Meine Filiale
Autorenbild von Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr von Knigge wurde am 16. Oktober 1752 in Bredenbeck geboren. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen hatte er bis ca. 1780 Hofämter in Kassel und Hanau inne. Knigge war danach als Schriftsteller, Rezensent und Übersetzer tätig und widmete sich verschiedenen Geheimbünden und Logen. Er war Mitglied der Freimaurer, des Illuminatenordens und unterstützte als überzeugter Aufklärer die Französische Revolution. 1788 erschien sein bekanntestes Werk Über den Umgang mit Menschen, das bis heute als Benimmfibel mißverstanden wird. Als eine Abhandlung im Sinne einer angewandten Soziologie sollte das Werk zur Aufklärung über einen harmonischeren Umgang zwischen verschiedenen Bevölkerungs- und Berufsgruppen dienen. Doch wurde dies schon vom Verlag selbst mißinterpretiert, der dem Werk nach Knigges Tod Benimmregeln hinzufügte. Die jeweils neuen Ausgaben wurden im Laufe der Zeit immer wieder um weitere derartige Regeln erweitert. Neben diesem seinem bekanntesten Werk verfasste Knigge weitere Romane, Satiren, Theaterstücke und Essays, die heute kaum bekannt sind. Er starb am 6. Mai 1752..
Irmela Schautz, geboren 1973, studierte Malerei und Grafik an der Kunstakademie Münster sowie Bühnen- und Kostümbild an der Staatlichen Akademie in Stuttgart. Seit 2005 arbeitet sie als freie Illustratorin für Verlage, Zeitschriften, Zeitungen und Werbekunden. Seit 2013 unterrichtet sie an der Akademie für Illustration und Design (AID Berlin). Irmela Schautz lebt mit ihrer Familie in Berlin..
Marion Poschmann, 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Lyrik und Prosa wurde sie mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Klopstock- Preis 2018 für ihren Roman Die Kieferninseln (2017), der auch auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und auf jener des Man Booker International Prize 2019 stand..
Marion Poschmann, 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Lyrik und Prosa wurde sie mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Klopstock- Preis 2018 für ihren Roman Die Kieferninseln (2017), der auch auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und auf jener des Man Booker International Prize 2019 stand.

Die Reise nach Braunschweig von Adolph Freiherr Knigge

Neuerscheinung

Die Reise nach Braunschweig
  • Die Reise nach Braunschweig
  • (0)

\"Der Verfasser hat bis jetzt in seine Schriften ähnlicher Art die Behandlung wichtigerer Gegenstände einzuflechten und die Sitten der sogenannten höhern Menschenklassen zu schildern gesucht; hier versteigerte er sich nicht so hoch, und widmet daher diese Arbeit auch nur solchen Lesern, denen es darum zu tun ist, ihre Augen einmal von Höfen, Fürsten, Staatshändeln und gelehrten Kampfplätzen ab, auf ländliche Szenen und lachende Bilder gelenkt zu wissen.\" [...]

Der Roman, den Adolph Freiherr Knigge im Jahr 1792 verfasste, ist nach seinen Worten in Stunden der Erholung von ernsthaften Geschäften geschrieben, um das Gefühl der heftigen körperlichen Leiden, wovon der Verfasser seit mehr denn Jahresfrist unaufhörlich gepeinigt wird, durch unschuldigen Scherz zu mildern.
Die Reise nach Braunschweig ist geschrieben, um bei Sorgen mancher Art durch leichten Witz sich in harmloser Stimmung zu erhalten. Er macht keinen Anspruch auf tiefsinnige philosophische Betrachtungen und überraschend feine Blicke in die Natur des menschlichen Herzens.

Der Verlag der Wissenschaften verlegt historische Literatur bekannter und unbekannter wissenschaftlicher Autoren. Dem interessierten Leser werden so teilweise längst nicht mehr verlegte Werke wieder zugängig gemacht.
Das vorliegende Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe der 7. Auflage von 1839.

Ähnliche Autoren

Alles von Adolph Freiherr Knigge