PB

Peter Bentele

Peter Bentele: Studium der Biologie und Sport an der Uni Karlsruhe Lehramt Sekundarstufe 2. Seit 1985 Dozent am Institut für soziale Berufe, Ravensburg, für Didaktik, Psychomotorik und Praxis der Heilerziehungspflege. Arbeitsschwerpunkte sind die Initiation und Umsetzung von Bildungsprozessen bei Menschen mit Assistenzbedarf und bei Kindern sowie die Vermittlung von Bewegung in all seinen Formen. Von psychomotorischen Angeboten mit den Kleinsten (U3), über Kindergarten und Grundschule bis hin zum erwachsenen Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Einschränkung und alten Menschen reichen seine Erfahrungen. Dabei gewinnt Natur/Wald immer mehr an Bedeutung. Viele Arrangements in der Halle, also z.B. Bewegungslandschaften und Aufbauten, usw. finden wir in der Natur in vielfältiger Form und Variationen vor. Unterwegs zu sein, sich im Wald zu bewegen, ist immer ein Abenteuer und deshalb mit großen Emotionen versehen. Bewegung und Lernen mit Spaß in der Natur ist für den Autor ein bedeutsamer Aspekt. Mit seiner motivierenden und engagierten Persönlichkeit schaffte er es, für eine gymnasiale Oberstufe das Unterrichtsfach „Bewegung und Natur“ zu installieren. Die SchülerInnen haben einmal im Monat einen ganzen Tag, um Bildung im und mit dem Wald / Natur zu erleben. Hier bearbeiten sie nicht nur biologische Themen, vielmehr auch soziale und ethische Haltung im Leben miteinander.
2010 gründete der Autor zusammen mit der systemischen Familientherapeutin Melanie Stöhr das Fortbildungsinstitut IMPULS. Zum ganzheitlichen Fortbildungsangebot mit systemischen und psychomotorischen Schwerpunkten wurden von Beginn an Waldfortbildungen angeboten und ab 2014 die „Weiterbildung zur Fachkraft für Wald-und Naturpädagogik“. Diese Weiterbildung ist sehr praxisnah konzipiert. Dieses Buch bildet die inhaltliche Grundlage der Weiterbildung, kann aber auch ohne diese Ausbildung in der Praxis eingesetzt werden.

Wald und Mensch im Dialog von Peter Bentele

Neuerscheinung

Wald und Mensch im Dialog
  • Wald und Mensch im Dialog
  • (0)

Die Begegnung und Aufenthalt in der Natur rücken immer mehr in den Vordergrund und bilden damit ein Gegenpol zur digitalen Welt. Mit der Gründung der Waldkindergärten in den 90er Jahren, entwickelte sich der Bildungsraum Wald und gewinnt seit dieser Zeit deutlich an Bedeutung für Kinder jeden Alters sowie Erwachsene.

In diesem Buch wird der Bildungsraum Wald und Natur umfassend dargestellt und erläutert. Lerntheorien sowie curriculare Überlegungen und methodische Aspekte zur pädagogischen Arbeit im Wald bildet das Fundament dieses Buches. Darüber hinaus werden Bezüge zur Entwicklung des Menschen im Dialog mit dem Wald hergestellt, sowie deren Auswirkungen auf die weitere schulische Entwicklung der Kinder. Auch Bildungsprozesse mit und für Erwachsene werden thematisiert. Die positiven Auswirkungen des Waldes auf unsere Gesundheit werden behandelt und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich dargestellt. Waldbaden wird dabei als eine neue und spannende Form des Waldaufenthaltes vorgestellt.
LandArt beschreibt eine Kunstform, die in besonderem Maße den Dialog zwischen Mensch und Natur aufgreift und wo jeder Menschen auch ohne Vorerfahrung zum Künstler werden kann.
Der praxisorientierte Teil des Buches geht detailliert auf die Darstellung rechtlicher, sicherheitsrelevanter und organisatorischer Aspekte ein und bietet somit dem Leser Handlungsicherheit in der pädagogischen Arbeit. Eine Übersicht über Bewegungs- und Wahrnehmungsspiele, verschiedene Aufbauten und Umgang mit Werkzeugen runden diesen Teil ab. Im Kapitel „Unterwegs im Wald“ werden Basics behandelt, wie Übernachten im Wald, Feuer machen und betreuen, Orientierung, Bewältigung von schwierigem Gelände. Dabei sind alle Themen in der eigenen Praxis erprobt und viele Anregungen/Spiele selbst ausgedacht und kreiert.
Das Buch vermittelt unerlässliche Basics, die als Fundament für die weitere Auseinandersetzung mit dem Wald und der Natur dienen und den Leser dazu anregen, die genannten Ideen weiterzuentwickeln. Im Praxisteil finden sich weitere Anmerkungen und Variationen, die für die unterschiedlichsten Praxisfelder und Voraussetzungen geeignet sind.
Das Buch macht Lust darauf, verschiedene Aktivitäten im Wald und in der Natur zu erproben und weiterzuführen.
Das eigene Erleben, Handeln und Fühlen ist das beste Fundament für das weitere Wirken.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Peter Bentele