Meine Filiale

BK

Bettina Kilb

Bettina Kilb, geboren 1998 in der Nähe von Frankfurt, appelliert zu mehr Offenheit und Verständnis in Bezug auf psychische Krankheiten durch ihren Instagram Account @vielleichtwirdsvielleichter. Denn es gibt keinen Grund, sich zu verstecken.

Mit ihrem Buch "Als ich aufhörte, mich zu bekämpfen - und mich selbst an die Hand nahm" gibt sie einen Einblick in das komplexe Gedanken- und Gefühlskonstrukt psychisch kranker Menschen. Sie möchte über Borderline, Essstörungen und Depressionen aufklären und Verständnis schaffen.
Sie möchte Hoffnung schenken, wo gerade keine mehr ist und helfen, die Blickwinkel zu verändern. Vielleicht ist die Krankheit gar nicht dein Feind - eher ein stiller Freund, der dir zeigen möchte, was du wirklich brauchst.

Sie nimmt dich mit auf eine Reise, in der sie immer mehr zu sich selbst findet - über Verzweiflung und Angst zu Selbstakzeptanz, und Vertrauen in sich selbst.
Und Betroffenen möchte sie vor allem Mut machen, niemals aufzugeben. Denn trotz des ganzen Gefühlschaos und der Dunkelheit gibt es da draußen so viel Schönes zu entdecken, so viele Erfahrungen, die noch gemacht werden wollen. So viel Liebe und Glück, das nur auf dich wartet. Das Leben ist es wert. Und du bist es auch.

Als ich aufhörte, mich zu bekämpfen von Bettina Kilb

Neuerscheinung

Als ich aufhörte, mich zu bekämpfen
  • Als ich aufhörte, mich zu bekämpfen
  • (6)

» Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Es ist ein Leben voller Gegensätze - von intensivsten Gefühlen zu absoluter Leere. Von Hoffnungslosigkeit und Verlorenheit zu Verbundenheit und Vertrauen. Eine tiefe Sehnsucht nach Nähe, aber auch große Angst, sie zuzulassen. Angst zu vertrauen, weil man verletzt werden könnte, aber auch Angst, allein zu sein. Manchmal bedeutet Borderline für mich, einen täglichen Kampf zu führen, um diese Welt auszuhalten und Sicherheit zu finden. Ein stetiges Suchen nach Halt, weil ich ihn in mir selbst nicht immer finde. Ein Balancieren auf einem Seil mit Blick in den Abgrund. Aber manchmal ist es auch Dankbarkeit, die Fähigkeit zu besitzen, so stark fühlen zu können. So intensiv mit anderen Menschen in Verbindung treten zu können und mitzuschwingen. So kreativ, empathisch und mitreißend zu sein. In der Lage zu sein, anderen Menschen das zu schenken, was man selbst so sehr braucht, und es gleichzeitig aber auch wieder zurück zu bekommen. «

Mit diesem Buch möchte Bettina Kilb sowohl Betroffenen als auch Angehörigen die Möglichkeit geben, sich intensiver mit dem Innenleben psychisch kranker Menschen auseinanderzusetzen und helfen, die Blickwinkel zu verändern. Vielleicht ist die Krankheit gar nicht dein Feind - vielmehr ein stiller Freund, der dir zeigen möchte, was du brauchst. Sie möchte über Borderline, Essstörungen und Depressionen aufklären, Verständnis schaffen und Einblick in ein komplexes Gefühls- und Gedankenkonstrukt geben.

Sie nimmt dich mit auf eine Reise, in der sie immer mehr zu sich selbst findet - über Krisen und Verzweiflung zu Selbstakzeptanz und Vertrauen in sich selbst. Und Betroffenen möchte sie vor allem Mut machen, niemals aufzugeben. Denn trotz des ganzen Gefühlschaos und der Dunkelheit gibt es da draußen so viel Schönes zu entdecken, so viele Erfahrungen, die noch gemacht werden wollen. So viel Liebe und Glück, das nur auf dich wartet. Das Leben ist es wert. Und du bist es auch.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Bettina Kilb