon, einem kleinen buckligen Mann, der gar nicht ihr Vetter ist. Dann jedoch kehrt ihr ehemaliger Mann in die Stadt zurück. Eine tragische Dreiecksgeschichte aus den amerikanischen Südstaaten über die im Leben ewig zu kurz Kommenden, über Sehnsucht, Verrat, bittere Enttäuschung und kurzes Glück. Originaltitel: "THE BALLAD OF SAD CAFE" by Carson McCullers © The Estate of Carson McCullers and Columbus State University's Carson McCullers Center for Writers and Musicians. Deutsche Buchvorlage: Carson McCullers "Die Ballade vom traurigen Café". Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Schnack © 1975 Diogenes Verlag AG, Zürich. Bearbeitung: Gertraud Heise, Regie: Heinz Nesselrath

Alles von Carson McCullers