PH

Paul Hindemith

„Schöpferische Kraft lässt sich nicht anerziehen, aber die Bereitschaft zum Empfang der göttlichen Gabe in Gestalt eines stets willigen und zu höchsten Leistungen fähigen Handwerks lässt sich erwerben.“ 1921 gehörte er zu den Mitbegründern der Donaueschinger Musiktage, 1927 war er bereits Professor für Komposition an der Berliner Hochschule für Musik: Paul Hindemith (1895–1963). Der einst als Bürgerschreck Verschriene fand in den 20er Jahren zur Neuen Sachlichkeit und gelangte schliesslich zur Skepsis gegenüber einem als hemmungslos empfundenen Fortschrittsdenken der jungen Komponistengeneration. Sein spätes Ideal eines vorwiegend tonal gebundenen Satzes stiess seinerseits auf Ablehnung der musikalischen Avantgardebewegung. Ihr Theoretiker Theodor W. Adorno brandmarkte diese Entwicklung als „fatale Wendung zum Offiziellen“ und gab damit das Signal zu einer Jahrzehnte dauernden Isolation Hindemiths und seiner Musik. Ein veränderter Blick auf die Musikgeschichte lässt Hindemith heute den Rang eines führenden Komponisten des 20. Jahrhunderts, eines herausragenden Dirigenten, Pädagogen und Musikphilosophen einnehmen und eines der meistgespielten Komponisten des 20. Jahrhunderts.

Hindemith - Schott. Der Briefwechsel von Paul Hindemith

Neuerscheinung

Hindemith - Schott. Der Briefwechsel
  • Hindemith - Schott. Der Briefwechsel
  • (0)

The correspondence between Paul Hindemith and the publishing house B. Schott's Söhne in Mainz comprises around 2800 documents. The protagonists are, on the one hand, Paul Hindemith and his wife Gertrud who, as a competent confidant, continued the business with the publishing house even after the death of her husband, and, on the other hand, the then owners of the publishing house, Ludwig and Willy Strecker, and some of their employees. Over a period from 1919 to 1967, the correspondence not only paints a vivid picture of Hindemith's relationship with his publishers, which developed into friendship over the decades, but also provides exclusive insights into the artistic developments and political upheavals of modernism - an extraordinary document of 20th-century music history.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Paul Hindemith

Weitere Artikel anzeigen