PS

Peter Schmitt

Schreiben und Geschichten erfinden wurden in meinen späteren Lebensjahren immer interessanter für mich. Mit später meine ich, in meiner Schulzeit hatte ich Probleme einen Aufsatz zu schreiben, dass Interesse kam nach einigen Erlebnissen die nicht so schön waren. Jetzt will ich meine Leser mit Geschichten, wahre Erlebnisse und Hilfestellung in Sachbücher sowie Freude, Informationen und Spaß erfreuen. Die letzten 18 Jahre habe ich in einer Universität- Bibliothek gearbeitet und hatte tagtäglich mit Bücher zu tun. Ich hoffe, dass ich die richtigen Themen für euch finde.

Postdigital: Medienkritik im 21. Jahrhundert von Peter Schmitt

Neuerscheinung

Postdigital: Medienkritik im 21. Jahrhundert
  • Postdigital: Medienkritik im 21. Jahrhundert
  • (0)

Die Gewalt dieses Umbruchs, der seit wenig mehr als zehn Jahren stattfindet, ist philosophisch noch kaum begriffen. Die Digitalisierung zerrt uns mit wachsender Dynamik in eine Existenzweise hinein, für oder gegen die wir uns nicht entscheiden können. Sprache unterliegt dem Siegeszug der binären Codierung, Musik, verfügbar wie Wasser und Gas, verliert real an Kontur und Substanz. Individualität als grundlegendes Selbstverhältnis des Menschen diffundiert im Netz und Freiheit ist in der digital verwalteten Welt bedrohter denn je. Was bedeutet es, wenn der Mensch zum permanent überwachten Programmanwender wird? Schmitt geht es weder um eine Verteufelung der uns umgebenden Technik noch um eine ängstliche Schutzhaltung. Sein Buch zielt auf ein angemessenes Verständnis des Digitalen und ein damit zusammenhängendes neues, »postdigitales« Selbstverständnis der Anwender. Der Autor plädiert für eine zeitgemäße Medienkritik, die den Blick für die Unwahrscheinlichkeit der Situation schärft, in die unsere Gesellschaft sich hineinmanövriert hat.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Peter Schmitt