NP

Niels Penke

Niels Penke studierte Germanistik, Skandinavistik und Philosophie in Göttingen. Promotion dort 2011 mit einer Arbeit über Ernst Jünger. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Göttingen, Kiel, Erlangen und Siegen, wo er aktuell als Wissenschaftlicher Mitarbeiter die Forschungsstelle Populäre Kulturen koordiniert. Forschung und Veröffentlichungen zu deutsch-skandinavischen Kulturbeziehungen, Antisemitismus, Phantastik und Horrorfilm.

Populäre Kulturen zur Einführung von Niels Penke

Neuerscheinung

Populäre Kulturen zur Einführung
  • Populäre Kulturen zur Einführung
  • (0)

Populär ist nicht das, was einfach, leicht verständlich und authentisch, sondern das, was bekannt ist und Charts, Bestsellerlisten und Beliebtheitsrankings anführt. Einhörner und Superhelden, Science-Fiction-Filme, Fantasyromane, Fernsehköche und Hip-Hop sind populär. Bereits seit dem 18. Jahrhundert ist Popularität ein Streitfall philosophischer, ästhetischer, politischer und wissenschaftlicher Debatten darüber, was gefällt und Beachtung findet. Was kann populär werden und was nicht? Wie sind die Gegenstände populärer Kulturen beschaffen? Was bedeutet es, wenn Kultur populär
wird? Diese Einführung rekonstruiert die semantische Karriere des Populären, die zwischen volksnahen Aufwertungen und elitären Abgrenzungen, zwischen ›hoher‹ und ›niederer‹ Kultur verläuft und auch die Bereiche ›Pop‹ und ›Populismus‹ umfasst.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Niels Penke