GS

Gregor Saladin

Gregor Saladin, 1956 geboren, ist in der Region Basel aufgewachsen und lebt in Bern. Er arbeitete als Journalist und in der Kommunikation der Bundesverwaltung. Seit seiner Pensionierung ist er ehrenamtlich und als Autor tätig. 2022 erschien im Friedrich Reinhardt Verlag die Biografie «Die sieben Leben des Emil Frey (1838–1922). Vom Kriegsgefangenen zum Bundesrat».

Zuletzt erschienen

Die sieben Leben des Emil Frey (1838—1922)

Die sieben Leben des Emil Frey (1838—1922)

Am 24. Dezember 2022 jährt sich Emil Freys Todestag zum 100. Mal. Der bisher einzige Baselbieter Bundesrat war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine der prägenden Figuren der Schweizer Politik, ein streitbarer und fortschrittlicher Freisinniger und ein Vorreiter der Arbeiter- und Kinderrechte. Gleichzeitig wurde er als vollendeter Gentleman und als schönster Bundesrat, den die Schweiz je hatte, bezeichnet. Nach einer turbulenten Jugend, unter anderem war er Kriegsgefangener im Amerikanischen Bürgerkrieg, machte Emil Frey eine steile Karriere als Politiker im Baselbiet und in Bern. Als Bundesrat war er die starke Figur der Landesregierung und stand sieben Jahre dem Militärde-partement vor. Geboren wurde er 1838 im selben Haus in Arlesheim, in dem er am Heiligen Abend 1922 starb. Die reich illustrierte Biografie zeichnet den windungsreichen Lebensweg dieses politischen Ausnahmetalents aus der Region Basel spannend nach.
Mehr erfahren

Buch (Gebundene Ausgabe)

31,50 €

Alles von Gregor Saladin

Filtern und Sortieren

Sortierung
Kategorie
Sprachen (1)
Preis
Veröffentlichungsdatum
Lieferbarkeit
Einbände