Espaces littéraires - Lektüren in französischer Sprache - B1-B1+

L'hôte - Lektüre

Espaces littéraires

Stefan Schmidt

Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 10,30

Accordion öffnen

Beschreibung

Literarische Ganzschriften in französischer Sprache für die Sekundarstufe II
Lesefreundliche Typografie und Vokabelannotationen auf jeder Seite unterstützen den Lesefluss.
 
Praxisorientierung
Espaces littéraires richtet sich passgenau nach den zentralen Abiturthemen.
 
Transparenz
Die Lektüren liefern zusätzlich Aufgaben, die gezielt auf das Abitur vorbereiten. Im Anhang gibt es viele weitere Informationen.]

Am 7. November 1913 wurde Albert Camus in Mondovi/Algerien als Sohn eines elsässischen Landarbeiters und einer Spanierin geboren. 1932 begann er in Algier Philosophie zu studieren. Er erlitt wiederholt Tuberkuloseanfälle. Nach Theatertourneen mit der Truppe von Radio-Alger und dem Ausschluss vom Staatsexamen - aus gesundheitlichen Gründen - gründete er 1937 das "Théâtre de l'Equipe". Als Jornalist prangerte er die kolonialen Ungerechtigkeiten in Algerien an. 1939 meldete er sich als Freiwilliger für den Kriegsdienst, wurde aber aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt. 1940 wurde er aus Algerien ausgewiesen und ging als Reporter der Zeitung "Paris-Soir" nach Paris. Noch im gleichen Jahr kehrte er nach Algerien zurück, zog aber 1942 wieder nach Frankreich, wo er der Widerstandsgruppe "Combat" beitrat. 1943 wurde er von "Combat" nach Paris geschickt, wo er als Lektor beim Verlag Gallimard arbeitete. Hier wurde er Mitbegründer der illegalen Zeitung "Combat". 1947 verließ er die inzwischen legale Zeitung, da das Blatt den Besitzer und die politische Linie wechselte. 1957 wurde er Direktor im Pariser Verlag Gallimard und erhielt den Nobelpreis für Literatur für seine "bedeutende literarische Schöpfung, die mit klarsichtigem Ernst die Probleme des menschlichen Gewissens in unserer Zeit beleuchtet". Der Schriftsteller, Dramatiker und Journalist starb am 4. Januar 1960 bei einem Autounfall in der Nähe von La Chapelle Champigny in Frankreich.

Produktdetails

ISBN 978-3-464-20310-1
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 05.05.2009
Herausgeber Otto-Michael Blume
Verlag Cornelsen Verlag
Seitenzahl 48
Maße 18,8/12,8/0,7 cm
Gewicht 70 g
Reihe Espaces littéraires
Sprache Französisch

Dazu passende Produkte

Weitere Bände von Espaces littéraires

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0