BS

Björn Schneider

Geboren 1991; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Giessen; 2016 Erstes Staatsexamen; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung der Universität Giessen; 2020 Promotion; seit 2019 Rechtsreferendar am Landgericht Giessen.

Schutzgesetzhaftung für fehlerhafte Rechnungslegung von Björn Schneider

Jetzt vorbestellen

Schutzgesetzhaftung für fehlerhafte Rechnungslegung
  • Schutzgesetzhaftung für fehlerhafte Rechnungslegung
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Die Einordnung bilanzrechtlicher Vorschriften nach HGB und IAS/IFRS als Schutzgesetze ist seit jeher umstritten. Zunächst liegt das an der komplexen Multifunktionalität der Rechnungslegung. Darüber hinaus ist die Dogmatik des
823 Abs. 2 BGB weiterhin von erheblichen Unsicherheiten geprägt. Noch unklarer wird die Situation, bezieht man die Frage nach einer persönlichen Geschäftsleiteraußenhaftung in die Betrachtung ein. Björn Schneider widmet sich der Problematik daher in ihrer gesamten rechtssystematischen Komplexität, angefangen mit der Frage, was aus der europarechtlichen Provenienz des Bilanzrechts folgt. Schließlich untersucht er aus steuerungswissenschaftlicher Sicht, ob die Einordnung bilanzrechtlicher Vorschriften als Schutzgesetze nicht einen wertvollen Beitrag zur bisher kaum gewährleisteten Durchsetzung des Bilanzrechts leisten kann.

Alles von Björn Schneider