MS

Max Spindler

Alois Schmid lehrt als Ordentlicher Professor für bayerische Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte an der Ludwig- Maximilians-Universität München; er ist zudem Erster Vorsitzender der Kommission für bayerische Landesgeschichte an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Ferromagnetische Inhomogenitäten zur berührungslosen Bestimmung der Geschwindigkeit und gleisselektiven Position von Schienenfahrzeugen von Max Spindler

Zuletzt erschienen

Ferromagnetische Inhomogenitäten zur berührungslosen Bestimmung der Geschwindigkeit und gleisselektiven Position von Schienenfahrzeugen

Ferromagnetische Inhomogenitäten zur berührungslosen Bestimmung der Geschwindigkeit und gleisselektiven Position von Schienenfahrzeugen

Buch (Taschenbuch)

ab 41,20€

Ferromagnetische Inhomogenitäten entlang der Gleisstrecke dienen als Landmarken, mit denen jeder Streckenabschnitt im Streckennetz eindeutig identifizierbar ist. Dadurch wird neben der berührungslosen Geschwindigkeitsbestimmung auch ein gleisselektives Verfahren bereitgestellt, um die absolute Position des Schienenfahrzeugs zu bestimmen. Ferromagnetic inhomogeneities along the track serve as landmarks. With these, each track section in the track network can be uniquely identified. In addition to non-contact speed determination, this also provides a track-selective method for determining the absolute position of the rail vehicle.

Alles von Max Spindler