LV

Lene Voigt

Lene Voigt (1891-1962), Schriftstellerin und Mundartdichterin, schrieb in den 20er und 30er Jahren für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Populär wurde sie mit ihren formvollendeten witzigen Parodien in sächsischer Mundart, die auch in Buchform erschienen. 1936 wurden alle ihre Bücher verboten. Nach Aufenthalten in Norddeutschland, Berlin und München kehrte sie 1940 nach Leipzig zurück. Nach 1945 geriet Lene Voigt weitgehend in Vergessenheit. Ihre Werke wurden erst in den 1980er Jahren von sächsischen Kabarettisten wieder entdeckt, neu aufgelegt und aufgeführt.

Zuletzt erschienen

Ich weeß nich, mir isses so gomisch
Band 2

Ich weeß nich, mir isses so gomisch

Dieser Band versammelt erstmals alle Säk'schen Balladen und Glassigger. Er enthält den wohl unbestritten populärsten Teil des Werkes der Dichterin, die hier bekannte klassische Texte frech und frei entstaubte und ins schwärzeste und heiterste Sächsisch übertrug. So sind "De Reiwr", "Odello", "Dr Handschuk" oder "De säksche Loreley" nicht nur in mitteldeutschen Landen ebenso bekannt wie ihre berühmten Vorlagen.
Mehr erfahren

Buch (Gebundene Ausgabe)

26,50 €

Alles von Lene Voigt

Filtern und Sortieren

Sortierung
Kategorie
Sprachen (1)
Preis
Reihen
Veröffentlichungsdatum
Lieferbarkeit (1)