Warenkorb

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

Roman

Der große neue Roman der Bestsellerautorin. Eine Feier des Lesens und der Freundschaft. Eine große Liebesgeschichte. Ein Buch, das Mut macht.

1937: Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennett nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in den Bergen Kentuckys. Mächtigster Mann ist der tyrannische Minenbesitzer Geoffrey Van Cleve, ihr Schwiegervater, unter dessen Dach sie leben muss.
Neuen Lebensmut schöpft Alice erst, als sie sich den Frauen der Packhorse Library anschließt, einer der Bibliotheken auf dem Lande, die auf Initiative von Eleanor Roosevelt gegründet wurden. Wer zu krank oder zu alt ist, dem bringen die Frauen die Bücher nach Hause. Tag für Tag reiten sie auf schwer bepackten Pferden in die Berge.
Alice liebt ihre Aufgabe, die wilde Natur und deren Bewohner. Und sie fasst den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen. Gegen alle Widerstände.
Portrait
Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Zahlreiche weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrer Familie auf dem Land in Essex.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8052-0029-5
Verlag ROWOHLT Wunderlich
Maße (L/B/H) 20,9/13,6/4,5 cm
Gewicht 648 g
Originaltitel The Giver of Stars
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Karolina Fell
Verkaufsrang 380
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,70
24,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Kein typisches Jojo Moyes Buch aber trotzdem lesenswert

Lisbeth Koch, Thalia-Buchhandlung Zentrale

Wer ein typisches Jojo Moyes Buch erwartet, wird enttäuscht sein. Es ist ganz anders als ihre restlichen Bücher und deshalb habe ich wohl etwas gebraucht um in das Buch reinzukommen. Aber nach ca 40 Seiten war ich voll in der Geschichte der fünf Frauen in den 1930er Jahren drinnen. Sie betreiben eine Satteltaschenbücherei werden dadurch Freundinnen und kämpfen gegen die Unterdrückung der Frauenrechte. Es zeigt die wie die Kraft der Bücher ein kleines Städtchen in Kentucky verändert.

Sophie Kasper, Thalia-Buchhandlung Plus City

Einmal wieder kreiert Jojo Moyes eine perfekte Mischung aus Liebe, Herzschmerz und außergewöhnlichene Frauen. Lassen Sie sich verführen in das Amerika der 30er Jahre.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
60 Bewertungen
Übersicht
46
10
2
1
1

Eine spannende Geschichte über starke Frauen
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2020

Eins muss man Jojo Moyes lassen: sie hat ein gutes Händchen für ungewöhnliche Roman-Ideen. Hier orientiert sie sich an dem "Packhorse Library Project", das es zwischen den Jahren 1935 - 1943 wirklich in Kentucky gegeben hat. Dabei handelte es sich um Frauen, die auf Pferden durch die Prärie ritten, um isoliert lebenden Familien ... Eins muss man Jojo Moyes lassen: sie hat ein gutes Händchen für ungewöhnliche Roman-Ideen. Hier orientiert sie sich an dem "Packhorse Library Project", das es zwischen den Jahren 1935 - 1943 wirklich in Kentucky gegeben hat. Dabei handelte es sich um Frauen, die auf Pferden durch die Prärie ritten, um isoliert lebenden Familien Bücher zu bringen. Mit leichter Feder hat Jojo Moyes diese Tatsache in eine spannende, fiktive Rahmenhandlung verpackt, in deren Mittelpunkt die Engländerin Alice steht, die sich gegen zahlreiche Widerstände in einer von Männern dominierten Gesellschaft durchsetzen muss. Unterhaltsam, eindringlich und bewegend!

Eine so ganz andere Moyes
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2020

„Wie ein Leuchten in tiefer Nacht“ ist die wahre Geschichte der WPA-Satteltaschen-Bibliothek von Baileyville und das Kleinstadtleben der Frauen in dieser Zeit. Die Frauen haben in dieser Zeit nicht viel zu melden, aber die Satteltasche- Bibliothekarinnen finden ihren eigenen Weg. Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen... „Wie ein Leuchten in tiefer Nacht“ ist die wahre Geschichte der WPA-Satteltaschen-Bibliothek von Baileyville und das Kleinstadtleben der Frauen in dieser Zeit. Die Frauen haben in dieser Zeit nicht viel zu melden, aber die Satteltasche- Bibliothekarinnen finden ihren eigenen Weg. Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich habe mit den Heldinnen mitgefiebert, gebangt und gelitten. So ein schönes Buch...spannend, berührend und emotional.

Erwartungen voll erfüllt
von einer Kundin/einem Kunden aus Ernstbrunn am 20.03.2020
Bewertet: Hörbuch-Download

... ich liebe die Horbücher von Jojo Moyes mit der Stimme von Luise Helm. Wieder eine wunderschöne Geschichte, perfekt gelesen, sodass es leicht gelingt darin zu versinken.