ML

Michi Läpple

Die 1971 im Schwarzwald geborene Michi beschreibt ihre eigene Lebensgeschichte von ihrer traurigen Kindheit, wie sie ihre Familie - vor allem ihre Mutter - ablehnt und sie mit ihren körperlichen und seelischen Qualen lebte.

Ihre nach außen hin immer perfekt wirkende Vorzeigefamilie, getrimmt auf Wohlstand und Ansehen, ist nur Schein.

Während sie außer Haus vom Nachbar und Onkel sexuell missbraucht wird, schauen ihre Eltern stets weg und wollen von nichts wissen.
Alles und jeder muss einfach immer funktionieren.

Alleine muss sie einen Weg finden, mit ihrem Schicksal zu leben.
Als Jugendliche will sie sich immer wieder das Leben nehmen. Authentische Tagebucheinträge runden ihre Erzählungen ab.

In ihrer Jugend steht sie ganz plötzlich mit ihrer Mutter vor Gericht.

Mit 18 Jahren lernt sie ihren heutigen Mann kennen. Michi ist verheiratet, hat 2 Kinder und wohnt im Schwarzwald, in der Nähe von Stuttgart.

Im Erwachsenenalter ist sie durch die seelischen Belastungen unheilbar erkrankt und findet wieder einen Weg, um zu überleben.

Das Buch handelt aber auch von den Jahren, in denen sie sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt und lernt, trotz allem ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Wie sie es schafft, ein offener und liebevoller Mensch zu sein.

Sie ist Spiel- und Theaterpädagogin. Ihren Wunsch, Tierärztin zu studieren, konnte sie nie verwirklichen.

Während mein Schutzengel schlief von Michi Läpple

Neuerscheinung

Während mein Schutzengel schlief
  • Während mein Schutzengel schlief
  • (0)

„Während mein Schutzengel schlief…

…handelt von der seelischer Grausamkeit und dem sexuellem Missbrauch während meiner Kindheit und die damit verbundenen Auswirkungen auf mein Erwachsen sein.

…zeigt, wie mein Körper durch die seelischen Auswirkungen krank wurde.

…zeigt auch, wie ich mich wiedergefunden habe und meinen eigenen Wert erkannte.“

Der erste Schritt, seine Lebenseinstellung zu verändern, besteht darin, seine Vergangenheit zu akzeptieren. Dazu braucht man klare und ehrliche Gedanken sowie vor allem Mut zur Wahrheit.

Wieviel Leid und Not kann ein Mensch, vor allem ein Kind, ertragen?

Michi erspart sich und dem Leser nichts. In ihrer Autobiographie beschreibt sie auf die eindringlichste Art und Weise, wie sie als ungeliebtes Kind aufwachsen muss. Wie sie vom Nachbar und Onkel sexuell missbraucht wird und wie sie mehrfach dem Leben ein Ende setzen möchte.

Sie kämpft immer wieder um die Liebe und Anerkennung der tyrannischen und oberflächlichen Mutter.
Sie versucht den vielen Streitereien in der Familie sowie dem Alkoholismus des Stiefvaters aus dem Weg zu gehen.

Die einzige Bezugsperson ist ihre Großmutter.

Michi macht sich alleine auf den Weg aus der Hölle.
Nach vielen Jahren der seelischen Not und des Elends hat sie ihre große Liebe getroffen und gründete ihre eigene kleine Familie.

Danach ist sie unheilbar erkrankt.

Immer wiederkehrende Streitereien in den Familien stellt ihr Leben erneut auf den Prüfstand.

Ihre Liebe, Kraft und die Hoffnung auf ein glückliches Leben sowie ihr fester Glaube halfen ihr, ihren eigenen Wert zurückzugewinnen und der Krankheit zu trotzen.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Michi Läpple