AA

Antje Arnold

Antje Arnold, geboren 1968, studierte Chemie und Fachjournalismus und promovierte in Molekularbiologie. Sie lebt mit Mann und zwei Kindern in Oberbayern.

Bereits als Kind begeisterte sie sich für Natur und Umweltschutz.
Nach zwei Jahren in der Klinischen Forschung arbeitet sie seit 18 Jahren im Bereich des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit, baute das Fachgebiet Biodiversität in einem internationalen Grosskonzern auf und etablierte dort das Themenfeld Insekten- und Wildbienenschutz.
Neben ihrem beruflichen Schwerpunkt engagiert sie sich ehrenamtlich für den Wildbienenschutz in ihrer Gemeinde und bei Umweltschutzverbänden. Lange Jahre war sie Pressesprecherin des Energiebündels Kreis Eichstätt e. V., Vorsitzende einer Bürgerinitiative für mehr regionale, erneuerbare Energien und schreibt Beiträge für die lokale Presse.
Darüber hinaus hält sie den Transfer von Wissenschaftsthemen in die Gesellschaft - besonders im ökologischen Bereich für besonders wichtig. Dabei aber nicht belehrend, sondern mit Leichtigkeit und Humor, weil sie der Überzeugung ist, so Menschen leichter für Nachhaltigkeit zu gewinnen.
In ihrem Erstlingswerk erklärt sie kenntnisreich, dennoch mit Witz die Hintergründe des Hummel-, Wildbienen- und Insektensterbens, zeigt Wege daraus auf und motiviert zum Gegensteuern.

Superhummeln - Bedrohte Stars am Bestäuberhimmel von Antje Arnold

Neuerscheinung

Superhummeln - Bedrohte Stars am Bestäuberhimmel
  • Superhummeln - Bedrohte Stars am Bestäuberhimmel

Hummeln und Wildbienen:
verblüffend - sympathisch - ungeheuer wichtig - akut bedroht!
Kenntnisreich und höchst vergnüglich erzählt die Wissenschaftsjournalistin und Biologin Antje Arnold von den charmanten Marotten der Hummeln und Wildbienen. Von ihrer ungeheuer wichtigen und dennoch verkannten Bestäuberleistung, die die Biodiversität auf unserem Planeten und damit unser Überleben sichert, aber auch von ihrer Gefährdung.
Was haben Parasiten mit Hummelsex und Sex im Allgemeinen zu tun? Was verbindet Hummeln mit Ökosystemdienstleistungen, planetaren Torten und zwei Herren namens „Haber und Bosch“? Warum machen sich nicht nur Hummeln, sondern auch Hasen vom Acker? Wie werden aus Hobbygärtnern, Hummelgärtner und schlussendlich Hummel-Lover? Warum hilft Kreativmähen und ausgerechnet Insekten zu essen den Brummern? Und warum mit mehr Lässigkeit statt Pingeligkeit uns allen geholfen ist?
Jeder kann etwas zu ihrem Überleben beitragen - egal ob Influencer, Landwirt, Gartenbesitzer, Start-Upper, Kirche, Kultusminister, Kühlschrankbeauftragter oder Krösus.
Das Buch wartet mit provokante Thesen auf, wie: „Faulsein gefährdet das Insektensterben“, „Die Naturwende ist mindestens genauso wichtig wie die Energiewende“ oder „Naturschutz braucht neue Wörter und Schule ein neues Unterrichtsfach: PANDA: Praktischer und angewandter Naturschutz in Detmold und anderswo“.

Alles von Antje Arnold