PE

Peter Engel

Peter Engel, in Arzberg geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und ist seit 1995 freiberuflich als Bühnenbildner, Zeichner, Illustrator und Grafiker tätig. Er lebt mit Familie in Regensburg. Als Bühnenbildner arbeitete er unter anderem für das Staatstheater Oldenburg, das Theater Erlangen, das Landestheater Linz, das Staatstheater am Gärtnerplatz in München, das Staatstheater Braunschweig, das Theater Regensburg, das Theater der Jugend in Wien und das Salzburger Landestheater.
Für sein Schaffen erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den Kulturförderpreis der Stadt Coburg, den Kulturförderpreis der Stadt Regensburg, die Debütantenförderung des Bayerischen Kultusministeriums, den Kunstpreis des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg, den E.ON-Kulturpreis Bayern, den A. Paul Weber-Förderpreis für Karikatur und Kritische Grafik sowie den Otto-Ditscher-Kunstpreis für Buchillustration.
In der edition buntehunde hat Peter Engel bereits über 15 Titel veröffentlicht, darunter die bekannten Wimmelbücher zu den Städten Regensburg, Nürnberg, München und Salzburg sowie das Wimmelbuch "Das große Theater".

KH Schmeißer von Peter Engel

Neuerscheinung

KH Schmeißer
  • KH Schmeißer
  • (0)

Am Beispiel seiner Selbst, dem Selbstportrait als Kopf oder ganzer Gestalt im meist leeren Raum, nimmt KH Schmeißer malerisch Bezug auf aktuelle, brisante Diskurse. In seinen Kopf- und Figurenbildern erscheint der Mensch als gefährdetes, verunsichertes, Wesen. Sind sie einem Bezugsraum entfremdet, vermitteln die Selbstportraits den Eindruck von Isolation und Verlorenheit. Die obsessive Beschäftigung mit dem menschlichen Portrait ist hier künstlerischer Ausdruck der postmodernen condition humaine.
Der künstlerische Ausdruck von Verlust sowie der Suche und Sehnsucht nach Versicherung und Vergewisserung seiner selbst ist von höchster Aktualität. Wir leben in einer Zeit, in der das Individuum unter besonderem Druck steht, nicht so sehr nur durch die materielle, sondern durch die psychische Last, die zu tragen und zu verarbeiten ihm die gesellschaftlichen Verhältnisse abverlangen.
Die zuweilen geradezu verzweifelte Suche nach Identität, die Definition des eigenen Körpers durch Dekonstruktion, Design, Rekonstruktion, Selbst-Ornamentierung, Selbst-Optimierung und manische bildliche Vervielfältigung sind Zeichen unserer Zeit. Das künstlerische Werk KH Schmeißers setzt malerische Zeichen zum Latenten in der postmodernen Zeit. Es lässt innehalten und nachdenken.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Peter Engel