PB

Peter Böhm

Peter Böhm, geboren 1950, war einst im Internationalen Pressezentrum in Berlin tätig und recherchiert seit Jahren zum Thema Geheimdienste. Er legte viel beachtete Bücher über die Spione Hans-Joachim Bamler und Hans Voelkner vor. Für sein Porträtbuch von Horst Hesse erschloss er viele Quellen und unbekannte Dokumente.

Horst Hesse (1922 - 2006) war gelernter Feinmechaniker und arbeitete u.a. in den Magdeburger Kruppwerken. Nach dem Kriegsdienst ging er zur Volkspolizei und wurde in die Abteilung Grenze versetzt. Der US-amerikanischen Geheimdienst MID warb ihn als Agenten an, das Ministerium für Staatssicherheit setzte ihn hernach als Doppelagenten ein. Er arbeitete in Bremen und Würzburg, bis er 1956 enttarnt wurde und flüchten musste. Hesse lebte bis zuletzt unerkannt in Schwedt an der Oder.

Die Aktualität der Prozess- und Sozialreform Franz Kleins von Peter Böhm

Neuerscheinung

Die Aktualität der Prozess- und Sozialreform Franz Kleins
  • Die Aktualität der Prozess- und Sozialreform Franz Kleins
  • (0)

Das soziale Rechtskonzept Franz Kleins und dessen heutige Aktualität Im Wien des Fin de siècle zeichnete sich nicht nur die Moderne in Kunst und Wissenschaft ab, sondern es war auch die Zeit gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Umwälzungen. In dieser Epoche wirkte Franz Klein, bekannt als Schöpfer der österreichischen Zivilprozessgesetze, die auch im europäischen und überseeischen Ausland Vorbildwirkung erlangten. Darüber hinaus initiierte er grundlegende Reformen auf dem Gebiet des Arbeits- und Sozialrechts und war Vorreiter des modernen Gesellschafts- und Kartellrechts. Geleitet war seine innovative Gesetzgebungspolitik vor allem von der zentralen Einsicht, dass die Förderung der Volkswirtschaft nicht zu Lasten des sozialen Ausgleichs gehen dürfe. Gerade in dieser Perspektive erweisen sich die Grundgedanken Franz Kleins als durchaus zukunftsfähig, sieht sich doch heute auch die Europäische Union vor der Aufgabe, ungeachtet all der gebotenen Stabilisierung von Wirtschafts- und Finanzpolitik nicht das europäische Sozialsystem preiszugeben.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Peter Böhm